New York Giants/Zahlen und Rekorde

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Seite stellt die Statistiken, Fakten und Rekorde der New York Giants dar.

Falls nicht anders angegeben, befinden sich die Daten auf dem Stand der letzten abgeschlossenen Saison. Die Quelle der Daten ist – wenn nicht anders angegeben – die Webseite pro-football-reference.com.

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Ende der Saison 2016 ließen sich folgende statistischen Werte ermitteln:

Wert
Saisons gespielt 92
Spiele Gesamt 1.338
Siege Gesamt 708
Niederlagen Gesamt 597
Unentschieden Gesamt 33
Regular-Season-Spiele 1.298
Regular-Season-Siege 684
Regular-Season-Niederlagen 572
Play-off Spiele 49
Play-off Siege 24
Play-off Niederlagen 25
Spieler 1.175
Head Coaches 18
NFL–Meisterschaften 4
Super Bowl–Titel 4

Rekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rekord Spieler Wert
Spiele gespielt Michael Strahan 216
Offense
Geworfene Yards Eli Manning 48.218
Erlaufene Yards Tiki Barber 10.449
Gefangene Yards Amani Toomer 9.497
Geworfene Touchdowns Eli Manning 320
Erlaufene Touchdowns Brandon Jacobs 60
Gefangene Touchdowns Amani Toomer 54
Passversuche Eli Manning 6.825
Erfolgreiche Pässe 4.072
Läufe Tiki Barber 2.217
Fänge Amani Toomer 668
Defense
Touchdowns Tom Landry
Dick Lynch
George Martin
5
Interceptions Emlen Tunnell 74
erzwungene Fumbles Osi Umenyiora 32
Sacks Michael Strahan 141,5
Tackles Michael Strahan 851
Safeties Jim Katcavage 3
Special Teams
Punt Returns Emlen Tunnell 257
Punt-Return-Yards Dave Meggett 2.230
Punt-Return-Touchdowns 6
Yards je Punt Return Victor Carroll 28,0
Kick Returns Dave Meggett 146
Kick-Return-Yards Clarence Childs 3.163
Kick-Return-Touchdowns Clarence Childs
Willie Ponder
Rocky Thompson
2
Yards je Kick Return Kenny Daniel 52,0
Field-Goal-Versuche Pete Gogolak 219
erfolgreiche Field Goals 126
PAT-Versuche 277
erfolgreiche PATs 268
Punts Dave Jennings 931
gepuntete Yards 38.792
Yards je Punt Ken Strong 50,6

Direkter Vergleich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit 170 Spielen fanden die meisten Spiele der Giants gegen die Washington Redskins und Philadelphia Eagles statt. Am Erfolgreichsten gegen die aktuellen Teams der NFL sind sie gegen die Kansas City Chiefs.

