Neugattersleben

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Koordinaten: 51° 51′ 14″ N, 11° 42′ 21″ O

Neugattersleben
Kein Wappen verfügbar
Höhe: 74 m ü. NN
Fläche: 13,57 km²
Einwohner: 890 (31. Dez. 2008)
Bevölkerungsdichte: 66 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Januar 2010
Eingemeindet nach: Nienburg (Saale)
Postleitzahl: 06429
Vorwahl: 034721
Gerbitz Latdorf Neugattersleben Pobzig Wedlitz Nienburg (Saale) SalzlandkreisKarte
Über dieses Bild

Lage von Neugattersleben in Nienburg (Saale)

Schloss
Hospital „Spittel“
Schachtsee

Neugattersleben ist ein Ortsteil der Stadt Nienburg (Saale) im Salzlandkreis in Sachsen-Anhalt, Deutschland.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neugattersleben liegt nordwestlich von Bernburg (Saale) an der Bode in der Magdeburger Börde.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neugattersleben wurde erstmals im Jahr 1164 urkundlich erwähnt. Die Ortsgeschichte ist eng mit dem Schloss Neugattersleben verknüpft.

Am 30. September 1928 wurde der Gutsbezirk Neugattersleben mit der Gemeinde Hohendorf zur Gemeinde Neugattersleben-Hohendorf im Landkreis Calbe a./S. zusammengeschlossen.[1] In den 1930er Jahren wurde der Gemeindename in Neugattersleben geändert.

Durch einen Gebietsänderungsvertrag hat der Gemeinderat der Gemeinde Neugattersleben am 26. August 2008 beschlossen, dass die Gemeinde Neugattersleben in die Stadt Nienburg (Saale) eingemeindet wird. Dieser Vertrag wurde vom Landkreis als unterer Kommunalaufsichtsbehörde genehmigt und trat am 1. Januar 2010 in Kraft.[2]

Nach Eingemeindung der bisher selbständigen Gemeinde Neugattersleben wird Neugattersleben Ortsteil der Stadt Nienburg (Saale). Für die eingemeindete Gemeinde wird die Ortschaftsverfassung nach den §§ 86 ff. der Gemeindeordnung Sachsen-Anhalt eingeführt. Die eingemeindete Gemeinde Neugattersleben und künftige Ortsteil Neugattersleben wird zur Ortschaft der aufnehmenden Stadt Nienburg (Saale). In der eingemeindeten Gemeinde und nunmehrigen Ortschaft Neugattersleben wird ein Ortschaftsrat mit sieben Mitgliedern einschließlich Ortsbürgermeister gebildet.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laut Auskunft aus dem Landeshauptarchiv Magdeburg verfügt Neugattersleben über kein genehmigtes Wappen.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gewässer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Neugattersleben gibt es folgende Gewässer:

  • Schachtsee Neugattersleben
  • Bode und Bodekanal
  • Kolk (Schlosspark)

Weitere Ausflugsziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ökostation Neugattersleben
  • Acamed Resort Neugattersleben
  • Schlosspark Neugattersleben
  • Schachtsee Neugattersleben

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Direkt durch die Gemarkung Neugatterslebens verläuft die Bundesstraße 71 von Bernburg (Saale) nach Magdeburg. Die Bundesautobahn 14, die von Halle (Saale) nach Magdeburg führt, verläuft westlich von Neugattersleben. Der Bahnhof Neugattersleben lag an der Bahnstrecke Berlin–Blankenheim („Kanonenbahn“), die inzwischen stillgelegt ist.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Tourismus- und Parkführer Neugattersleben

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. genealogy.net: Neugattersleben
  2. Amtsblatt des Landkreises Nr. 52/2009 Seite 824-841

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]