Neurogenin3

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Neurogenin 3
Bezeichner
Gen-Name(n) NEUROG3
Externe IDs

Neurogenin3 (ngn3) ist ein Transkriptionsfaktor, der zur Gruppe der Helix-loop-helix-Transkriptionsfaktoren gehört.

Neurogenin3 wird bei der Bildung der Nervenzellen (Neurogenese) und in der Anlage der Bauchspeicheldrüse exprimiert.[1] In der Bauchspeicheldrüse ist ngn3 der primäre Schlüsselfaktor zur Differenzierung aller endokrinen Zelltypen der Langerhans-Inseln aus den epithelialen Vorläuferzellen.[2][3] Die höchsten Konzentrationen finden sich in der Phase der frühen Organogenese der Bauchspeicheldrüse, zur Geburt hin nimmt sie deutlich ab und in Bauchspeicheldrüsen von Erwachsenen ist sie nahezu Null.[4]

Das ngn3 kodierende Gen liegt beim Menschen auf Chromosom 10.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. H. Watada: Neurogenin 3 is a key transcription factor for differentiation of the endocrine pancreas. In: Endocrine journal. Band 51, Nummer 3, Juni 2004, S. 255–264, ISSN 0918-8959. PMID 15256770. (Review).
  2. J. M. Rukstalis, J. F. Habener: Neurogenin3: a master regulator of pancreatic islet differentiation and regeneration. In: Islets. Band 1, Nummer 3, 2009 Nov-Dec, S. 177–184, ISSN 1938-2022. doi:10.4161/isl.1.3.9877. PMID 21099270. (Review).
  3. Y. Suissa, J. Magenheim, M. Stolovich-Rain, A. Hija, P. Collombat, A. Mansouri, L. Sussel, B. Sosa-Pineda, K. McCracken, J. M. Wells, R. S. Heller, Y. Dor, B. Glaser: Gastrin: a distinct fate of neurogenin3 positive progenitor cells in the embryonic pancreas. In: PloS one. Band 8, Nummer 8, 2013, S. e70397, ISSN 1932-6203. doi:10.1371/journal.pone.0070397. PMID 23940571. PMC 3734289 (freier Volltext).
  4. J. C. Lee, S. B. Smith, H. Watada, J. Lin, D. Scheel, J. Wang, R. G. Mirmira, M. S. German: Regulation of the pancreatic pro-endocrine gene neurogenin3. In: Diabetes. Band 50, Nummer 5, Mai 2001, S. 928–936, ISSN 0012-1797. PMID 11334435.