New Shepard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

New Shepard ist der Name einer US-amerikanischen Trägerrakete, die vom Unternehmen Blue Origin entwickelt wird. Sie ist als bemannte Rakete für suborbitalen Weltraumtourismus ausgelegt[1] und wiederverwendbar.[2]

New Shepard bei der Landung

Am 23. November 2015, nach Erreichen von 100,5 km Flughöhe, gelang die erste kontrollierte vertikale Landung der New Shepard. Damit ist sie die erste Rakete, die kontrolliert gelandet wurde, nachdem sie die international anerkannte Grenze des Weltalls überschritten hatte.[3][4] Dieselbe Rakete (NS2) wurde noch vier weitere Male gestartet.[5] 2017 wurde sie dann durch die neue NS3 ersetzt.[6] Die ersten bemannten Flüge wurden für 2018 angekündigt.[7]

Benannt wurde die New Shepard nach Alan Shepard, dem ersten amerikanischen Astronauten. Seine Flugbahn ins Weltall war ebenfalls suborbital.[8]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frühe Entwicklungsphase[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Begonnen wurde die Entwicklung der New Shepard im Jahr 2005. Dabei wurden zunächst Senkrechtstarts und -landungen mit dem Prototyp Charon durchgeführt. Dieser war noch mit einem Düsenantrieb ausgestattet.[9] Im Jahr 2006 wurde dann Goddard, einen auf Blue Origins eigenen Triebwerksentwicklungen basierender Prototyp, getestet.[10][11] Etwa fünf Jahre später, am 6. Mai 2011 wurde ein erster Test des New Shepard-Antriebsmoduls (PM2) unternommen. Bei einem zweiten Test am 24. August musste auf Grund einer Fluginstabilität die Selbstzerstörung der Rakete eingeleitet werden.[12]

Ein erster Test der New Shepard-Raumkapsel wurde am 19. Oktober 2012 unternommen. Dabei wurde ein sogenannter „Pad Abort Test“ durchgeführt, bei dem das Abtrennen der Kapsel in einer Notfallsituation erprobt wurde. Diese landete weich unter Fallschirmen, nachdem eine Flughöhe von 703 m erreicht wurde.[13]

Im April 2015 wurde bekannt gegeben, dass das BE-3-Raketentriebwerk, welches die New Shepard antreiben soll, alle Tests erfolgreich bestanden habe. Außerdem wurde für das Ende des Jahres ein erster Test der gesamten Rakete angekündigt. Mehrere weiter Flüge würden im Laufe der nächsten Jahre folgen.[14] Im selben Monat teilte die US-Luftfahrtbehörde FAA mit, dass die Genehmigung für das New Shepard-Testprogramm bereits erteilt wurden.[15]

Testflüge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das mehrere Jahre dauernde Testprogramm wurde 2015 begonnen[16] und wird 2018 weiter geführt.[17] Mitte 2016 wurde begonnen, Nutzlasten von Universitäten und der NASA auf den Testflügen zu transportieren.[18]

Flug № Datum Rakete Ergebnis Anmerkungen
1 29. April 2015 New Shepard 1 Teilerfolg Atmospherischer Flug, 93,5 km Flughöhe, Kapsel geborgen, Antriebsmodul bei Landungsversuch zerstört [19]
2 23. November 2015 New Shepard 2 Erfolg Suborbitaler Flug, 100,5 km Flughöhe, erste erfolgreiche Landung der Rakete [20]
3 22. Januar 2016 New Shepard 2 ♺ Erfolg Suborbitaler Flug und 2. Landung der wiederverwendeten Rakete[21]
4 2. April 2016 New Shepard 2 ♺ Erfolg Suborbitaler Flug und 3. Landung der wiederverwendeten Rakete[22]
5 19. Juni 2016 New Shepard 2 ♺ Erfolg Suborbitaler Flug und 4. Landung der wiederverwendeten Rakete, erster Livestream des Testflugs, Simulation eines Fallschirmausfalls[23][24]
6 5. Oktober 2016 New Shepard 2 ♺ Erfolg Atmosphärischer Flug und 5. Landung der wiederverwendeten Rakete, erfolgreicher Test des Abbruchsystems in der Kapsel, letzter Flug der New Shepard 2[25][26]
7 12. Dezember 2017 New Shepard 3 Erfolg Atmosphärischer Flug und Landung der Rakete. Erststart von New Shepard 3 und der neuen Crew Capsule 2.0[27]
8 29. April 2018 New Shepard 3 ♺ Erfolg Suborbitaler Flug und 2. Landung der wiederverwendeten Rakete.[28]