Gegner Erste Begegnung Regular Season Play-off
S N UE SQ P+ P- S N SQ P+ P-
Arizona Cardinals[1] 1926 81 43 2 ,651 2.783 2.152
Atlanta Falcons 1966 11 12 0 ,478 413 432 1 0 1,000 24 2
Baltimore Ravens 1997 2 3 0 ,400 108 127 0 1 ,000 7 34
Buffalo Bills 1970 6 6 0 ,500 219 220 1 0 1,000 20 19
Carolina Panthers 1996 4 5 0 ,444 213 247 0 1 ,000 0 23
Chicago Bears 1925 20 28 2 ,420 692 869 3 5 ,375 162 142
Cincinnati Bengals 1972 4 6 0 ,400 215 249
Cleveland Browns 1950 21 26 2 ,449 941 1.088 1 1 ,500 13 8
Dallas Cowboys 1960 45 62 2 ,422 2.119 2.449 1 0 1,000 21 17
Denver Broncos 1972 5 6 0 ,455 190 232 1 0 1,000 39 20
Detroit Lions[2] 1930 21 21 1 ,500 642 733 0 1 ,000 7 26
Green Bay Packers 1928 23 28 2 ,453 940 946 3 5 ,375 110 189
Houston Texans 2002 3 1 0 ,750 92 53
Indianapolis Colts[3] 1954 6 9 0 ,400 272 356 0 2 ,000 33 54
Jacksonville Jaguars 1997 3 3 0 ,500 123 153
Kansas City Chiefs 1974 10 3 0 ,769 307 246
Los Angeles Chargers[4] 1971 5 6 0 ,455 259 292
Los Angeles Rams[5] 1938 16 25 3 ,390 781 937 1 1 ,500 29 32
Miami Dolphins 1972 6 2 0 ,750 143 121
Minnesota Vikings 1964 10 15 2 ,400 459 602 2 1 ,667 80 33
New England Patriots 1970 4 6 0 ,400 193 189 2 0 1,000 38 31
New Orleans Saints 1967 16 13 0 ,552 663 636
New York Jets 1970 8 5 0 ,615 285 239
Oakland Raiders 1973 5 7 0 ,417 225 254
Philadelphia Eagles 1933 84 80 2 ,512 3.209 3.131 2 2 ,500 78 77
Pittsburgh Steelers[6] 1933 44 30 3 ,591 1.514 1.294
San Francisco 49ers 1952 16 15 1 ,516 619 606 4 4 ,500 176 178
Seattle Seahawks 1976 9 8 0 ,529 391 320
Tampa Bay Buccaneers 1977 13 6 0 ,684 334 304 1 0 1,000 24 14
Tennessee Titans[7] 1973 6 5 0 ,545 239 202
Washington Redskins[8] 1932 98 66 4 ,595 3.406 3.015 1 1 ,500 17 28
Ehemalige Teams
Baltimore Colts 1950 1 0 0 1,000 55 20
Boston Bulldogs 1927 4 0 0 1,000 60 13
Boston Yanks 1944 5 1 3 ,722 173 93
Brooklyn Lions 1926 2 0 0 1,000 44 0
Brooklyn Tigers 1930 22 5 3 ,783 447 192
Buffalo Bisons 1925 2 0 0 1,000 52 6
Canton Bulldogs 1926 0 0 1 ,500 7 7
Cleveland Bulldogs 1925 1 1 1 ,500 19 6
Columbus Tigers 1925 1 0 0 1,000 19 0
Dallas Texans 1952 1 0 0 1,000 24 6
Dayton Triangles 1925 1 0 0 1,000 23 0
Detroit Wolverines 1928 0 1 1 ,250 19 47
Duluth Eskimos 1926 2 0 0 1,000 35 13
Frankford Yellow Jackets 1925 8 5 1 ,607 198 44
Hartford Blues 1926 1 0 0 1,000 21 0
Kansas City Cowboys 1925 2 0 0 1,000 22 3
Los Angeles Buccaneers 1926 0 1 0 ,000 0 6
New York Yankees 1927 3 2 0 ,600 56 33
New York Yanks 1950 4 1 0 ,800 177 100
Newark Tornadoes 1929 3 0 1 ,875 88 7
Providence Steam Roller 1925 10 2 1 ,808 166 61
Rochester Jeffersons 1925 1 0 0 1,000 13 0
Staten Island Stapletons 1929 5 2 1 ,688 108 59

Legende:

Siege Niederlagen Unentschieden
SQ Siegquote P+ gemachte Punkte P- gegnerische Punkte

