Neumannmühle (Oderwitz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Neumannmühle

Neumann-Mühle in Oderwitz im Juni 2010

Neumann-Mühle in Oderwitz im Juni 2010

Lage und Geschichte
Neumannmühle (Sachsen)
Neumannmühle
Koordinaten 50° 58′ 38″ N, 14° 40′ 53″ OKoordinaten: 50° 58′ 38″ N, 14° 40′ 53″ O
Standort DeutschlandDeutschland Deutschland
Erbaut 1850
Stillgelegt 1956
Zustand Nutzung als Museum
Technik
Nutzung Getreidemühle
Mahlwerk Mühlsteine aus Sandstein
Antrieb Windmühle
Windmühlentyp Bockwindmühle
Flügelart Jalousienflügel
Anzahl Flügel 4
Nachführung Sterz

Die Neumannmühle ist die jüngste von drei erhaltenen Bockwindmühlen in Oderwitz.

Ursprünglich wurde die Mühle um 1850 im böhmischen Ullersdorf errichtet. Allerdings wurde sie 1867 mithilfe von 18 Pferdegespannen zu ihrem jetzigen Standort auf dem 386 Meter hohen Kühnelsberg transportiert[1].

Die Flügel der Mühle sind je neun Meter lang und 750 Kilogramm schwer. Über im Boden eingelassene Schienen kann das Flügelrad in den Wind gedreht werden[2]. Insgesamt verfügt die Mühle über ein Fassungsvermögen von 5000 Kilogramm Korn. Eine Backstube befand sich im angrenzenden Mühlenhaus.

1956 wurde die Mühle außer Dienst gestellt. 1991 wurde die Neumannmühle zusammen mit der Berndtmühle und der Birkmühle mit dem Europa-Nostra-Preis für herausragende Leistungen im Bereich der Erhaltung von Kulturerbe ausgezeichnet. Sie kann heute von Touristen besichtigt werden.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Neumannmühle Oberoderwitz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Übersicht über die Oderwitzer Mühlen
  2. Windmühle in Oderwitz