Erstflug[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der erste Flug einer New Shepard (NS1) mitsamt Crew Capsule fand am 29. April 2015 statt. Dabei wurde eine Flughöhe von 93 Kilometern erreicht. Die Kapsel landete wie vorgesehen mithilfe ihrer Fallschirme. Das Antriebsmodul zerschellte allerdings bei der Landung. Grund dafür war ein Druckabfall im Hydrauliksystem.[29][19]

Erste Landung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim zweiten Flug der New Shepard gelang die Landung mit der neuen New Shepard 2. Bei dem Test am 23. November 2015 erreichte die Rakete eine Höhe von 100,5 Kilometern. Damit überquerte sie die Kármán-Linie und erreichte offiziell den Weltraum. Bei diesem Testflug wurde also die erste vertikale Landung einer Rakete durchgeführt, die vorher im Weltall war.[30][31] Der vorherige Höhenrekord für eine solche Landung wurde mit 3,14 km von der McDonell Douglas DC-XA gehalten.[32]

Zukünftige Raketen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 4. New Shepard-Rakete (NS4) soll zum ersten Mal Passagiere in den Weltraum transportieren. Dies wurde für Ende 2018 angekündigt.[33] Zahlende Kunden sollen ab 2019 befördert werden.[34] Insgesamt sollen sechs New Shepard- Raketen gebaut werden. Wie viele weitere Raketen gebaut werden, soll sich nach Abschließen der Tests an der Nachfrage orientieren.[35]

Aufbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die New Shepard besteht aus der Rakete (von Blue Origin „Antriebsmodul“ genannt). An deren Spitze befindet sich die Raumkapsel.[36] Das gesamte System fliegt autonom, wird also einzig vom Bordcomputer gesteuert.[37]

Antriebsmodul[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Angetrieben wird die New Shepard vom BE-3-Triebwerk. Dabei handelt es sich um ein Flüssigkeitsraketentriebwerk mit etwa 490 kN Schubkraft. Wie das Space-Shuttle verwendet das BE-3 flüssigen Wasserstoff als Treibstoff und flüssigen Sauerstoff (LOX) als Oxidator. Besonders ist, dass sich das Triebwerk auf eine Leistung von nur 89 kN drosseln lässt. Dies ist eine Voraussetzung für die kontrollierte Landung.[38]

Um die Rakete beim Wiedereintritt zu stabilisieren, besitzt die New Shepard eine Reihe von Finnen. Bevor das Triebwerk die Rakete abbremst, werden acht Luftbremsen ausgefahren, die die Geschwindigkeit halbieren. Ebenfalls ausgefahren werden kurz vor der Landung die vier Landebeine, auf denen die Rakete daraufhin sanft landet.[39]

Crew Capsule[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Crew Capsule nach der Landung

Die Kapsel bietet mit 15 Kubikmetern Platz für sechs Passagiere. Blue Origin wirbt damit, dass die Kapsel die „größten Fenster im Weltall“ besitzt.[39] Sollte es zu einem Notfall während des Starts kommen, besitzt die Kapsel außerdem eine Feststoff-Rettungsrakete von Rocketdyne.[40] Anders als üblich befindet sich diese Rakete nicht oberhalb der, sondern unter beziehungsweise in der Kapsel. Um die Wiedereintrittsgeschwindigkeit zu verringern, werden drei Fallschirme ausgeworfen. Ähnlich wie beim Sojus-Raumschiff feuern kurz vor der Landung Bremsraketen.[41]

Startablauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Van Horn, Texas beginnt zwei Tage vor dem Start für Blue Origins Kunden die Schulung für den Flug. Da dieser vollautomatisch abläuft, beschränkt sich die Schulung auf grundlegendes Verhalten in der Schwerelosigkeit und Notfallsituationen. 30 Minuten vor dem Start betritt die Crew die Kapsel. 110 Sekunden nach dem Start wird auf einer Höhe von 40 km das Triebwerk abgeschaltet und die Kapsel vom Antriebsmodul getrennt. Wegen ihres sehr hohen Impulses erreicht die Kapsel erst in einer Höhe von etwa 100 km ihren Scheitelpunkt. Zuerst landet das Antriebsmodul auf einem Landeplatz in der Nähe der Startrampe. Kurz darauf landet auch die Kapsel. Der Flug dauert insgesamt 10 bis 11 Minuten, wovon etwa vier Minuten in Schwerelosigkeit verbracht werden.[42]

Kommerzielle Starts[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bemannte Flüge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bemannte Test mit Test-Passagieren sollen nach mehreren Verschiebungen nun Ende 2018 stattfinden. Erste Kunden sollen etwas später im Jahr 2019 fliegen.[34][43]

