Neuvy (Allier)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Neuvy
Neuvy (Frankreich)
Neuvy
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Allier
Arrondissement Moulins
Kanton Moulins-1
Gemeindeverband Moulins Communauté
Koordinaten 46° 34′ N, 3° 17′ OKoordinaten: 46° 34′ N, 3° 17′ O
Höhe 200–263 m
Fläche 19,03 km2
Einwohner 1.593 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 84 Einw./km2
Postleitzahl 03000
INSEE-Code
Website www.mairie-neuvy.fr/

Ortsansicht

Neuvy ist eine französische Gemeinde des Départements Allier in der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Administrativ ist sie dem Kanton Moulins-1 und dem Arrondissement Moulins zugeteilt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort mit 1593 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) liegt im Norden der Auvergne in der historischen Provinz Bourbonnais etwa 100 Kilometer nördlich von Clermont-Ferrand am linken (westlichen) Ufer des Allier. Direkt gegenüber am rechten Ufer des Allier liegt die Stadt Moulins. Auf dem Gemeindegebiet von Neuvy mündet die Queune in den Allier.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ortsname Neuvy ist gallo-römischen Ursprungs, novus vicus, und bedeutet ‚neue Siedlung‘. Folgende Toponyme sind bekannt: in accio Noviacense (950), Neuvic (1373), Novusvicus (1392)[1] und in neuerer Zeit Neuvy-lès-Moulins. Um 1850 wurde in Neuvy ein Hort von römischen Silbermünzen mit dem Porträt des Kaisers Marcus Aurelius Probus ausgegraben[2].

Im Mittelalter war Neuvy eine Pfarrei, die der Diözese von Bourges und dem Parlement de Paris unterstand. Um 1760 zählte der Ort 96 steuerpflichtige Haushalte (Feux fiscaux).[3]

Während der Okkupation Frankreichs durch die Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg befand sich Neuvy – anders als der Nachbarort Moulins – vorerst in der unbesetzten Zone, da der Fluss Allier Teil der Demarkationslinie war. Nach 1942 wurde Neuvy aber dennoch von den Deutschen besetzt. Beide Orten wurden am 6. September 1944 befreit.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2009
Einwohner 831 882 1026 1440 1563 1496 1544

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Kirche Saint-Hilaire geht auf das 11. Jahrhundert zurück. Der Turm stammt aus dem 12. die beiden Seitenschiffe aus dem 15. Jahrhundert. Das Bauwerk ist seit 1929 ein französisches Kulturdenkmal.[4]
  • Das Schloss Le Vieux-Melay ist seit 1985 ein französisches Kulturdenkmal.[5]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de l’Allier. Flohic Editions, Band 2, Paris 1999, ISBN 2-84234-053-1, S. 902–905.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ernest Nègre: Toponymie générale de la France. Band 1: Formations préceltiques, celtiques, romanes (= Publications Romanes et Françaises. 193). Librairie Droz, Genf, 1990, S. 382.
  2. Gerald Kreucher: Der Kaiser Marcus Aurelius Probus und seine Zeit (= Historia. Einzelschriften. 174). Franz Steiner, Stuttgart, 2003, ISBN 3-515-08382-0, S. 259, (Zugleich: Trier, Universität, Dissertation, 2000).
  3. Jean-Joseph Expilly: Dictionnaire géographique, historique et politique des Gaules et de la France. Band 5: N – Q. Desaint et Saillant u. a., Amsterdam u. a. 1768, S. 182.
  4. Eintrag Nr. PA00093250 in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  5. Eintrag Nr. PA00093249 in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Neuvy (Allier) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien