News (Zeitschrift)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Verlagsgruppe News
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1992
Sitz Wien
Leitung Horst Pirker (CEO und Mehrheitseigentümer)
Mitarbeiter 530 (2007)[1]
Umsatz 155 Mio. Euro (2007)[1]
Branche Verlag
Website www.news.at

Die Zeitschrift News ist ein österreichisches Wochenmagazin. Es wurde 1992 von Wolfgang Fellner gegründet und hebt sich von anderen Zeitschriften vor allem durch seinen hohen Bildanteil ab. Bis zu seinem Tod am 5. Februar 2007 war Alfred Worm der Herausgeber von News.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung: Sehr holpriger und obendrein tendenziöser Kapitelanfang... --GUMPi (Diskussion) 17:26, 15. Aug. 2016 (CEST)
Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Der Erfolg des Blattes beruhte auf den mit Grafiken und Schautafeln angereicherten Enthüllungsstories und Exklusivberichten.

Angespornt durch den guten Absatz, den die Zeitschrift in Österreich fand, gründeten die Gebrüder Fellner verschiedene Spin-Offs wie das Wochenmagazin Format, die Multimedia-Illustrierte e-media, das TV-Magazin tv-media oder die Frauenzeitschrift Woman.

Wolfgang Fellner und sein Bruder Helmuth zogen sich in den 2000er Jahren immer mehr aus dem redaktionellen Bereich zurück und halten nur noch Minderheitenanteile an der von ihnen gegründeten Zeitungsgruppe. 2001 übernahm die News-Gruppe die im gleichen Verlag erscheinenden traditionsreichen Zeitschriften profil und Trend. Im Juni 2002 löste Rudolf Klausnitzer den Gründer Helmuth Fellner als Vorsitzenden der Geschäftsführung und Generaldirektor des Verlages ab. Mit August 2003 zog sich auch Wolfgang Fellner aus dem operativen Geschäft zurück.[2] Anfang 2006 schied Klausnitzer aus der Geschäftsführung aus und wechselte in den Beirat. Zu seinem Nachfolger wurde Oliver Voigt, zuvor Geschäftsführer von G + J Polen, ernannt. Mit Jahresende 2010 schied Voigt aus dem Unternehmen aus und wurde Mitte Februar 2011[3] durch Matthias Schönwandt ersetzt.[4] Nach nur dreieinhalb Monaten im Amt trennte sich das Unternehmen einvernehmlich per Ende Mai 2011 von Schönwaldt. Hintergrund seien „interne Vorgänge, die mit den bestehenden Richtlinien des Hauptgesellschafters der News Gruppe, der Gruner + Jahr AG, nicht vereinbart sind“, gewesen. Axel Bogocz war bis Mai 2014 CEO. Aktueller COO ist Ekkehard Veser.[3]

Die Brüder Fellner brachten 2006 mit Österreich eine neue Tageszeitung auf den Markt, die sich ähnlicher journalistischer Methoden bedient wie News. Darüber entbrannte ein heftiger Konflikt mit den derzeitigen Mehrheitseigentümern von News.

Im Februar 2011 wurde bekannt, dass die Auflagenzahl über Jahre hinweg manipuliert wurden. Demnach wurden gegenüber der ÖAK durchschnittlich elf Prozent der Verkaufsauflage geschönigt. Die ÖAK kündigte daraufhin eine Sonderprüfung bei News an.[5]

Seit 2015 ist Eva Weissenberger Chefredakteurin.[6][7] Esther Mitterstieler ist seit Februar 2015 als Mitglied der Chefredaktion für das Ressort Wirtschaft verantwortlich.[8] Seit April 2015 ist Julia Ortner stellvertretende Chefredakteurin und Politikchefin.[9] Im Dezember 2016 wurde bekannt, dass Eva Weissenberger mit Februar 2017 die Zeitschrift News verlassen und Esther Mitterstieler ihr als Chefredakteurin nachfolgen soll. Mit Weissenberger soll auch ihre Stellvertreterin Julia Ortner das Magazin verlassen.[10]

CEO ist seit Juni 2014 Horst Pirker, der im Sommer 2016 über eine Gesellschaft die Mehrheit an der Verlagsgruppe News übernahm. In den Jahren 2014 und 2015 wurden etwa fünf Millionen Euro Verlust geschrieben und bis Ende 2016 sollen 80 bis 100 der aktuell rund 500 Mitarbeiter abgebaut werden.[11]

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die samstags (bis Februar 2015 donnerstags) erscheinende Zeitschrift[12] behandelt vor allem die Themen Politik und Leute (Klatsch). Zu den Nebenrubriken zählen Wirtschaft, Sport, Kultur, Mode, Auto und seit einiger Zeit auch Wissenschaft. Als Beilage gibt es des Öfteren Sonderhefte zu verschiedenen Themen oder auch CD-ROMs.

Während der 1990er Jahre zählte News zu den führenden Reportagemagazinen, seit der Jahrtausendwende wurde der Politikteil zugunsten boulevardjournalistischer Themen aber immer stärker eingeschränkt und trivialisiert. Nach der Übernahme des Nachrichtenmagazins Profil durch die News-Gruppe wurden politische Hintergrundgeschichten weitgehend ins Schwesterblatt verlagert.

