Never Too Far

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Never Too Far
Mariah Carey
Veröffentlichung September 2001
Länge 4:21
Genre(s) Pop, R&B
Text Mariah Carey, Jimmy Jam, Terry Lewis
Musik Mariah Carey, Jimmy Jam, Terry Lewis
Album Glitter

Never Too Far ist ein Lied der US-amerikanischen Sängerin Mariah Carey. Das Lied wurde von ihr Jimmy Jam und Terry Lewis geschrieben und produziert. Es erschien auf ihrem Album Glitter. Die Protagonistin dieser Ballade erklärt, dass, obgleich körperlicher Abstand, die Liebe, Geliebte manchmal trennen kann. Im September 2001 wurde das Lied als zweite Single des Albums veröffentlicht.

Never Too Far wurde das erste Lied in Careys Karriere, welche die amerikanischen Billboard Hot 100 verfehlte. Jedoch wurde das Lied in Australien und im Vereinigten Königreich ein Top-40 Hit und in Deutschland, der Schweiz, den Niederlanden und Schweden platzierte sich das Lied außerhalb der Top-40.

Es erschienen keine Remixversionen des Liedes. Die Wohltätigkeits-Single Never Too Far/Hero Medley kombiniert den ersten Vers von Never Too Far, mit den zweiten Vers und der Bridge von Careys US-Nummer-eins-Hit Hero (1993). Die Wohltätigkeits-Single konnte den fehlenden Erfolg von Never Too Far später ausgleichen und schafft es in die amerikanischen Billboard Hot 100.

Da Carey zuvor einen Nervenzusammenbruch erlitt, konnte zum Lied kein Musikvideo gedreht werden. Anstelle des Musikvideos wurde eine Szene direkt aus dem Film Glitter übernommen, wo Billie Frank (gespielt von Carey) das Lied im Madison Square Garden in New York City, während ihres ersten ausverkauften Konzerts singt.

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

European CD single

  1. "Never Too Far" (Edit)
  2. "Don’t Stop (Funkin’ 4 Jamaica)" (featuring Mystikal)

Australian/European CD maxi-single

  1. "Never Too Far" (Edit)
  2. "Don’t Stop (Funkin’ 4 Jamaica)" (featuring Mystikal)
  3. "Loverboy" (Drums Of Love)
  4. "Never Too Far" (The Video)

Charts[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chart (2001) Höchstplatzierung
AustralienAustralien Australien[1] 36
NiederlandeNiederlande Niederlande[2] 67
DeutschlandDeutschland Deutschland[3] 97
SpanienSpanien Spanien[4] 16
SchwedenSchweden Schweden[5] 56
SchweizSchweiz Schweiz[6] 65
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich[7] 32
U.S. Billboard Bubbling Under Hot 100 Singles[8] 5
U.S. Billboard Hot Adult Contemporary Tracks[9] 17

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Australian Singles Chart
  2. Dutch Singles Chart
  3. German Singles Chart
  4. http://www.afyvecharts.blogspot.com/
  5. Swedish Singles Chart
  6. Swiss Singles Chart
  7. UK Singles Chart
  8. Bubbling Under Hot 100 Singles
  9. Hot Adult Contemporary Tracks (Memento vom 4. April 2008 im Internet Archive)