New Shepard-Passagieren sollen beim Ticketverkauf für die deutlich größere Orbitalrakete New Glenn bevorzugt werden.[44] Beim 33. Space Symposium am 5. April 2017 brachte Blue Origin-Geschäftsführer Jeff Bezos eine mögliche Lotterie für Personen, die sich einen New Shepard-Flug nicht leisten können, ins Spiel.[42]

Wissenschaftliche Nutzlasten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim 7. Start der New Shepard wurden erstmals wissenschaftliche Experimente während des Testflugs transportiert.[45] Auch während des 8. Flugs wurden wieder wissenschaftliche Nutzlasten geflogen. Kunden sind unter anderem die NASA und das deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR).[46] Es sollen in Zukunft auch Flüge angeboten werden, bei denen Wissenschaftler ihre Experimente persönlich während des Flugs durchführen können.[47]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: New Shepard – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Doug Mohney: Will Jeff Bezos Speed Past Virgin Galactic to Tourist Space?, TechZone360. 7. Mai 2015. 
  2. Blue Origin gelingt dritte Raketenlandung. In: Spiegel.de. Spiegel Online GmbH, 3. April 2016, abgerufen am 11. Juni 2018.
  3. Jonathan Amos: Bezos claims successful space flight. In: BBC News. 24. November 2015 (bbc.com [abgerufen am 27. Mai 2018]).
  4. Blue Origin (Hrsg.): Blue Origin Makes Historic Rocket Landing. 23. November 2015 (blueorigin.com [abgerufen am 27. Mai 2018]).
  5. Jeff Foust: Blue Origin plans next New Shepard test for October. In: SpaceNews.com. 8. September 2016 (spacenews.com [abgerufen am 27. Mai 2018]).
  6. Alan Boyle: Jeff Bezos says Blue Origin gives test dummy ‘a great ride’ on New Shepard suborbital spaceship. In: GeekWire. 13. Dezember 2017 (geekwire.com [abgerufen am 27. Mai 2018]).
  7. Blue Origin enlarges New Glenn’s payload fairing, preparing to debut upgraded New Shepard – SpaceNews.com. In: SpaceNews.com. 12. September 2017 (spacenews.com [abgerufen am 27. Mai 2018]).
  8. Weltraumtourismus: Bezos gelingt Testflug mit wiederverwendbarer Rakete. In: Spiegel Online GmbH (Hrsg.): Spiegel Online. 25. November 2015 (spiegel.de [abgerufen am 28. Mai 2018]).
  9. Blue Origin Charon Test Vehicle | The Museum of Flight. Abgerufen am 28. Mai 2018 (englisch).
  10. Blue Origin Goddard. In: Gunter’s Space Page. Abgerufen am 27. Mai 2018 (englisch).
  11. Blue Origin: Development Flight (+video), and we are Hiring. In: spacefellowship.com. 3. Januar 2007, abgerufen am 27. Mai 2018 (englisch).
  12. Leonard David: Secretive Private Spaceship Builder Reports Rocket Failure. In: Space.com. 2. September 2001 (space.com [abgerufen am 28. Mai 2018]).
  13. Rebecca Regan: NASA – Blue Origin Completes Pad Escape Test. In: nasa.gov. National Aeronautics and Space Administration, 22. Oktober 2012, abgerufen am 27. Mai 2018 (amerikanisches Englisch).
  14. Jeff Foust: Blue Origin’s suborbital plans are finally ready for flight. In: The Space Review. 13. April 2015, abgerufen am 27. Mai 2018 (englisch).
  15. Jeff Foust: Blue Origin To Begin Test Flights Within Weeks. In: SpaceNews.com. 21. April 2015 (spacenews.com [abgerufen am 27. Mai 2018]).
  16. Alan Boyle: Jeff Bezos lifts curtain on Blue Origin rocket factory, lays out grand plan for space travel that spans hundreds of years. In: GeekWire. 9. März 2016 (geekwire.com [abgerufen am 29. Mai 2018]).
  17. Jeff Foust: Blue Origin expects BE-4 qualification tests to be done by year’s end. In: SpaceNews, 19. April 2018. Abgerufen am 21. April 2018. 
  18. Leonard David: Blue Origin’s Sweet Spot: An Untapped Suborbital Market for Private Spaceflight. In: Space.com, 12. August 2016. Abgerufen am 14. August 2016. 
  19. a b Bezos’ Blue Origin completes first test flight of ‘New Shepard’ spacecraft. 30. April 2015. Abgerufen am 11. Mai 2015. 
