Nico Santos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nico Santos bei der Hot Dog Premiere (2018)

Nico Santos (* 7. Januar 1993 in Bremen, als Nico Wellenbrink) ist ein deutsch-spanischer Singer-Songwriter, der zwischen 2015 und 2016 mit Liedern wie Home mit Topic und More Than a Friend mit Robin Schulz auf sich aufmerksam machte. 2017 landete er mit dem Track Rooftop seinen ersten kommerziellen Solo-Erfolg. Als Co-Autor war er unter anderem bei Titeln auf Bushidos und Shindys Album Cla$$ic[1], Mark Forsters Single Wir sind groß und Helene Fischers Single Achterbahn beteiligt.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nico Santos ist der Sohn von Egon und Lisa Wellenbrink. Seine Schwester aus Egon Wellenbrinks erster Ehe Susanna und deren Tochter Mia-Sophie sind als Schauspielerinnen tätig.

Santos wurde in Bremen geboren. Mit zwei Monaten zogen seine Eltern mit ihm von Deutschland auf die spanische Insel Mallorca. Er besuchte die Grundschule in Es Capdellá, auf der er neben seiner Muttersprache Deutsch auch auf Spanisch und Katalanisch unterrichtet wurde.[2] Neben seiner Musikkarriere arbeitete er in einem Club-Hotel auf Mallorca als Live-Entertainer. Er absolvierte auf Spanisch sein Abitur und studiert derzeit zum Master of Engineering in Köln.[3]

Nico Santos in Hamburg (2016)

Karriere als Musiker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine Eltern hatten jeweils eigene Bands und unterstützten auch Nico. So nahm er mit fünf Jahren zusammen mit seiner Schwester Clarissa seine ersten Strophen für Kinderhörspiele im Studio seines Vaters auf. Zudem erhielt er ab dem Alter von sechs Jahren Klavierunterricht und lernte weiterhin das Singen und Tanzen. Bereits in jungen Jahren trat er in Spanien auf mehreren Festivals auf und spielte teils von ihm und seinem Vater selbst produzierte Lieder. Auch in Deutschland folgten Auftritte, einen davon gemeinsam mit Max Mutzke, Aura Dione und Robyn für ProSieben.[4] Auf YouTube lud er sowohl Coversongs als auch Eigenkompositionen, darunter auch Eres Perfecta, hoch. Dieses Lied wurde zu einem Überraschungserfolg und wurde innerhalb kürzester Zeit mehrere hunderttausend mal angeklickt. Gewidmet hatte er es seiner Freundin.

2012 schloss er sich mit dem US-amerikanischen Rapper KY zusammen. Gemeinsam traten sie als KY & Nico auf. Durch einen Plattenvertrag erschienen bis 2013 acht Lieder als Single. 2013 beschloss das Duo sich zu trennen und sich vorerst auf ihre Solokarrieren zu konzentrieren.

Im Frühjahr 2013 wurde Santos durch den Club-Erfolg House Party von DJ Antoine auf dessen Co-Produzenten B-Case aufmerksam und begann mit dem gemeinsamen Produzieren. Ein erstes Resultat war das Lied Feel It, das B-Case bereits seit längerer Zeit mit Jack Holiday und Tony T. in Planung hatte.

Anfang 2014 nahm er gemeinsam mit B-Case das Lied Lucky L auf, das an die Comicfigur Lucky Luke angelehnt ist. Der Song konnte den Erfolg von Feel It deutlich übertreffen und in den internationalen DJ Charts auf Platz 6, auf iTunes auf Platz 19 und in den Bravo Charts auf Platz 5 vorrücken. Dort hielt sie sich über 10 Wochen in den Top-10. Wenige Wochen später veröffentlichten sie eine Akustikversion des Tracks, die allgemein großen Zuspruch erhielt. B-Case und Santos reichten ebenfalls im Frühjahr 2014 eine Demo-Version ihres Liedes Symphony zur Abstimmung für den Soundtrack der deutschen Filmkomödie Vaterfreuden ein und platzierten sich dort auf Nummer 2. Symphony schaffte es nach Release im Oktober 2014 auf Anhieb in die deutschen Mainstream-Airplay- und die Bravo-Leser-Charts.

Zusammen mit Djorkaeff & Beatzarre sowie B-Case produzierte er den Soundtrack des Films Fack ju Göhte 2. Dazu gehörten neben kurzen Themen-Beats, bei denen Santos am Keyboard als auch in sämtlichen Vocal-Samples zu hören war. Die von ihm gesungenen Lieder It’s Gonna Be Alright und Here Comes the Sun wurden in Download-Portalen zu den erfolgreichsten Liedern der CD. Ebenfalls schrieben sie gemeinsam das Lied Promised Land für den jamaikanischen Sänger Omi, der im selben Jahr mit Cheerleader seinen weltweiten Durchbruch feierte. Auch an dem Lied Don’t Give Up on Us von Janieck Devy war er beteiligt.

