Neuekrug (Hahausen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Neuekrug
Gemeinde Hahausen
Koordinaten: 51° 56′ 30″ N, 10° 13′ 40″ O
Höhe: 214 m ü. NN
Postleitzahl: 38729
Vorwahl: 05383
Neuekrug (Niedersachsen)
Neuekrug

Lage von Neuekrug in Niedersachsen

Neuekrug bildet gemeinsam mit dem Dorf Hahausen im Nordwesten und der einige Kilometer westlich gelegenen Bauernsiedlung Ödishausen die Gemeinde Hahausen, welche ihrerseits zur Samtgemeinde Lutter am Barenberge im Landkreis Goslar gehört. Neuekrug liegt in der Nähe der Innerste am nordwestlichen Rand des Harzes und besitzt einen Zweigverein des Harzklubs, der sich dem Naturschutz und dem Wandern widmet.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Nähe der jetzigen Ortschaft Neuekrug befanden sich eine zwischen dem 14. und 15. Jahrhundert nachgewiesene Glashütte sowie ein zwischen 1100 und 1400 in Betrieb befindlicher Schieferbruch. Neuekrug entstand 1752 als Zwischenstation an einem Weg nach Goslar, nachdem am 28. Juli 1752 die Gründungsgenehmigung erteilt wurde. Eine Ansiedlung weiterer Anwohner fand ab 1785 statt.[2] 1847 wird Neue-Krug als Wirtshaus erwähnt, das sich unweit von Hahausen befindet. Zu dieser Zeit lebten 18 Einwohner in drei Wohnungen.[3]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neuekrug liegt an der Bundesstraße 82, die wiederum zur A 7 bei Seesen und nach Goslar und von dort zur A 369 bei Bad Harzburg führt. Ferner führt an Neuekrug die Bahnstrecke Neuekrug-Hahausen–Goslar vorbei.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Harzklub - Zweigverein Neuekrug - Hahausen e.V., abgerufen am 20. März 2018
  2. Die Gründung von Neuekrug auf hahausen-harz.de, abgerufen am 5. März 2018.
  3. Dr. Carl Benturini: Das Herzogthum Braunschweig in seiner vormaligen und gegenwärtigen Beschaffenheit. Helmstedt 1847, S. 302 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).