Neville (Wrestler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Benjamin Satterley EnglandEngland
Neville als WWE Cruiserweight Champion, 2017.

Neville als WWE Cruiserweight Champion, 2017.

Persönliche Daten
Name {{{birth_name}}}
Geburt 22. August 1986
Newcastle upon Tyne, England, Vereinigtes Königreich
Karrieredaten
Ringname Neville
Adrian Neville
PAC
Namenszusätze The Man That Gravity Forgot
The King of the Cruiserweights
Körpergröße 172 cm
Kampfgewicht 88 kg
Angekündigt aus Newcastle upon Tyne, England, Vereinigtes Königreich
Finishing Move Red Arrow
Rings of Saturn
Debüt 2004

Benjamin Satterley (* 22. August 1986 in Newcastle upon Tyne, England, Vereinigtes Königreich), besser bekannt unter seinen Ringnamen Neville und Adrian Neville, ist ein englischer Wrestler. Er stand bis August 2018 WWE unter Vertrag und trat in deren Show Raw auf. Seine bislang größten Erfolge waren der Erhalt der WWE Cruiserweight Championship und der NXT Championship sowie der zweimalige Erhalt der NXT Tag Team Championship.

Wrestling-Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Independent Ligen (2004–2012)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein erstes Wrestling-Match bestritt Benjamin Satterley am 27. März 2004 unter dem Ringnamen Pac für Independent Wrestling Federation (IWF).[1] Anschließend trat er mehrmals für diese und andere unabhängige europäische Promotions auf (unter anderem für Main Event Wrestling und 3 Count Wrestling). Seinen ersten Titel, die IWF Tag Team Championship, erhielt Satterley am 26. August 2005 gemeinsam mit Harry Pain.[2]

In den ersten Jahren seiner Karriere trat er fast ausschließlich bei Wrestling-Promotions in Europa an.[3] So auch für die deutsche Organisation Westside Xtreme Wrestling bei der er am 9. Dezember 2006 die wXw World Lightweight Championship von Tommy End gewinnen durfte. Diese gab er Anfang Juli 2007 an Dragon Kid ab.[4] Knapp zwei Monate durfte er den Titel von diesem zurückgewinnen. Am 1. Juni 2008 wurde der Titel für vakant erklärt, sodass Satterley nicht mehr Titelträger war.[5]

Ab 2007 bestritt Satterley auch vermehrt Shows bei amerikanischen Ligen (unter anderem bei Pro Wrestling Guerrilla und Ring of Honor). Am 20. Mai 2007 gewann er gemeinsam mit Roderick Strong die PWG World Tag Team Championship von dem Team The Briscoe Brothers (Jay und Mark Briscoe). Den Titel gaben sie am 29. Juli an El Generico und Kevin Steen ab.[6]

Dragon Gate (2007–2012)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab Januar 2009 gehörte er als PAC bei Dragon Gate dem Stable WORLD-1 an.[7] Als Mitglied dieser Gruppierung gewann Benjamin Satterley dreimal die Open The Triangle Gate Championship und einmal die Open The United Gate Championship.[8][9][10][11] Ende 2012 wurde die Gruppierung aufgelöst. Im August 2010 gewann Satterley zudem die vakante Open The Brave Gate Championship in einem Turnierfinale gegen Susumu Yokosuka. Den Titel gab er erst knapp 15 Monate später an Ricochet ab.[12]

WWE (2012–2018)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

NXT Debüt und NXT Champion (2012–2015)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 18. Oktober 2012 debütierte Satterley bei einer Houseshow bei der WWE und trat fortan unter dem Ringnamen Adrian Neville bei NXT Wrestling an. Ab Januar 2013 bildete er mit Oliver Grey das Tag Team British Ambition. Am 31. Januar 2013 wurden die beiden die ersten Titelträger der neu geschaffenen NXT Tag Team Championship, als sie Erick Rowan und Luke Harper von der Wyatt Family besiegen durften. Im April 2013 verletzte sich Grey, sodass Satterley mit Bo Dallas als Ersatzpartner die NXT Tag Team Championship am 2. Mai an eben jene abgeben musste.[13] Am 21. März 2013 trat Satterley bei NXT um die WWE United States Championship gegen Antonio Cesaro an, konnte den Titel allerdings nicht gewinnen.[14]

Ab Juni fehdete er – nun mit Corey Graves als Partner – erneut um die NXT Tag Team Championship, die sie am 20. Juni von Harper und Rowan gewannen. Somit wurde Satterley der erste, der diesen Titel zum zweiten Mal gewann. Mitte September verloren sie die Titel an The Ascension (Konnor und Viktor).[15]

Ende Oktober 2013 durfte Satterley ein Match gegen Sami Zayn gewinnen und wurde deshalb zum Hauptherausforderer auf die NXT Championship von Bo Dallas erklärt.[16] Nach einer längeren Rivalität gegen diesen gewann er den Titel am 27. Februar 2014 in einem Leiter-Match bei NXT ArRIVAL.[17] Am 11. Dezember gab er ihn bei der NXT-Großveranstaltung NXT TakeOver: (R)Evolution an Zayn ab.[18]

