Neustift (Gemeinde Scheibbs)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Neustift (Dorf)
Katastralgemeinde Neustift bei Scheibbs
Neustift (Gemeinde Scheibbs) (Österreich)
Red pog.svg
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Scheibbs (SB), Niederösterreich
Gerichtsbezirk Scheibbs
Pol. Gemeinde Scheibbs
Ortschaft Neustift
Koordinaten 47° 59′ 33″ N, 15° 9′ 44″ OKoordinaten: 47° 59′ 33″ N, 15° 9′ 44″ Of1
Höhe 340 m ü. A.
Einwohner der stat. Einh. 449 (2001)
Gebäudestand 96 (2001)
Fläche d. KG 4,74 km²
Statistische Kennzeichnung
Katastralgemeinde-Nummer 22121
Zählsprengel/ -bezirk Scheibbs-Altstadt-Umgebung-SO / Scheibbs-Umgebung (32013 001/002)
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM; NÖGIS
f0
f0

BW

Neustift ist ein Ort in der Gemeinde Scheibbs. Der offizielle Name der Katastralgemeinde, in der sich Neustift befindet, lautet Neustift bei Scheibbs.

Durch die Errichtung von Hammerwerken entstand im 17. und 18. Jahrhundert die Werksiedlung Neustift im Erlauftal südlich der Stadt Scheibbs. Im Jahre 1843 wurde unter Franz Freiherr von Wertheim eine Werkzeugproduktion begonnen.

In der Dreimärkterstraße und Strudenzeile sind noch ehemalige Hammerwerke im Kern vorhanden, die teils noch ihre Biedermeierfassaden tragen. Die ehemalige Werkssiedlung ist heute weitgehend mit Wohnverbauungen des 20. Jahrhunderts versetzt. In der Dreimärkterstraße 2 war die ehemalige Strudenmühle, sie wird nun als Kleinkraftwerk genutzt. Ehemalige Werkshallen von Wertheim werden als Bauhof genutzt. Auf Strudenzeile 1 steht der ehemalige Strudenhammer, im Kern aus dem 17. Jahrhundert, mit kreuzgratgewölbtem Flur.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dehio-Handbuch. Die Kunstdenkmäler Österreichs: Niederösterreich südlich der Donau. Teil 2. M – Z. Scheibbs. Neustift. Bundesdenkmalamt (Hrsg.), Verlag Berger, Horn/Wien 2003, ISBN 3-85028-365-8, S. 2118f.