Neues Volk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Neues Volk. Blätter des Rassenpolitischen Amtes der NSDAP war eine nationalsozialistische Propagandazeitschrift, die monatlich in den Jahren 1933 bis 1944 im Verlag „Neues Volk (Berlin/Wien)“ erschien. Herausgeber war das Rassenpolitische Amt der NSDAP (RPA). Die Zeitschrift war unter Parteimitgliedern beliebt[1] und insbesondere in den Gesundheitsämtern verbreitet. Auch von Wissenschaftlern wurden darin „volkstümlich“ aufklärende Artikel veröffentlicht.[1] Vom RPA wurde unter dem Titel „Neues Volk“ auch ein Kalender veröffentlicht, der eine Auflage von 750.000 Stück erreichte.[1]

Gegründet wurde diese Zeitschrift von Hellmuth Unger, für die er auch als Schriftleiter tätig wurde.[2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Roger Uhle: Neues Volk und reine Rasse. Walter Gross und das Rassenpolitische Amt der NSDAP (RPA). Dissertation. Technische Hochschule Aachen 1999.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Uhle: Neues Volk und reine Rasse. S. 47.
  2. Ernst Klee: Das Personenlexikon zum Dritten Reich, Frankfurt am Main 2007, S. 636

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]