Neuilh

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Neuilh
Nulh
Wappen von Neuilh
Neuilh (Frankreich)
Neuilh
Region Okzitanien
Département Hautes-Pyrénées
Arrondissement Bagnères-de-Bigorre
Kanton La Haute-Bigorre
Gemeindeverband Haute-Bigorre
Koordinaten 43° 5′ N, 0° 4′ OKoordinaten: 43° 5′ N, 0° 4′ O
Höhe 474–860 m
Fläche 2,39 km2
Einwohner 98 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 41 Einw./km2
Postleitzahl 65200
INSEE-Code

Blick auf Neuilh

Neuilh (okzitanisch: Nulh) ist eine französische Gemeinde mit 98 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Hautes-Pyrénées in der Region Okzitanien (bis 2015 Midi-Pyrénées). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Bagnères-de-Bigorre und zum 1994 gegründeten Gemeindeverband Haute-Bigorre.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Neuilh liegt in der Landschaft Bigorre in den Pyrenäen, etwa in der Mitte zwischen der Stadt Bagnères-de-Bigorre und dem Wallfahrtsort Lourdes und etwa 20 Kilometer südlich von Tarbes. Die Gebirgsbäche im nur 2,39 km² großen Gemeindegebiet von Neuilh entwässern einerseits über die Géline zum Échez, andererseits über den Oussouet, der die östliche Gemeindegrenze bildet, zum Adour. Die Hälfte des Gemeindeareals ist bewaldet. Das Dorf Neuilh liegt auf einem Bergrücken auf 698 m über dem Meer; zur Gemeinde Neuilh gehören noch die Weiler Carrère, Hourclats, Jouambaou, Dart, Sarthé und Barrouquère. Umgeben wird Neuilh von den Nachbargemeinden Astugue im Norden, Labassère im Osten, Germs-sur-l’Oussouet im Süden, Arrodets-ez-Angles im Südwesten sowie Ossun-ez-Angles im Westen.

Ortsname[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im 12. Jahrhundert trat zum erstmals der Ortsname Al Casterar de Nulh in Erscheinung. Es folgten die Schreibweisen de Nulh (1313 und 1326), das lateinische de Nuillo (1342) sowie Nulh (1429 und 1760), ehe sich schließlich Ende des 18. Jahrhunderts der heute noch gültige Name Neuilh durchsetzte. Wahrscheinlich geht der Name auf das lateinische Wort nuculum (= kleine Walnuss) zurück.[1]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2015
Einwohner 101 76 64 57 56 76 98 99
Quelle: Cassini[2] und INSEE[3]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Jean
  • Lavoir
  • Gefallenendenkmal

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Neuilh dominiert die Landwirtschaft. In der Gemeinde sind sechs Viehzuchtbetriebe ansässig (Rinder, Schafe und Ziegen).[4]

Neuilh ist eine abgelegene Gebirgsgemeinde. Die zehn Kilometer entfernte Stadt Bagnères-de-Bigorre ist ein lokaler Verkehrsknoten am Nordrand der Pyrenäen.

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Dictionnaire toponymique des communes des Hautes-Pyrénées, Tarbes, Conseil Général des Hautes-Pyrénées, 2000“ (Toponymisches Wörterbuch der Gemeinden der Hautes-Pyrénées) von Michel Grosclaude und Jean-Francois Le Nail (ISBN 2-9514810-1-2)
  2. Neuilh auf cassini.ehess.fr
  3. Neuilh auf insee.fr
  4. Landwirtschaftsbetriebe auf annuaire-mairie.fr (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Neuilh – Sammlung von Bildern