Main Roster Debüt und WWE Cruiserweight Champion (2015–2017)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 30. März 2015 debütierte Satterley bei Monday Night Raw und stieg somit ins Hauptroster auf. Mit dem Aufstieg wurde sein Vorname Adrian aus dem Ringnamen gestrichen, sodass er fortan nur noch als Neville auftritt.[19] Ende April bestritt er das King-of-the-Ring-Turnier, in welchem er bis ins Finale vordrang, das er gegen Bad News Barrett verlor.[20] Es folgte eine Fehde gegen Barrett, die Satterley mit einem Sieg bei der Großveranstaltung Payback für sich entschied.[21] Allerdings verlor er das Rückmatch einen Tag später bei Raw.[22] Am 14. Juni nahm er am Money-in-the-Bank-Ladder-Match bei der gleichnamigen Großveranstaltung teil, das er jedoch nicht gewinnen konnte.[23]

Anschließend fehdete er gemeinsam mit dem Hauptdarsteller der US-amerikanischen Fernsehserie Arrow Stephen Amell gegen Stardust und Barrett, die sie beim SummerSlam besiegen konnten.[24] Im November 2015 nahm Benjamin Satterley an einem Turnier um die vakante WWE World Heavyweight Championship teil, in dem er im Viertelfinale von Kevin Owens eliminiert wurde.[25]

Am 24. Januar 2016 nahm er am Royal Rumble-Match beim gleichnamigen Pay-per-View teil, in dem er durch Luke Harper ausschied.[26] Am 14. März erlitt Satterley in einem Match gegen Chris Jericho bei Raw einen Knöchelbruch und musste daher mehrere Monate pausieren.[27]

Durch den WWE Draft am 19. Juli 2016 wurde Satterley Teil von Raw.[28] Knapp eine Woche später gab er bei dieser Show sein Comeback.[29] Am 31. Oktober 2016 verletzte er sich bei Raw erneut. Am 18. Dezember 2016 feierte er beim Pay-per-View Roadblock: End of the Line seine Rückkehr, als er nach einem Match um die WWE Cruiserweight Championship Rich Swann und T. J. Perkins attackierte.[30] Bei der darauf folgenden Raw-Ausgabe erklärte er, dass er zukünftig in der Cruiserweight-Division antreten wird.[31] Am 29. Januar 2017 besiegte er Rich Swann beim Royal Rumble und gewann somit zum ersten Mal die WWE Cruiserweight Championship.[32] Diesen gab er am 14. August 2017 bei Raw zunächst an Akira Tozawa ab.[33] In einem Rückmatch beim SummerSlam sechs Tage später durfte er den Titel wieder zurückgewinnen, um ihn bei No Mercy am 24. September 2017 an Enzo Amore zu verlieren.[34][35]

Vertragsstreit und Abgang (2017–2018)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 10. Oktober 2017 meldeten mehrere Quellen, dass Neville am Vortag von Raw gekündigt hat. Ein Bericht gab an, dass er eine Zeitlang unglücklich gewesen sei. WWE bestritt, dass Neville die Promotion verlassen hatte. Im Januar 2018 berichtete Fightful, dass die WWE Nevilles Vertrag eingefroren habe und ihn auf unbestimmte Zeit unter Vertrag hält oder bis eine Freilassung vereinbart wird. Am 24. August wurde berichtet, dass Neville nicht mehr unter Vertrag steht.

Rückkehr zur Dragon Gate (seit 2018)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sechs Jahre nachdem er die Promotion verlassen hatte, kehrte Satterley am 2. Oktober 2018 zurück. Unter Verwendung seines früheren Ringnamens, PAC, schloss er sich dem Stable R.E.D. an.

