Nico-Jan Hoogma

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nico-Jan Hoogma
Spieler – Tag der Legenden 2016 09.jpg
Nico-Jan Hoogma, 2016
Spielerinformationen
Geburtstag 26. Oktober 1968
Geburtsort HeerenveenNiederlande
Position Verteidiger
(Karriereende)
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1989–1992 SC Cambuur 98 (10)
1992–1998 FC Twente Enschede 187 (18)
1998–2004 Hamburger SV 177 (13)
2004–2006 Heracles Almelo 55 0(2)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Nico-Jan Hoogma (* 26. Oktober 1968 in Heerenveen) ist ein ehemaliger niederländischer Fußballspieler. Bekannt wurde der Abwehrspieler wegen seiner langen Tätigkeit beim Hamburger SV, dessen Spielführer Hoogma nach 2001 zeitweise war.

Spielerkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hoogma begann seine Laufbahn als Fußballprofi Anfang der 1990er Jahre beim niederländischen Club Cambuur Leeuwarden. Zur Saison 1992/93 wechselte er zum Ehrendivisions-Club Twente Enschede. In den sechs Jahren bei Twente konnte sich Hoogma stets als Stammspieler behaupten und kam auf insgesamt 187 Liga- (18 Tore) und zehn Europapokaleinsätze (kein Tor).[1]

Wegen seiner hervorragenden Abwehrleistungen wurde der HSV auf ihn aufmerksam und verpflichtete ihn schließlich im September 1998. Auch bei den Hanseaten war er für die ganzen sechs Jahre seines Aufenthaltes Stammspieler und Stütze der Abwehr; ab 2001 als Kapitän der Mannschaft des HSV. Nach 177 Erstligaeinsätzen mit 17 Toren sowie dem Gewinn des Ligapokals 2003 verließ er Hamburg, um beim niederländischen Zweitligisten SC Heracles Almelo seine Karriere ausklingen zu lassen.

Ein letzter Höhepunkt war dann noch der Aufstieg 2005 in die Eredivisie, so dass Hoogma 2005/06 noch zu 30 Erstligaeinsätzen kam. Nach der Saison 2005/06 beendete Hoogma seine Laufbahn als Aktiver, um ins Management von Heracles zu wechseln. [2]

Kontroverse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Oktober 2016 kursierte das Gerücht, Hoogma würde als neuer Sportdirektor beim in der Krise steckenden Bundesligisten Hamburger SV gehandelt werden.[3] Jedoch gab Hoogma am 4. November 2016 bekannt, dass er für weitere Verhandlungen nicht mehr zur Verfügung stehe und kritisierte die Vereinsführung scharf.[4] Der Hamburger SV behauptete jedoch, dass Hoogma abgesagt wurde und dieser nicht dem Verein abgesagt habe.[5] Daraufhin gab es einen öffentlich-geführten Streit darüber, welche Partei die Verhandlungen beendet habe.[6]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ligapokal mit Hamburger SV: 2003
  • Aufstieg in die Eredivisie mit SC Heracles Almelo: 2005

Funktionärskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1. Januar 2007 arbeitet Hoogma als Manager für den SC Heracles Almelo.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistik auf der Website des FC Twente Enschede [1] (niederländisch).
  2. Nico-Jan Hoogma stopt met voetballen“; Friesch Dagblad; 10. April 2006.
  3. Nico-Jan Hoogma in discussions over becoming Hamburg's sporting director. In: ESPNFC.com. 1. November 2016 (englisch, espnfc.com [abgerufen am 13. November 2016]).
  4. kicker online, Nürnberg, Germany: Hoogma sagt ab und kritisiert Entscheidungsfindung. In: kicker online. (kicker.de [abgerufen am 13. November 2016]).
  5. dpa: Sportdirektor-Suche: HSV will Hoogma selbst abgesagt haben. In: SPIEGEL ONLINE. 6. November 2016; abgerufen am 13. November 2016.
  6. dpa: Hoogma bleibt dabei | ICH habe dem HSV abgesagt. In: BILD.de. 7. November 2016 (bild.de [abgerufen am 13. November 2016]).