Neuer Jüdischer Friedhof (Münden)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Friedhofstor

Der Neue jüdische Friedhof Münden ist ein Jüdischer Friedhof in Hann. Münden im deutschen Bundesland Niedersachsen. Der Friedhof mit einer Fläche von 991 m² befindet sich oberhalb der Bundesstraße 3 nach Göttingen („Am Saulager“) am Hang des Questenberg.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gräber des Friedhofs
Der weitgehend leere Innenraum des Friedhofs

Der alte Friedhof Am Vogelsangweg war bis zum Ende des 19. Jahrhunderts weitgehend belegt, so dass ein Ersatzgrundstück gefunden werden musste. Erst 1928 konnte die jüdische Gemeinde Münden ein geeignetes Grundstück etwa 2 km vom Stadtkern entfernt für einen neuen Friedhof erwerben. Er wurde 1932 eingeweiht, und auf ihm wurden bis zur Vernichtung der Gemeinde im Jahr 1942 noch 7 Gräber angelegt.

Zwischen 1979 und den 1980er Jahren wurde der Friedhof wiederholt geschändet. Jugendliche unter Leitung des Stadtjugendrings Münden und mit Unterstützung der Stadt Münden haben ihn wieder hergerichtet. Der Friedhof ist – wie auch der alte Friedhof – im Besitz des Landesverbandes der Jüdischen Gemeinden von Niedersachsen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Neuer Jüdischer Friedhof (Hannoversch Münden) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 51° 25′ 43″ N, 9° 39′ 8″ O