Newton-Zahl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Physikalische Kennzahl
Name Newton-Zahl
Formelzeichen
Dimension dimensionslos
Definition
Kraft
Dichte
Strömungsgeschwindigkeit
charakteristische Länge
Benannt nach Isaac Newton
Anwendungsbereich Hydrodynamik

Die Newton-Zahl ist eine dimensionslose Kennzahl, die das Verhältnis der Fließwiderstandskraft zur Trägheitskraft der Strömung beschreibt. Sie ist nach dem englischen Physiker Isaac Newton benannt und definiert als:[1]

dabei ist

Bei viskosen Strömungen entsteht ein solcher Fließwiderstand etwa durch Wirbel. Betrachtet man eine Strömung, die durch einen Druckunterschied zustande kommt, gilt , sodass die Newton-Zahl identisch ist mit der Euler-Zahl[1]

Betrachtet man eine Strömung, die durch Gravitation verursacht wird, so ist die Newton Zahl der Kehrwert der Froude-Zahl . Für innere Reibung ist die Newton-Zahl der Kehrwert der Reynolds-Zahl .[1]

Anwendungsbeispiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verfahrenstechnik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Newton-Zahl ist ein dimensionsloses Maß für die, z. B. in einen Rührkessel, über einen Rührer eingebrachte Leistung; als Definition gilt:

.

Sie gibt an, welcher Anteil der Leistung eines Rührwerkes tatsächlich als hydraulische Leistung zur Verfügung steht.

Formelzeichen Bezeichnung Bspw. in SI-Einheiten
Leistung
Dichte
Drehzahl
Rührerdurchmesser

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Josef Kunes: Dimensionless Physical Quantities in Science and Engineering. Elsevier, 2012, ISBN 0-12-391458-2, S. 75 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).