  20. Jeff Bezos’s Blue Origin Succeeds in Landing Spent Rocket Back on Earth. 24. November 2015. 
  21. Launch. Land. Repeat.. Abgerufen am 23. Januar 2016.
  22. Emily Calandrelli: Blue Origin launches and lands the same rocket for a third time. 2. April 2016. Abgerufen am 3. April 2016.
  23. Alan Boyle: Jeff Bezos’ Blue Origin live-streams its spaceship’s risky test flight. In: GeekWire. 19. Juni 2016. Abgerufen am 21. Juni 2016.
  24. Vierter erfolgreicher Raketentest von Blue Origin – Handelszeitung. In: Handelszeitung. (handelszeitung.ch [abgerufen am 28. Mai 2018]).
  25. In Pictures: Blue Origin’s New Shepard Capsule Tests In-Flight Abort System. In: Space.com. (space.com [abgerufen am 28. Mai 2018]).
  26. Blue Origin, Jeff Bezos’ Rocket Company, Passes an In-Flight Escape Test. In: The New York Times. 5. Oktober 2016, ISSN 0362-4331 (nytimes.com [abgerufen am 28. Mai 2018]).
  27. http://spacenews.com/blue-origin-flies-next-generation-new-shepard-vehicle/
  28. https://spaceflightnow.com/2018/04/29/video-blue-origin-flies-new-shepard-rocket-for-eighth-time/
  29. Jeff Foust: Blue Origin’s New Shepard Vehicle Makes First Test Flight. In: SpaceNews.com. 30. April 2015 (spacenews.com [abgerufen am 28. Mai 2018]).
  30. Blue Origin Makes Historic Rocket Landing. In: Blue Origin. 23. November 2015 (blueorigin.com [abgerufen am 28. Mai 2018]).
  31. Loren Grush: The reusable space rocket is nearly here with Blue Origin’s first successful landing. In: The Verge. 25. November 2015 (theverge.com [abgerufen am 28. Mai 2018]).
  32. The Delta Clipper Experimental Archive. In: NASA.gov. National Aeronautics and Space Administration, abgerufen am 28. Mai 2018 (englisch).
  33. Caleb Henry: Blue Origin enlarges New Glenn’s payload fairing, preparing to debut upgraded New Shepard. In: SpaceNews.com. 12. September 2017 (spacenews.com [abgerufen am 28. Mai 2018]).
  34. a b Wanted at Blue Origin: an astronaut experience manager to „help delight customers“. In: The Verge. (theverge.com [abgerufen am 29. Mai 2018]).
  35. Jeff Foust: Blue Origin plans growth spurt this year. In: SpaceNews.com. 8. März 2016 (spacenews.com [abgerufen am 28. Mai 2018]).
  36. Tarik Maliq: Blue Origin’s New Shepard Vehicle Makes First Test Flight. In: SpaceNews.com. 30. April 2015 (spacenews.com [abgerufen am 29. Mai 2018]).
  37. Jeff Foust: Blue Origin’s suborbital plans are finally ready for flight. In: The Space Review. 13. April 2015, abgerufen am 29. Mai 2018 (englisch).
  38. Engines. In: blueorigin.com. Blue Origin Inc., abgerufen am 29. Mai 2018 (englisch).
  39. a b New Shepard. In: blueorigin.com. Blue Origin Inc., abgerufen am 29. Mai 2018 (englisch).
  40. Aerojet Rocketdyne Motor Plays Key Role in Successful Blue Origin In-Flight Crew Escape Test. In: Späterer.com. Aerojet Rocketdyne, 6. Oktober 2016, abgerufen am 29. Mai 2018 (englisch).
  41. Blue Origin: Launch. Land. Repeat. In: YouTube.com. 22. Januar 2016, abgerufen am 29. Mai 2018 (englisch).
  42. a b Calla Cofield: No Bathrooms, No Barf Bags: What Blue Origin’s Space Tourists Can Expect. In: Space.com. 11. April 2017 (space.com [abgerufen am 29. Mai 2018]).
  43. Jackie Wattles: Blue Origin CEO: We’re taking tourists to space within 18 months. In: CNNMoney. (cnn.com [abgerufen am 29. Mai 2018]).
  44. Loren Grush: Blue Origin says its New Shepard passengers will get first dibs on New Glenn tickets. In: The Verge. 5. Oktober 2016 (theverge.com [abgerufen am 29. Mai 2018]).
  45. First Commercial Payloads Onboard New Shepard. In: Blue Origin. 21. Dezember 2017 (blueorigin.com [abgerufen am 29. Mai 2018]).
  46. Payload Customers On New Shepard’s 8th Test Flight. In: Blue Origin. 27. April 2018 (blueorigin.com [abgerufen am 29. Mai 2018]).
  47. Payloads. In: blueorigin.com. Blue Origin, abgerufen am 29. Mai 2018 (englisch).