Wrestling-Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neville als NXT Champion, 2014.
WWE
Pro Wrestling Guerrilla
Dragon Gate
  • Open The Brave Gate Championship (1×)
  • Open The Twin Gate Championship (1× mit Dragon Kid)
  • Open The United Gate Championship (1× mit Masato Yoshino)
  • Open The Triangle Gate Championship (1× mit Masato Yoshino und BxB Hulk, 1× mit Naoki Tanizaki und Naruki Doi, 1× mit Masato Yoshino und Naruki Doi)
3 Count Wrestling
  • 3CW Triple Crown Championship (1×)
  • 3CW North East Championship (1×)
American Wrestling Rampage
  • AWR No Limits Championship (1×)
Independent Wrestling Federation
  • IWF Tag Team Championship (1× mit Harry Pain)
One Pro Wrestling
  • 1PW Openweight Championship (1×)
Westside Xtreme Wrestling
  • wXw World Lightweight Championship (2×)
Wrestle Zone Wrestling
  • wZw Zero-G Championship (1×)
X Wrestling Alliance
  • XWA Flyweight Championship (1×)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Neville – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. IWF am 27.03.2004 cagematch.de
  2. IWF Tag Team Champions 26.08.2005 - 04.02.2006: Pac & Harry Pain cagematch.de
  3. Karriere von Neville cagematch.de
  4. wXw World Lightweight Champion 09.12.2006 - 07.07.2007: Pac cagematch.de
  5. wXw World Lightweight Champion 15.09.2007 - 01.06.2008: Pac (2) cagematch.de
  6. PWG World Tag Team Champions 20.05.2007 - 29.07.2007: PAC & Roderick Strong cagematch.de
  7. WORLD-1 cagematch.de
  8. Open The Triangle Gate Champions 07.06.2009 - 14.10.2009: WORLD-1 (BxB Hulk, Masato Yoshino & PAC) cagematch.de
  9. Open The Triangle Gate Champions 20.06.2010 - 24.06.2010: WORLD-1 (Naoki Tanizaki, Naruki Doi & PAC) cagematch.de
  10. Open The United Gate Champions 30.01.2011 - 11.09.2011: WORLD-1 (Masato Yoshino & PAC) cagematch.de
  11. Open The Triangle Gate Champions 06.05.2012 - 23.07.2012: WORLD-1 (Masato Yoshino, Naruki Doi & PAC) cagematch.de
  12. Open The Brave Gate Champion 29.08.2010 - 19.11.2011: PAC cagematch.de
  13. WWE NXT Tag Team Champions 31.01.2013 - 02.05.2013: Adrian Neville & Oliver Grey cagematch.de
  14. WWE NXT #45 cagematch.de
  15. WWE NXT Tag Team Champions 20.06.2013 - 12.09.2013: Adrian Neville & Corey Graves cagematch.de
  16. WWE NXT #76 cagematch.de
  17. WWE NXT „Arrival“ Live-Special Kurzbericht aus Winter Park, Florida vom 27.02.2014 (inkl. Videos) wrestling-infos.de, 28. Februar 2014
  18. WWE NXT Champion 27.02.2014 - 11.12.2014: Adrian Neville cagematch.de
  19. WWE Monday Night RAW #1140 Ergebnisse + Bericht aus San Jose, Kalifornien vom 30.03.2015 (inklu. Videos) wrestling-infos.de, 31. März 2015
  20. King Of The Ring 2015 cagematch.de
  21. WWE „Payback 2015“ Ergebnisse + Bericht aus Baltimore, Maryland vom 17.05.2015 (inkl. Videos + Pre-Show in voller Länge) wrestling-infos.de, 18. Mai 2015
  22. Monday Night RAW #1147 Ergebnisse + Bericht aus Richmond, Virginia vom 18.05.2015 (inkl. Videos) wrestling-infos.de, 19. Mai 2015
  23. WWE „Money in the Bank 2015“ Bericht + Ergebnisse aus Columbus, Ohio, USA vom 14.06.2015 (inkl. Videos + kompletter Kickoff-Show) wrestling-infos.de, 15. Juni 2015
  24. WWE „SummerSlam 2015“ Ergebnisse + Bericht aus Brooklyn, New York vom 23.08.2015 (inkl. Videos und kompletter Kickoff-Show) wrestling-infos.de, 24. August 2015
  25. WWE World Heavyweight Title Tournament cagematch.de
  26. WWE „Royal Rumble 2016“ Ergebnisse + Bericht aus Orlando, Florida vom 24.01.2016 (inkl. Videos + kompletter Kickoff-Show) wrestling-infos.de, 25. Januar 2016
  27. (...) Neville möglicherweise mit schwerer Verletzung (...) wrestling-infos.de, 15. März 2016
  28. WWE SmackDown Live #882 (WWE Draft 2016) Ergebnisse & Bericht aus Worcester, Massachusetts vom 19.07.2016 (inkl. Videos) wrestling-infos.de, 20. Juli 2016
  29. WWE Monday Night Raw #1209 Ergebnisse + Bericht aus Pittsburgh, Pennsylvania vom 25.07.2016 (inkl. Videos) wrestling-infos.de, 26. Juli 2016
  30. WWE-Titelmatch endet mit Farce sport1.de, 19. Dezember 2016
  31. WWE Monday Night RAW #1230 Bericht + Ergebnisse aus Columbus, Ohio vom 19.12.2016 (inkl. Videos) wrestling-infos.de, 20. Dezember 2016
  32. Royal Rumble 2017 Ergebnisse und Bericht wrestling-infos.de, abgerufen am 30. Januar 2017
  33. WWE Monday Night RAW #1264 Ergebnisse + Bericht aus Boston, Massachusetts vom 14.08.2017 (inkl. Videos) wrestling-infos.de, abgerufen am 15. August 2017
  34. WWE „SummerSlam 2017“ Bericht + Ergebnisse aus Brooklyn, New York, USA vom 20.08.2017 (inkl. Videos und kompletter Pre-Show). wrestling-infos.de, abgerufen am 21. August 2017.
  35. WWE „No Mercy 2017“ Ergebnisse + Bericht aus Los Angeles, Kalifornien vom 24.09.2017 (inkl. Videos). wrestling-infos.de, 25. September 2017, abgerufen am 11. Oktober 2017.