Alle Saisons seit 1925[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

NFL-Sieger (1920–1965) Super Bowl Champions (1966–heute) Conference-Sieger Division-Sieger Wild Card-Platz Einzelnes Play-off Spiel
Saison Liga Conference Division Regular Season Play-off-Ergebnisse Auszeichnungen
Platzierung Siege Niederlage Unentschieden
New York Giants
1925 NFL 4. 8 4 0 In der APFA/NFL gab es Play-off Spiele erst ab 1932
1926 NFL 7. 8 4 1
1927 NFL 1. 11 1 1 Wurden zum NFL-Meister ernannt[9] (1)
1928 NFL 6. 4 7 2 In der APFA/NFL gab es Play-off Spiele erst ab 1932
1929 NFL 2. 13 1 1
1930 NFL 2. 13 4 0
1931 NFL 5. 7 6 1
1932 NFL 5. 4 6 2
1933 NFL East 1. 11 3 0 21:23-Niederlage gegen Bears NFL Meisterschaft 1933
1934 NFL East 1. 8 5 0 30:13-Sieg gegen Bears NFL Meisterschaft 1934 (2)
1935 NFL East 1. 9 3 2
1936 NFL East 3. 5 6 1
1937 NFL East 2. 6 3 2
1938 NFL East 1. 8 2 1 23:17-Sieg gegen Packers NFL Meisterschaft (3) Mel Hein (Joe F. Carr Trophy (NFL MVP))
1939 NFL East 1. 9 1 1 0:27-Niederlage gegen Packers NFL Meisterschaft
1940 NFL East 3. 6 4 1
1941 NFL East 1. 8 3 0 0:27-Niederlage gegen Bears NFL Meisterschaft
1942 NFL East 3. 5 5 1
1943 NFL East 2.[10] 6 3 1 0:28-Niederlage gegen Redskins Divisional-Playoff
1944 NFL East 1. 8 1 1 7:14-Niederlage gegen Packers NFL Meisterschaft
1945 NFL East T-3. 3 6 1
1946 NFL East 1. 8 2 0 14:24-Niederlage gegen Bears NFL Meisterschaft
1947 NFL East 5. 2 8 2
1948 NFL East T-3. 4 8 0
1949 NFL East 3. 6 6 0
1950 NFL American 2.[11] 9 3 0 3:8-Niederlage gegen Browns Conference-Playoff
1951 NFL American 2. 9 2 1
1952 NFL American T-2. 7 5 0
1953 NFL Eastern 5. 3 9 0
1954 NFL Eastern 3. 7 5 0
1955 NFL Eastern 3. 6 5 1
1956 NFL Eastern 1. 9 2 1 47:7-Sieg gegen Bears NFL Meisterschaft (4) Frank Gifford (MVP)
1957 NFL Eastern 2. 7 5 0
1958 NFL Eastern 1. 8 4 0 10:0-Sieg gegen Browns Divisional
17:23-OT Niederlage gegen Colts NFL Meisterschaft 1958[12]
1959 NFL Eastern 1. 10 2 0 16:31-Niederlage gegen Colts NFL Meisterschaft
1960 NFL Eastern 3. 6 4 2
1961 NFL Eastern 1. 10 3 1 0:37-Niederlage gegen Packers NFL Meisterschaft Allie Sherman (COY)
1962 NFL Eastern 1. 12 2 0 7:16-Niederlage gegen Packers NFL Meisterschaft Y. A. Tittle (MVP)
Allie Sherman (COY)
1963 NFL Eastern 1. 11 3 0 10:14-Niederlage gegen Bears NFL Meisterschaft Y. A. Tittle (MVP)
1964 NFL Eastern 7. 2 10 2
1965 NFL Eastern T-2. 7 7 0
1966 NFL Eastern 8. 1 12 1
1967[13] NFL Eastern Century 2. 7 7 0
1968 NFL Eastern Capitol 2. 7 7 0
1969 NFL Eastern Century 2. 6 8 0
1970 NFL NFC East 2. 9 5 0 Alex Webster (COY)
1971 NFL NFC East 5. 4 10 0
1972 NFL NFC East 3. 8 6 0
1973 NFL NFC East 5. 2 11 1
1974 NFL NFC East 5. 2 12 0
1975 NFL NFC East 4. 5 9 0
1976 NFL NFC East 5. 3 11 0
1977 NFL NFC East 5. 5 9 0
1978[14] NFL NFC East 5. 6 10 0
