Neutrik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Neutrik AG
Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
Sitz Schaan, Liechtenstein
Leitung Peter Boeglin (CEO)
Marcel Gstöhl (President of Supervisory Board)[1]
Mitarbeiterzahl 800[2]
Umsatz 75 Mio. Euro[2]
Branche Audiotechnik, Videotechnik, Lichttechnik, Datenübertragung, Industrietechnik
Website http://www.neutrik.com/
Stand: 2013

Die Neutrik AG und ist ein in Schaan, Liechtenstein hauptansässiges Unternehmen, das Steckverbinder für Veranstaltungstechnik, Medien und Industrie entwickelt und herstellt. Im PA-Bereich gelten die Steckverbinder von Neutrik als besonders hochwertig.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den Olympischen Winterspielen in Innsbruck 1964 kam es immer wieder zu Tonausfällen aufgrund der beim österreichischen Fernsehen verwendeten DIN-Audiosteckverbinder, welche unzuverlässig waren und im Schneematsch versagten. Dem damals für AKG Acoustics dort vor Ort arbeitenden Tiroler Akustik-Ingenieur Bernhard Weingartner fiel das auf. Mit den von ITT Cannon International/Switchcraft etablierten XLR-Steckverbindungen gab es bereits eine bessere Alternative, die jedoch sehr teuer und in Europa nicht marktgängig waren. Jahre später beschloss Weingartner, der inzwischen bei der Firma Hilti in Liechtenstein die Entwicklungsabteilung leitete, sich selbstständig zu machen mit dem Versuch, günstige XLR Stecker in guter Qualität zu produzieren. In der Scheune eines alten Bauernhauses in der Obergasse in Schaan, Liechtenstein, begann er im November 1974 ganz alleine, neuartige und bessere XLR Stecker zu konstruieren. Sieben Monate später engagierte er den Konstruktionszeichner und HTL - Ingenieur Werner Bachmann dazu, und aus dem Einmannbetrieb wurde ein Zweimannbetrieb. Die Firma Neutrik AG war geboren. Als Mitaktionäre konnten die beiden Elektroanlagenhersteller Gebhard Sprenger und Josef Gstöhl gewonnen werden.

In den nächsten Jahren stieg die Firma schnell zum Weltmarktführer von XLR-Audiosteckverbindungen auf. Die Neutrik-Steckverbindungen wurde zum mit IEC 61076-2-103 normierten Standard in den Studios und auf den Bühnen der Welt, wenn Langlebigkeit und Zuverlässigkeit gefragt waren. Die Verkaufszahlen schnellten so rasch nach oben, dass die Firma oft mit den Lieferungen nicht nachkam.

1987 kam dann der nächste Meilenstein: auf der Basis einer Erfindung und eines Patents von Bernhard Weingartner, von dem auch der Name stammte, wurden die speakON-Lautsprecherstecker entwickelt. Die Begeisterung in der Audiowelt war so groß, dass sich der speakON innerhalb kürzester Zeit zum neuen Standard bei Lautsprechersteckverbindungen etablierte. Heute ist der speakON der größte Umsatzträger der Firma Neutrik.

Im Jahr 2000 entstand aus der Neutrik-Messtechnikabteilung durch ein Management-Buy-out die selbstständige NTi Audio AG als Hersteller von akustischer Messtechnik. Neutrik AG ist nach ISO 9001:2008 zertifiziert.[3]

Konzernstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Neutrik Gruppe unterhält Niederlassungen und Distributoren in 99 Ländern[4]

  • Neutrik Vertriebs GmbH, Verkaufsorganisation Deutschland
  • Neutrik (UK) Ltd., Verkaufsorganisation und Produktionsstätte Grossbritannien
  • Neutrik France SARL, Verkaufsorganisation Frankreich
  • Neutrik USA Inc., Verkaufsorganisation USA
  • Neutrik Limited Verkaufsorganisation Japan
  • Neutrik Hong Kong Ltd., Verkaufsorganisation Hong Kong und Süd-China
  • Ningbo Neutrik Electronics Co., Ltd., Produktionsstätte und Verkaufsorganisation Nord-China

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neutrik AG ist Rechteinhaberin zahlreicher Patente und Markenrechte.[5] Neutrik entwickelte die Spannzangen-Zugentlastung für Kabel, um ein altes Manko von Steckverbindungen zu umgehen. Die Steckverbinder sind so aufgebaut, dass bei der Montage eine Spannzange das Kabel umfassend umschliesst, es entgegen der Zugbelastungsrichtung festhält und so gegen Herausreissen sichert.

Umgangssprachlich gilt Neutrik in der Broadcast- und Messtechnik auch als Synonym für mehrpolige Stecker, teils mit Einrast- oder Bajonettverriegelungen.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neutriks opticalCON powerMONITOR gewann den EMEA+ InAVation Award 2011 in der Kategorie „Most InAVative Commercial AV Accessory 2011“. Der Preis wurde im Rahmen der Integrated Systems Europe 2011 in Amsterdam verliehen.[6]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Neutrik – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Unser Team. Neutrik AG, abgerufen am 25. Juli 2016.
  2. a b LICHTENSTEIN – Der Industriestandort. Liechtenstein Marketing, abgerufen am 14. Februar 2014 (PDF).
  3. Neutrik wurde gemäss ISO 9001:2008 zertifiziert. Abgerufen am 14. Februar 2014.
  4. Die Neutrik Gruppe. Neutrik AG, abgerufen am 14. Februar 2014.
  5. Top Aktuell. Neutrik AG, abgerufen am 14. Februar 2014.
  6. And the winner is: Neutrik's opticalCON powerMONITOR. Abgerufen am 14. Februar 2014.