Neuilly-sous-Clermont

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Neuilly-sous-Clermont
Neuilly-sous-Clermont (Frankreich)
Neuilly-sous-Clermont
Region Hauts-de-France
Département Oise
Arrondissement Clermont
Kanton Mouy
Gemeindeverband Clermontois
Koordinaten 49° 21′ N, 2° 25′ OKoordinaten: 49° 21′ N, 2° 25′ O
Höhe 49–160 m
Fläche 7,74 km2
Einwohner 1.671 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 216 Einw./km2
Postleitzahl 60290
INSEE-Code
Website www.neuillysousclermont.fr

Templerkommende

Neuilly-sous-Clermont ist eine französische Gemeinde mit 1.671 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Oise in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Clermont und ist Teil der Communauté de communes du Clermontois und des Kantons Mouy.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt rund fünf Kilometer südlich von Clermont im Westen der als Schnellstraße ausgebauten früheren Route nationale 16. Nachbargemeinden sind Clermont, Breuil-le-Vert, Rantigny, Cambronne-lès-Clermont, Ansacq und Agnetz. Zu Neuilly gehören die Weiler Auvillers und Lierval und die Wohnplätze Coutances und La Tuilerie.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Templerniederlassung wird erstmals im Jahr 1168 genannt. In Neuilly wurde im 13. Jahrhundert eine Pfarrei errichtet. Auvillers gehört seit 1825 zur Gemeinde.

Entwicklung der Einwohnerzahl[1]
1793 1800 1806 1821 1831 1836 1841 1846 1851 1856 1861 1866
303 262 359 353 451 422 423 406 393 363 381 361
1872 1876 1881 1886 1891 1896 1901 1906 1911 1921 1926 1931
357 366 371 364 358 360 338 311 352 359 328 313
1936 1946 1954 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
307 375 392 507 510 1.394 1.419 1.606 1.685 1.669 1.686
Mairie (Rathaus)

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (Maire) ist seit 2001 Jean-Pierre Thieffaine.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chor der Kirche Notre-Dame-et-Saint-Fiacre
Plan der Kirche
  • Kommende der Templer, nach der Aufhebung des Templerordens an die Malteser übergegangen, in der Nähe des Ortszentrums, mit einer Kapelle, einem 1562 vollendeten Gebäude und den Umfassungsmauern, seit 1913 als Monument historique klassifiziert.[2] Die Gärten sind im Vorinventar der bemerkenswerten Gärten eingetragen.[3]
  • Kirche Notre-Dame-et-Saint-Fiacre, ehemalige Kapelle einer im 11. Jahrhundert gegründeten Augustinerpriorei, seit 1933 als Monument historique klassifiziert[4]
  • Kapelle Saint-Jacques in Auvillers
  • Schloss von Auvillers
  • Garten des im 19. Jahrhundert abgebrochenen Schlosses von Coutances, im Vorinventar der bemerkenswerten Gärten eingetragen[5]
  • Mehrere Kalvarienberge und ein Kreuz neben der Kirche
  • Kriegerdenkmal

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. cassini.ehess.fr
  2. Ancienne commanderie dite des Templiers in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  3. Jardin d'agrément de la commanderie de Neuilly in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  4. Eglise in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  5. Jardin d'agrément du château de Coutance in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Neuilly-sous-Clermont – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien