Neuhof (Taunusstein)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Neuhof
Wappen von Neuhof
Koordinaten: 50° 10′ 12″ N, 8° 12′ 37″ O
Höhe: 381 (380–505) m ü. NHN
Einwohner: 3354 (31. Dez. 2015)[1]
Eingemeindung: 1. Oktober 1971
Postleitzahl: 65232
Vorwahl: 06128

Neuhof ist ein Stadtteil von Taunusstein im Rheingau-Taunus-Kreis, Hessen.

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neuhof ist viertgrößter Stadtteil und liegt im oberen Aartal an der Kreuzung der Bundesstraßen 417 (Hühnerstraße zwischen Wiesbaden und Limburg an der Lahn) und der B 275 (Bad NauheimUsingenIdstein–Taunusstein). Zum Ortsteil gehört auch die Siedlung Platte. Benachbarte Orte sind Wehen, Orlen, Ehrenbach, Eschenhahn, Engenhahn und Wiesbaden.

Naturräumlich gesehen gehört Neuhof zum "Westlichen Hintertaunus". Die Topographie weist Geländehöhen zwischen 380 m über NHN (Ortsmittelpunkt) und 505 m über NHN (Siedlung Platte) auf (Angaben aus dem Regionalen Raumordnungsplan Südhessen 1995).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neuhof wurde 1167 erstmals erwähnt und war eine selbständige Gemeinde im Untertaunuskreis. Am 1. Oktober 1971 schloss sich Neuhof im Rahmen der Gebietsreform in Hessen mit fünf Nachbarorten freiwillig zur Stadt Taunusstein zusammen.[2]

Infrastruktur und Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bundesstraße 417 mit Abfahrt Neuhof Nord und Neuhof-Mitte
  • Bundesstraße 275
  • Neuhof wird seit Dezember 1998 auf einer Umgehungsstraße der B 417 östlich umfahren. Die B 275 führt mitten durch Neuhof und trifft an einem Kreisel auf die Limburger Straße (früher Ortsdurchfahrt B 417)
  • nächstgelegene Bahnhöfe und Autobahnanschlüsse A3 in Idstein und Niedernhausen/Wiesbaden
  • Busverbindungen nach Idstein, Niedernhausen, Wiesbaden, Limburg, Bad Schwalbach und in die anderen Taunussteiner Stadtteile

Bildungseinrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sonnenschule (Grundschule)
  • Städtische Kindertagesstätte Kornblumenweg (Krippe, Kita, Hort)
  • ASB-Kindertagesstätte
  • Obermayr Kindertagesstätte und Krippe Campolino
  • Obermayr Europa-Schule (Privatschule mit Grund-, Realschule und Gymnasium bis Klasse 10)

Ansässige Unternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Religionsgemeinschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Evangelische Kirchengemeinde in Neuhof und Orlen
  • katholische Gottesdienste dienstags abends (in der evangelischen Kirche)
  • Königreichssaal der Zeugen Jehovas
  • Neuapostolische Kirche

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • evangelische Kirche
  • ehemaliges Feuerwehrhaus/Schulscheune
  • ehemaliges Rathaus/Schule
  • ehemaliges Henkershaus
  • neues Feuerwehrhaus, Limburger Straße
  • Aartalhalle (früher Stadthalle), Ziegelhüttenweg
  • Evangelisches Gemeindehaus, Gartenstraße

Naturdenkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Naturschutzgebiet Calluna-Heide („Neuhofer Heide“ genannt, ehemaliger Segelflugplatz, Siedlung Platte)

Kulturdenkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Fabriciusstraße; evangelische Kirche
  • Galileistraße/Fabriciusstraße; Scheune
  • Idsteiner Straße 19; Fachwerkhaus
  • Keplerstraße 7; ehem. Rathaus/Schule und ehem. Feuerwehrhaus/Schulscheune
  • Kopernikusstraße 1; Henkershaus
  • Limburger Straße 17; Hofreite
  • Lindenbornstraße; Lindenborn; Brunnen
  • Fliederweg; Kriegerdenkmal, Friedhof

Sport und Freizeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sportplatz im Maisel
  • Aartalhalle
  • Grillplatz und Bolzplatz im Maisel
  • Bolzplatz Weher Acker/Rosenweg
  • Bouleplatz und Streetball zwischen B 275 und Schule
  • Wanderweg Aarhöhenweg
  • Radweg Neuhof - Wehen - Hahn mit Anschluss an den Aartal-Radweg
  • DPB-Pfadfinderheim am Limes im Maisel
  • Vereinsheim der Arbeiterwohlfahrt Taunusstein im Maisel
  • Mansuet-Heidenreich-Haus der DRK-Ortsvereinigung Taunusstein

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortsvorsteher ist Elke Rodius CDU (Stand 2016).[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Neuhof – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Einwohnerstatistik Taunusstein 2015, abgerufen im Juli 2016
  2. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 377.
  3. Antriebstechnik: Stellzylinder, Linearmotoren, Servomotoren etc. - A-Drive Technology. In: www.a-drive.de. Abgerufen am 19. Mai 2016.
  4. TEXT-COM: TEXT-COM | ist eine Agentur für Technologie-PR. In: www.text-com.de. Abgerufen am 19. Mai 2016.
  5. Ortsbeirat Neuhof im Internetauftritt der Stadt Taunusstein, abgerufen im Oktober 2016.