1979 NFL NFC East 4. 6 10 0
1980 NFL NFC East 5. 4 12 0
1981 NFL NFC East 3. 9 7 0 27:21-Sieg gegen Eagles Wildcard
24:38-Niederlage gegen 49ers Divisional
Lawrence Taylor (Def. ROY, DPOY)
1982[15] NFL NFC 10. 4 5 0 Lawrence Taylor (DPOY)
1983 NFL NFC East 5. 3 12 1
1984 NFL NFC East 3. 9 7 0 16:13-Sieg gegen Rams Wildcard
10:21-Niederlage gegen 49ers Divisional
1985 NFL NFC East 3.[16] 15 1 0 17:3-Sieg gegen 49ers Wildcard
0:21-Niederlage gegen Bears Divisional
1986 NFL NFC East 1. 14 2 0 49:3-Sieg gegen 49ers Divisional
17:0-Sieg gegen Redskins NFC-Title
26:21-Sieg gegen Broncos Super Bowl XXI (5)
Lawrence Taylor (MVP, DPOY)
Bill Parcells (COY)
Phil Simms (SB MVP)
1987[17] NFL NFC East 5. 6 9 0
1988 NFL NFC East 2.[18] 10 6 0
1989 NFL NFC East 1. 12 4 0 13:19-OT Niederlage gegen Rams Divisional Ottis Anderson (CBPOY)
1990 NFL NFC East 1. 13 3 0 31:3-Sieg gegen Bears Divisional
15:13-Sieg gegen 49ers NFC-Title
26:21-Sieg gegen Bills Super Bowl XXV (6)
Ottis Anderson (SB MVP)
1991 NFL NFC East 4. 8 8 0
1992 NFL NFC East 4. 6 10 0
1993 NFL NFC East 2. 11 5 0 17:10-Sieg gegen Vikings Wildcard
3:44-Niederlage gegen 49ers Divisional
Dan Reeves (COY)
1994 NFL NFC East 2. 9 7 0
1995 NFL NFC East 4. 5 11 0
1996 NFL NFC East 5. 6 10 0
1997 NFL NFC East 1. 10 5 1 13:17-Niederlage gegen Cowboys Wildcard Jim Fassel (COY)
1998 NFL NFC East 3. 8 8 0
1999 NFL NFC East 3. 7 9 0
2000 NFL NFC East 1. 12 4 0 20:10-Sieg gegen Eagles Divisional
41:0-Sieg gegen Vikings NFC-Title
7:34-Niederlage gegen Ravens Super Bowl
2001 NFL NFC East 3. 7 9 0 Michael Straha (DPOY)
2002 NFL NFC East 2. 10 6 0 38:39-Niederlage gegen 49ers Wildcard
2003 NFL NFC East 4. 4 12 0
2004 NFL NFC East 2. 6 10 0
2005 NFL NFC East 1. 11 5 0 0:23-Niederlage gegen Panthers Wildcard
2006 NFL NFC East 2. 13 3 0 20:23-Niederlage gegen Eagles Wildcard
2007 NFL NFC East 2. 10 6 0 24:14-Sieg gegen Buccaneers Wildcard
21:17-Sieg gegen Cowboys Divisional
23:20-OT Sieg gegen Packers NFC-Title
17:14-Sieg gegen Patriots Super Bowl XLII (7)
Eli Manning (SB MVP)
2008 NFL NFC East 1. 12 4 0 11:23-Niederlage gegen Eagles Divisional
2009 NFL NFC East 3. 8 8 0
2010 NFL NFC East 1. 11 5 0 35:24-Sieg gegen Seahawks Divisional
14:21-Niederlage gegen Packers NFC-Title
2011 NFL NFC East 1. 13 3 0 24:2-Sieg gegen Falcons Wildcard
37:20-Sieg gegen Packers Divisional
20:17-OT Sieg gegen 49ers NFC-Title
21:17-Sieg gegen Patriots Super Bowl XLII (8)
Eli Manning (SB MVP)
2012 NFL NFC East 2. 9 7 0
2013 NFL NFC East 3. 7 9 0
2014 NFL NFC East 3. 6 10 0 Odell Beckham Jr. (Off. ROY)
2015 NFL NFC East 3. 6 10 0
2016 NFL NFC East 2. 11 5 0 13:38-Niederlage gegen Packers Wildcard Eli Manning (WP MOY)
Total 684 572 33 1925–2016, nur Regular Season
24 25 0 1932–2016, nur Play-offs
708 597 33 1925–2016, Regular Season und Play-offs

