Neusibirien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Neusibirien
Karte der Neusibirischen Inseln
Karte der Neusibirischen Inseln
Gewässer Arktischer Ozean
Inselgruppe Anschuinseln (Neusibirische Inseln)
Geographische Lage 75° 5′ N, 148° 27′ O75.087222222222148.4583333333376Koordinaten: 75° 5′ N, 148° 27′ O
Lage von Neusibirien
Fläche 6200 km²
Höchste Erhebung 76 m
Einwohner (unbewohnt)

Neusibirien (russisch: Новая Сибирь, Nowaja Sibir) ist die zweitgrößte der Anschuinseln, sie gehört geographisch zum Archipel der Neusibirischen Inseln und liegt in der Ostsibirischen See.

Die Insel ist ca. 6200 km² groß und sehr flach, ihre höchste Erhebung ragt nur 76 m über den Meeresspiegel. Sie besteht hauptsächlich aus Aufschichtungen aus dem Quartär und ist somit ein Produkt des Eiszeitalters. Jene Stellen, die nicht von Eis bedeckt sind, haben Tundra-Vegetation.

Entdeckt wurde die Insel 1806 von russischen Händlern.

Literatur[Bearbeiten]

  • B. Wwedenski u. a.: Bolschaja sowetskaja enziklopedija: Tom 30. Isd-wo Bolschaja sowetskaja enziklopedija, Moskau 1954, S. 62 (russisch)
  • Sergei Popow: Morskije imena Jakutii. Jakutskoje knischnoje isd-wo, 1987, S. 56–57. (russisch)

Weblinks[Bearbeiten]

  • Eintrag in der North encyclopedia (englisch)