Newelsk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stadt
Newelsk
Невельск
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Ferner Osten
Oblast Sachalin
Rajon Newelsk
Bürgermeister Wladimir Pak
Gegründet 1789
Stadt seit 1946
Fläche km²
Bevölkerung 11.682 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 1298 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 20 m
Zeitzone UTC+11
Telefonvorwahl (+7) 42436
Postleitzahl 694740–694745
Kfz-Kennzeichen 65
OKATO 64 420
Website www.adm-nevelsk.ru
Geographische Lage
Koordinaten 46° 42′ N, 141° 52′ OKoordinaten: 46° 42′ 0″ N, 141° 52′ 0″ O
Newelsk (Russland)
Red pog.svg
Lage in Russland
Newelsk (Oblast Sachalin)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Sachalin
Liste der Städte in Russland

Newelsk (russisch Невельск) ist eine Stadt in der Oblast Sachalin (Russland) mit 11.682 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt liegt an der Westküste der Insel Sachalin, etwa 130 km südwestlich der Oblasthauptstadt Juschno-Sachalinsk, am Fluss Newelskoi-Bucht des Japanischen Meeres.

Die Stadt Newelsk ist der Oblast administrativ direkt unterstellt und zugleich Verwaltungszentrum des gleichnamigen Rajons.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten russischen Siedler erreichten das Gebiet des heutigen Newelsk 1789. Zwischen der Unterzeichnung des Vertrages von Shimoda 1855 und dem Tausch der nördlichen, sogenannten 18 Kurilen-Inseln nach dem Vertrag von Sankt Petersburg gegen den Südteil der Insel Sachalin stand die Siedlung unter dem Namen Honto unter gemeinsamer russisch-japanischer Verwaltung. Danach unter ausschließlich russischer Verwaltung, gehörte der Ort von 1905 bis 1945 nach dem Vertrag von Portsmouth, welcher den Russisch-Japanischen Krieg 1904–1905 beendete, wieder zu Japan. Zwischen 1916 und 1927 entstand hier der erste auch im Winter eisfreie Hafen der Insel. 1912 öffnete 20 km südlich, am Fluss Assanai, die erste fischverarbeitende Fabrik.

Im Resultat des Zweiten Weltkriegs ab 1945 zur Sowjetunion gehörend, erhielt der Ort am 5. Juni 1946 unter dem heutigen Namen (nach dem Admiral und Forschungsreisenden Gennadi Newelskoi) Stadtrecht.

Am 2. August 2007 wurde die Stadt von einem Erdbeben der Stärke 6,8 auf der Richterskala erschüttert, welches von mehrere Tage andauernden Nachbeben und einem kleinen Tsunami begleitet wurde.[2] Beim Beben gab es zwei Tote und zwölf Schwerverletzte,[3] außerdem über 3000 Obdachlose.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1959 19.869
1970 20.726
1979 23.469
1989 24.236
2002 18.639
2010 11.682

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Kultur, Bildung und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Newelsk gibt es eine Seefahrtsschule und ein Historisches und Heimatmuseum.

In unmittelbarer Stadtnähe befindet sich eine Kolonie Stellerscher Seelöwen (Eumetopias jubatus), was sich auch im Stadtwappen widerspiegelt.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Newelsk ist eines der Zentren der Fischereiwirtschaft der Insel Sachalin und Operationsbasis der Trawlerflotte. In der Nähe wird in geringem Umfang Steinkohle gefördert.

Durch die warme Meeresströmung entlang der Westküste der Insel und von Osten durch steile Berge geschützt, liegt die Stadt im mildesten Klimabereich der Insel („Krim von Sachalin“) und ist daher auch Zentrum eines Landwirtschaftsgebietes (Kartoffeln, Gemüse, Obst, Milchviehwirtschaft).

Es gibt Bestrebungen, die Stadt für den Tourismus attraktiv zu machen (Meerestierbeobachtung, Tauchen, Yachting).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)
  2. http://www.newsru.com/russia/06aug2007/nevelsk.html (russisch)
  3. http://www.newsru.com/russia/05aug2007/zae.html (russisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Newelsk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien