Nick Heyward

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nick Heyward 2015

Nick Heyward (* 20. Mai 1961 in Beckenham, Grafschaft Kent) ist ein englischer Musiker.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nick Hayward war Sänger und Gründungsmitglied der New-Wave-Gruppe Haircut 100, die mit ihrem Debütalbum Pelican West über England hinaus erfolgreich war. Auf dem Höhepunkt des Erfolgs der Band machte er sich aber selbständig. Bereits ein Jahr nach dem Durchbruch erschien sein erstes Soloalbum North of a Miracle. Damit erreichte er immerhin die Top 10 in seiner Heimat und Gold-Status.[1] Außerdem kamen drei Songs unter die Top 15 der Singlecharts. Danach beschränkten sich seine Erfolge bis zum Ende der 1980er auf ein paar kleinere Singlehits.

International zeigte man wenig Interesse an Heyward. Erst mit seinem Comeback-Album From Monday to Sunday hatte er 1993 zwei kleinere Hits mit Kite und He Doesn’t Love You Like I Do in den USA bzw. in Deutschland. Nach einem weiteren Album wurde es allerdings ruhig um ihn. Erst 2017 kehrte er mit dem Album Woodland Echoes noch einmal in die britischen Charts zurück.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Charts[2] Anmerkungen
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK
1983 North of a Miracle
10
(13 Wo.)
1995 Tangled
93
(1 Wo.)
2017 Woodland Echoes
89
(1 Wo.)

Weitere Alben

  • Pelican West (mit Haircut 100, 1982)
  • Postcards from Home (1986)
  • I Love You Avenue (1988)
  • From Monday to Sunday (1994)
  • The Apple Bed (1996)
  • The Greatest Hits of Nick Heyward & Haircut 100 (1996)
  • Open Sesame Seed (mit Greg Ellis, 2001)
  • The Very Best Of (2003)
  • The Mermaid and the Lighthouse Keeper (mit India Dupre, 2006)

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[2] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK
1983 Whistle Down the Wind
North of a Miracle
300! 13
(8 Wo.)
1983 Take That Situation
North of a Miracle
300! 11
(10 Wo.)
1983 Blue Hat for a Blue Day
North of a Miracle
300! 14
(8 Wo.)
1983 On a Sunday
North of a Miracle
300! 52
(7 Wo.)
1984 Love All Day (And Night)
300! 31
(6 Wo.)
1984 Warning Sign
300! 25
(10 Wo.)
1985 Laura
300! 45
(4 Wo.)
1986 All Over the Weekend
Postcards from Home
300! 43
(5 Wo.)
1986 Goodbye Yesterday
Postcards from Home
300! 82
(3 Wo.)
1988 You’re My World
I Love You Avenue
300! 67
(3 Wo.)
1993 Kite
From Monday to Sunday
300! 44
(2 Wo.)
1993 He Doesn’t Love You Like I Do
From Monday to Sunday
55
(12 Wo.)
58
(2 Wo.)
1995 The World
Tangled
300! 47
(2 Wo.)
1996 Rollerblade (A Hard Days’ Nick Single)
Tangled
300! 37
(2 Wo.)

Weitere Singles

  • My Pure Lady (1984)
  • Tell Me Why (1989)
  • The Man I Used to Be (1997)
  • Today (1997)
  • Stars in Her Eyes (1998)
  • Baby Blue Sky / Mountaintop (2017)

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Gold-/Platindatenbank der BPI (Großbritannien)
  2. a b Chartquellen: DEUKUS

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]