Erstrunden Draft-Picks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Art Lewis wählten die Giants beim ersten Draft 1936 ihren ersten Spieler.
Frank Gifford spielte während seiner Karriere sowohl in der Offense als auch in der Defense.
Lawrence Taylor gewann als einer der wenigen Defense-Spieler 1986 den NFL Most Valuable Player Award (MVP).
Philip Rivers wurde mit einigen Draftpicks gegen Eli Manning zu den Chargers getauscht.
Odell Beckham Jr. wurde bisher jedes Jahr in den Pro Bowl gewählt.

Nachfolgend werden hier alle Erstrunden Draft-Picks aus dem NFL-Draft aufgelistet, welche die Giants seit dem ersten Draft 1936 getätigt haben. Die Giants konnten zweimal den Gesamtersten im NFL-Draft auswählen (1951 und 1965). Von der University of Notre Dame haben die Giants bisher mit fünf Spielern die meisten Erstrunden-Picks ausgewählt.

Jahr Gesamtpick Name Position College
1936 9 Art Lewis Tackle Ohio
1937 4 Ed Widseth^ Tackle Minnesota
1938 8 George Karamatic[19] Fullback Gonzaga
1939 10 Walt Nielsen Fullback Arizona
1940 10 Grenny Lansdell Halfback Southern California
1941 6 George Franck Halfback Minnesota
1942 8 Merle Hapes Fullback Ole Miss
1943 6 Steve Filipowicz Fullback Fordham
1944 6 Billy Hillenbrand[20] Halfback Indiana
1945 10 Elmer Barbour Blockingback Wake Forest
1946 5 George Connor[21] ! ^ Tackle Notre Dame
1947 10 Vic Schwall[22] Halfback Northwestern
1948 2 Skip Minisi Halfback Pennsylvania
1949 4 Paul Page[23] Halfback Southern Methodist
1950 7 Travis Tidwell Quarterback Auburn
1951 1 Kyle Rote^ End Southern Methodist
13 Jim Spavital[24] Fullback Oklahoma State
1952 11 Frank Gifford[25] ! ^ Halfback Southern California
1953 8 Bobby Marlow Runningback Alabama
1954 - kein Pick - -
1955 8 Joe Heap Halfback Notre Dame
1956 - kein Pick - -
1957 - kein Pick - -
1958 12 Phil King Halfback Vanderbilt
1959 10 Lee Grosscup Quarterback Utah
1960 12 Lou Cordileone Defensive Tackle Clemson
1961 - kein Pick - -
1962 13 Jerry Hillebrand Linebacker Colorado
1963 - kein Pick - -
1964 12 Joe Don Looney Halfback Oklahoma
1965 1 Tucker Frederickson^ Runningback Auburn
1966 10 Francis Peay Tackle Missouri
1967 - kein Pick - -
1968 - kein Pick - -
1969 13 Fred Dryer^ Defensive End San Diego State
1970 13 Jim Files Linebacker Oklahoma
1971 18 Rocky Thompson Runningback West Texas A&M
1972 17 Eldridge Small Defensive Back Texas A&M–Kingsville
24 Larry Jacobson Defensive Tackle Nebraska
1973 - kein Pick - -
1974 3 John Hicks Guard Ohio State
1975 - kein Pick - -
1976 13 Troy Archer Defensive Tackle Colorado
1977 5 Gary Jeter Defensive End Southern California
1978 10 Gordon King Tackle Stanford
1979 7 Phil Simms^ Quarterback Morehead State
1980 8 Mark Haynes^ Cornerback Colorado
1981 2 Lawrence Taylor[25] [26] ! ^ Linebacker North Carolina
1982 18 Butch Woolfolk Runningback Michigan
1983 10 Terry Kinard^ Safety Clemson
1984 3 Carl Banks^ Linebacker Michigan State
27 William Roberts^ Guard Ohio State
1985 19 George Adams Runningback Kentucky
1986 19 Eric Dorsey Defensive End Notre Dame
1987 28 Mark Ingram senior Wide Receiver Michigan State
1988 10 Eric Moore Guard Indiana
1989 18 Brian Williams Center Minnesota
1990 24 Rodney Hampton^ Runningback Georgia
1991 27 Jarrod Bunch Fullback Michigan
1992 14 Derek Brown Tight End Notre Dame
1993 - kein Pick - -
1994 24 Thomas Lewis Wide Receiver Indiana
1995 17 Tyrone Wheatley Runningback Michigan
1996 5 Cedric Jones Defensive End Oklahoma
1997 7 Ike Hilliard Wide Receiver Florida
1998 24 Shaun Williams Defensive Back UCLA
1999 19 Luke Petitgout Tackle Notre Dame
2000 11 Ron Dayne[27] Runningback Wisconsin
2001 22 Will Allen Cornerback Syracuse
2002 14 Jeremy Shockey^ Tight End Miami
2003 25 William Joseph Defensive Tackle Miami
2004 4 Philip Rivers[28] ^ Quarterback North Carolina State
2005 - kein Pick - -
2006 32 Mathias Kiwanuka Defensive End Boston College
2007 20 Aaron Ross Cornerback Texas
2008 31 Kenny Phillips Free Safety Miami
2009 29 Hakeem Nicks Wide Receiver North Carolina
2010 15 Jason Pierre-Paul^ Defensive End South Florida
2011 19 Prince Amukamara Defensive Back Nebraska
2012 32 David Wilson Runningback Virginia Tech
2013 19 Justin Pugh Tackle Syracuse
2014 12 Odell Beckham Jr.[26] ^ Wide Receiver LSU
2015 9 Ereck Flowers Tackle Miami
2016 10 Eli Apple Cornerback Ohio State
2017 23 Evan Engram Tight End Ole Miss

Legende:

