Neuenschmiede

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Neuenschmiede
Koordinaten: 51° 4′ 40″ N, 7° 41′ 53″ O
Höhe: 447 m ü. NN
Einwohner: (30. Jun. 2016)
Postleitzahl: 51647
Vorwahl: 02763
Neuenschmiede (Gummersbach)
Neuenschmiede

Lage von Neuenschmiede in Gummersbach

Neuenschmiede ist ein Ortsteil von Gummersbach im Oberbergischen Kreis im Regierungsbezirk Köln in Nordrhein-Westfalen (Deutschland).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Einzelhof liegt an der östlichen Stadtgrenze von Gummersbach und ist ca. 14,1 km vom Stadtzentrum entfernt. Er befindet sich rund 450 m östlich des Homert-Gipfels an der Bundesautobahn 45 („Sauerlandlinie“), nahe dem Autobahnrastplatz „Neuenschmiede“. Benachbarte Ortsteile sind nordwestlich Bracht, Neuenhaus im Norden, südwestlich Straße und in süd-südwestlicher Richtung Piene.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Siedlungsgründung fand wohl zu Anfang des 18. Jahrhunderts mit der Errichtung eines Gehöfts statt. 1923 wurde das Anwesen einschließlich knapp fünf Hektar bewirtschafteten Landes für 30 Millionen Mark veräußert. Drei Jahre später wurde das Wohnhaus durch einen Brand völlig zerstört und am gleichen Ort wieder aufgebaut. Als die Amerikaner am 11. April 1945 einmarschierten, verwüstete erneut ein durch Beschuss verursachtes Feuer das Haus; ein weiterer Wiederaufbau folgte[1].

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jürgen Woelke: Alt-Gummersbach. In zeitgenössischen Bildern und Ansichten. Band 2: Ein Streifzug durch die Stadt und ihre 70 Dörfer. Gronenberg, Gummersbach 1980, ISBN 3-88265-024-9.