Nevin Galmarini

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nevin Galmarini Snowboard
Nevin Galmarini (2012)
Nation SchweizSchweiz Schweiz
Geburtstag 4. Dezember 1986 (31 Jahre)
Geburtsort St. Gallen, Schweiz
Größe 172 cm
Gewicht 73 kg
Beruf Snowboarder
Karriere
Disziplin Snowboard Alpin
Verein Club da Snowboard Umblanas
Trainer Christian Rufer
Nationalkader seit 2010
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 1 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
WM-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Nationale-Medaillen 3 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
0Silber0 2014 Sotschi Parallel-Riesenslalom
0Gold0 2018 Pyeongchang Parallel-Riesenslalom
FIS Snowboard-Weltmeisterschaften
0Bronze0 2017 Siera Nevada Parallel-Riesenslalom
Schweizer MeisterschaftenVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
0Gold0 2009 Splügen Parallel GS
0Gold0 2011 Sils Parallel GS
0Gold0 2017 Scuol Parallel GS
Platzierungen
FIS-Logo Weltcup
 Debüt im Weltcup 13. Dezember 2006
 Weltcupsiege 3
 Parallel-Weltcup 4. (2016/17)
 PGS-Weltcup 4. (2015/16,2016/17)
 PSL-Weltcup 7. (2013/14)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Parallel 3 4 3
letzte Änderung: 3. März 2018

Nevin Galmarini (* 4. Dezember 1986 in St. Gallen) ist ein Schweizer Snowboarder.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den Schweizer Snowboardmeisterschaften 2009 in Splügen gewann er im Parallel-Riesenslalom. 2011 und 2012 wurde er ebenfalls Schweizermeister. Für die Olympischen Winterspiele 2010 in Vancouver wurde er 2010 selektioniert. Im Snowboard Weltcup erreichte er bis anhin drei Podiumsplatzierungen. Zurzeit lebt er in Ardez (Kanton Graubünden).

Bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi gewann er im Parallel-Riesenslalom die Silbermedaille.

Im März 2017 gewann er bei den Snowboard-Weltmeisterschaften in der Sierra Nevada die Bronzemedaille im Parallel-Riesenslalom. Im April desselben Jahres wurde er in derselben Disziplin neben Ladina Jenny bei den Frauen zum dritten Mal Schweizermeister.[1]

Im Parallel-Riesenslalom bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang am 24. Februar 2018 gewann der 31-Jährige die Goldmedaille[2][3], nachdem er in der Weltcup-Saison 2017/18 zuvor zwei Siege und zwei zweite Plätze erreicht hatte.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Selektion für die Olympischen Winterspiele 2010 in Vancouver (Kanada) 2010[4]
  • Aufstieg in die Schweizer Nationalmannschaft 2010[5]
  • Aufstieg in das Schweizer Snowboard A Kader 2009
  • Erste Top-10-Klassierung im Weltcup 2009
  • Schweizermeister im Parallelslalom 2009, 2011, 2012[6]
  • Bündner Meister im Parallelslalom 2003 und 2004
  • 5. Rang im Gesamtweltcup Snowboard 2013/14
Olympische Spiele
  • 2014 Sotschi: Silber im Parallel Riesenslalom
  • 2018 Pyeongchang: Gold im Parallel Riesenslalom
Weltmeisterschaften
  • 2017 Sierra Nevada: Bronze im Parallel Riesenslalom

FIS-World Cup[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sieger Gesamtweltcup PAR 2018
  • Sieger Disziplinenwertung Parallel Riesenslalom 2018
  • 3. Rang Snowboard Parallel Riesenslalom in Scuol 2018
  • 1. und 2. Rang Snowboard Parallel Riesenslalom in Bansko 2018
  • 1. Rang Snowboard Parallel Riesenslalom in Lackenhof 2018
  • 2. Rang Snowboard Parallel Riesenslalom in Carezza 2017
  • 2. Rang Snowboard Parallel Riesenslalom in Bansko 2017
  • 1. Rang Snowboard Parallel Riesenslalom in Rogla 2017
  • 3. Rang Snowboard Parallel Riesenslalom in Carezza 2015
  • 2. Rang Snowboard Parallel Slalom in Moskau 2013
  • 3. Rang Snowboard Parallel Riesenslalom in Stoneham 2012
  • 3. Rang Snowboard Parallel Riesenslalom in Arosa 2011

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ladina Jenny und Nevin Galmarini sind Schweizer Meister (2. April 2017)
  2. Gold für Nevin Galmarini im Parallel-Riesenslalom (24. Februar 2018)
  3. Ledecka schreibt Snowboard-Geschichte - Silber für Jörg (24. Februar 2018)
  4. Selektionierte Athleten für Snowboard
  5. [1]
  6. Rangliste Parallel Riesenslalom 29. März 2009 (PDF; 775 kB)