Seitdem stehen zunehmend Society-Themen und Prominentengeschichten im Zentrum der Berichterstattung. Neben regelmäßigen Rankings (zum Beispiel Die 1.000 wichtigsten Österreicher oder Die 100 besten Biere Österreichs) und großangelegten Meinungsumfragen bietet News eine allwöchentliche Titelgeschichte aus wechselnden Themenbereichen.

Der Investigativjournalist Kurt Kuch brachte für News unter anderem Details und Hintergründe zur Causa Hypo Alpe Adria, zur Telekom-Affäre, BUWOG-Affäre und Eurofighter-Affäre ans Tageslicht. 2013 veröffentlichte Kuch in News aus den Offshore-Leaks-Datensätzen Informationen über Briefkastenfirmen von Herbert Stepic, der bald darauf von seiner Funktion als Vorstandsvorsitzender der Raiffeisen International zurücktrat.[13][14]

Von 1992 bis März 2015 veröffentlichte Manfred Deix jede Woche einen Cartoon in der Zeitschrift.[15]

Verlagsgruppe News[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eigentumsverhältnisse der Verlagsgruppe News, Stand April 2008

Die Verlagsgruppe News G.m.b.H. wurde 1992 zusammen mit der Zeitschrift News gegründet. Das Unternehmen befand sich ab 1998 bis zum Sommer 2016 zu 56 % im Eigentum der Bertelsmann-Tochter Gruner + Jahr. Der in Mehrheitseigentum der Raiffeisen-Gruppe stehende Kurier-Verlag hält 25,3 % der Anteile, die Blattgründer Wolfgang Fellner und Helmuth Fellner 18,7 % (Stand 2010).[1][16] Im Sommer 2016 ging die Mehrheit an der Verlagsgruppe vom deutschen Verlag Gruner + Jahr auf den österreichischen Medienmanager Horst Pirker über.

Zur News-Gruppe gehören auch die Zeitschriften Profil, Format, Trend, Woman, 1st, Bühne, Autorevue, Yachtrevue, Golfrevue, Xpress, News Leben, News Exklusiv, Gusto, e-media und TV-Media. Über das Verlagshaus Mediaprint ist die News-Gruppe wirtschaftlich mit den auflagestarken Tageszeitungen Kronen Zeitung und Kurier verflochten.

Mietaffäre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ende September 2011 wurde vom ehemaligen Wiener ÖVP-Vizebürgermeisters Bernhard Görg der Vorwurf erhoben, der österreichische Bundeskanzler Werner Faymann habe sich in seiner Zeit als Wiener Wohnbaustadtrat positive Berichterstattung von News erkaufen wollen, indem eine fast dreifach überhöhte Miete in Höhe von 2,7 Millionen Euro (auf zwölf Jahre im Voraus bezahlt) an News bezahlt worden war. Faymann war als Wohnbaustadtrat für das städtische Unternehmen "Wohnservice Wien" zuständig, das sich im Jahr 2000 in den Media-Tower einmietete.[17]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Harald Fidler: Medienriesen des kleinen Österreich. In: Der Standard, 2. Mai 2008, S. 32
  2. Die Verlagsgruppe News teilt mit. OTS/APA-Presseaussendung des Verlags, 20. August 2003. Abgerufen am 1 Juni 2011.
  3. a b „News“-Chef muss nach Fehler gehen In: Wiener Zeitung, 1. Juni 2011 (Printausgabe). Abgerufen am 14. November 2013.
  4. Neuer Chef für die Verlagsgruppe NEWS: Matthias Schönwandt folgt auf Oliver Voigt. In: News.at, 2. Dezember 2010. Abgerufen am 1. Juni 2011.
  5. „News“ schummelte bei der Auflage. In: Spiegel Online. 10. Februar 2012. Abgerufen am 10. Februar 2012.
  6. Fernsehen, Falter und Feuilleton statt Fellner. derStandard.at, 18. Februar 2015, abgerufen am 7. März 2015.
  7. Bestätigt: Eva Weissenberger wird „News“-Chefin. derStandard.at, 2. Dezember 2014, abgerufen am 2. Dezember 2014.
  8. Esther Mitterstieler und Rainer Fleckl neu bei „News“. derStandard.at, 18. Februar 2015, abgerufen am 3. März 2015.
  9. Julia Ortner wird stellvertretende NEWS-Chefredakteurin. ots.at, abgerufen am 5. Februar 2015.
  10. derStandard.at: "News"-Chefredakteurin Weissenberger geht, Mitterstieler übernimmt. Artikel vom 21. Dezember 2016, abgerufen am 21. Dezember 2016.
  11. Schrumpfkur für den News-Verlag (26. September 2016)
  12. „News“ erscheint ab 7. März immer Samstags. derStandard.at, 15. Februar 2015, abgerufen am 7. März 2015.
  13. ICIJ: Offshore Leaks Revelations Force Resignation of Top European Banker Artikel vom 24. Mai 2013, abgerufen am 3. Jänner 2015.
  14. derStandard.at – "News"-Aufdecker Kurt Kuch ist an Lungenkrebs gestorben. Artikel vom 3. Jänner 2015, abgerufen am 3. Jänner 2015.
  15. derStandard.at - Letzte Karikatur von Manfred Deix in "News". APA-Meldung vom 6. März 2015, abgerufen am 7. März 2015.
  16. firmenabc.at: Verlagsgruppe NEWS Beteiligungsgesellschaft m.b.H.. Abgerufen am 26. März 2010.
  17. FPÖ zeigt Faymann nochmals an: Verdacht auf verdeckte Förderung von „News“. derstandard.at, 30. September 2011