^ = Pro Bowler
! = Hall of Famer

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beim ersten Aufeinandertreffen spielten die Cardinals noch in Chicago als Chicago Cardinals.
  2. Beim ersten Aufeinandertreffen spielten die Lions noch in Portsmouth als Portsmouth Spartans.
  3. Beim ersten Aufeinandertreffen spielten die Colts noch in Baltimore als Baltimore Colts.
  4. Beim ersten Aufeinandertreffen spielten die Chargers noch in San Diego als San Diego Chargers.
  5. Beim ersten Aufeinandertreffen spielten die Rams noch in Cleveland als Cleveland Rams.
  6. Beim ersten Aufeinandertreffen spielten die Steelers noch als Pittsburgh Pirates.
  7. Beim ersten Aufeinandertreffen spielten die Titans noch in Houston als Houston Oilers.
  8. Beim ersten Aufeinandertreffen spielten die Redskins noch als Boston Braves.
  9. Das Team mit der besten Bilanz am Ende der Saison wurde zum Meister ernannt.
  10. Nach der Regulären Spielzeit hatten die Redskins und die Giants die gleiche Bilanz. Um zu entscheiden, wer im NFL-Meisterschaftsspiel antritt, wurde als Entscheidung ein Play-off-Spiel ausgetragen, das die Redskins gewannen.
  11. Nach der Regulären Spielzeit hatten die Browns und die Giants die gleiche Bilanz. Um zu entscheiden, wer im NFL-Meisterschaftsspiel antritt, wurde als Entscheidung ein Play-off-Spiel ausgetragen, das die Browns gewannen.
  12. Das Spiel war das erste Meisterschaftsspiel in der Geschichte der NFL, das in die Verlängerung entschieden wurde. Das Spiel wird auch als „The Greatest Game Ever Played“ („Bestes Spiel aller Zeiten“) genannt.
  13. Die Saison 1967 war die erste Saison in der Geschichte der NFL, die in zwei Conferences geteilt wurde, die wiederum in zwei Divisionen geteilt wurde. Vor 1967 wurde die NFL entweder in zwei Conferences oder in zwei Divisionen oder gar nicht geteilt.
  14. Die NFL erhöhte die Regular Season um zwei Spiele – von 14 auf 16.
  15. In der Saison 1982 wurden auf Grund eines Streikes der Spieler nur neun anstatt 16 Spiele gespielt. Für die Play-offs wurden acht Teams pro Conference qualifiziert. Dies war abhängig von ihren Bilanzen in der Regular Season, die sie in der Conference, statt in der Division, erreicht haben.
  16. Die Giants, Cowboys und Redskins beendeten alle die Saison 1985 mit einer 10-6 Bilanz. Durch die tie-breaker Regularien der NFL gewannen die Cowboys die Division vor den Giants. Die Giants waren jedoch durch die Regularien vor den Redskins gesetzt und konnten dadurch im Wild Card Game an den Play-offs teilnehmen.
  17. Aufgrund eines Streikes der Spieler wurde die Saison 1987 auf 15 Spiele verkürzt.
  18. Die Giants, Eagles, Rams und Saints beendeten alle die Saison 1988 mit einer 10-6 Bilanz. Durch die tie-breaker Regularien der NFL gewannen die Eagles die Division vor den Giants. Da die Rams durch die Regularien auch vor den Giants im Wild Card Game spielten, konnten die Giants in der Saison nicht mehr in den Play-offs spielen.
  19. George Karamatic spielte eine Saison für die Washington Redskins und zog sich danach vom Football zurück.
  20. Billy Hillenbrand unterschrieb zuerst bei den Chicago Rockets, die in der AAFC spielten. 1947 wechselte er zu den Baltimore Colts und spielte dort noch zwei Saisons.
  21. Mit der Verpflichtung der Giants war George Connor nicht einverstanden und kündigte an lediglich in Chicago spielen zu wollen. Die Giants gaben ihn im Austausch gegen einen anderen Spieler an die von George Halas trainierten Chicago Bears ab.
  22. Vic Schwall spielte vier Saisons für die Chicago Cardinals und zog sich danach vom Football zurück.
  23. Paul Page spielte eine Saison für die Baltimore Colts und zog sich danach vom Football zurück.
  24. Jim Spavital wurde zwar von den Giants gedraftet, konnte jedoch u. a. wegen des Koreakriegs nicht für die Mannschaft spielen.
  25. a b Die Spieler gewannen die Wahl zum NFL MVP.
  26. a b Die Spieler wurden zum NFL Rookie of the Year gewählt.
  27. Ron Dayne gewann 1999 die Heisman Trophy und wurde dadurch zum besten College-Football-Spieler ausgezeichnet.
  28. Die Giants wählten Philip Rivers an vierter Position des Drafts aus, und gaben ihn sowie drei weitere Draft Picks im Tausch für Eli Manning an die Chargers ab.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]