Parallel zur Zusammenarbeit mit B-Case nahm er 2015 mit dem Schweizer DJ und Produzenten Mr.Da-Nos das Lied Holding On auf, welches zum Titel-Song des deutschen Kinofilmes 3 Türken und ein Baby wurde. Mit Holding On gelang Santos erstmals der Sprung in die offiziellen Single-Charts der Schweiz.

Nico Santos (2018) auf der Radio Pilatus Stage

2016 erschien das Lied Home, das in Zusammenarbeit mit dem Musiker Topic entstand. In Deutschland und Österreich rückte Home jeweils bis auf Platz zwölf und zehn vor, in Australien erreichte er Platz elf der offiziellen Charts und wurde mit Platin ausgezeichnet wurde. Eine weitere Single folgte gemeinsam mit Micar unter dem Titel Brothers in Arms, die ebenfalls den Bereich Deep-House vertritt. In Portugal gelang ihm im Frühjahr in Zusammenarbeit mit Lvndscape und Holland Park mit der Tropical-House-Single Waterfalls ein kommerzieller Erfolg.

Gemeinsam mit Mark Forster und dem Duo Djorkaeff & Beatzarre schrieb er das Lied Wir sind groß, das direkt in die Top 10 der deutschen Single-Charts vorrückte. Der Song war 2016 der offizielle EM-Song des ZDF und wurde mit Platin ausgezeichnet.

Am 29. Januar 2017 fand die Erstausstrahlung des Tatorts Söhne & Väter des ARD statt. Zu diesem hat Nico Santos mit seinen Team-Kollegen Djorkaeff & Beatzarre und Michael Beckmann den Soundtrack geschrieben.

Am 7. April 2017 erschien die Single Goodbye to Love, welche von dem norwegischen DJ-Duo Broiler gefeatured wird. Eine der Darstellerinnen in dem dazugehörigen Videoclip ist die deutsch-türkische Schauspielerin Gizem Emre.

Im Juni 2017 stellte Lena Meyer-Landrut ihre Single If I wasn’t your Daughter vor, die sie gemeinsam mit Nico Santos geschrieben hatte. Lena wird auch von Santos am Klavier begleitet.

Im Spätsommer 2017 veröffentlichte Nico Santos seine Solo-Single Rooftop. Diese entwickelte sich im Laufe des Herbstes zu einem kommerziellen Erfolg in mehreren europäischen Ländern und erreichte Top-10-Platzierungen in Deutschland und Österreich. Unter anderem Chris Cronauer und Michelle Leonard unterstützten ihn beim Songwriting.

Karriere als Schauspieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Jahren 2007 und 2008 war Nico Santos in mehreren Werbespots für die Modefirma C&A zu sehen.[5] 2015 war er für 5 Episoden als Tiger Rat alias Malcom Baker in der deutschen Daily-Soap „Rote Rosen“ zu sehen. Dort verkörpert er einen britischen Musiker, der auf der Flucht vor Groupies ist.[3]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2013:

2014:

  • Lucky L (mit B-Case)
  • Won’t Let You Fall[7] (mit Gigo’n’Migo & Lifters)
  • Symphony (feat. B-Case)

2015:

  • It’s Gonna Be Alright (mit Djorkaeff & Beatzarre)
  • Here Comes the Sun (mit Djorkaeff & Beatzarre)
  • Holding On (mit Mr.Da-Nos)

2016:

  • Home (mit Topic)
  • Brothers in Arms (mit Micar)
  • Waterfalls (mit LVndscape & Holland Park)
  • More Than a Friend (feat. Robin Schulz)

2017:

  • Goodbye to Love (feat. Broiler)
  • Rooftop

2018:

  • Safe

Autorenbeteiligungen und Produktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Charterfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Charterfolge als Sänger
Jahr Titel Chartplatzierungen[8] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH SpanienSpanien ES
2015 Holding On 42
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. Februar 2015
(mit Mr.Da-Nos)
2016 Home 12 Gold
(33 Wo.)
10
(27 Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. Januar 2016
Verkäufe: + 270.000; (mit Topic)
2017 Rooftop 5 Platin
(31 Wo.)
2 Gold
(24 Wo.)
5
(29 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. September 2017
Verkäufe: + 415.000
2018 Safe 61
(… Wo.)
56
(… Wo.)
100
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 1. Juni 2018
Charterfolge als Autor oder Produzent
Jahr Titel Autor (A), Produzent (P)
Interpret
Chartplatzierungen[8] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH SpanienSpanien ES
2016 Wir sind groß A
Mark Forster
3 Platin
(29 Wo.)
18 Gold
(20 Wo.)
16
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. April 2016
Verkäufe: + 415.000
Roli P
Shindy
14
(6 Wo.)
26
(1 Wo.)
38
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 11. November 2016
2017 So schön kaputt A
SDP
40 Gold
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. Januar 2017
Verkäufe: + 200.000
Lost in You A
Lena
58
(1 Wo.)
72
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. April 2017
If I Wasn’t Your Daughter A
Lena
35
(4 Wo.)
54
(2 Wo.)
31
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. Juni 2017
Hellrot A
Prinz Pi feat. Bosse
82
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. August 2017
Achterbahn A
Helene Fischer
10
(14 Wo.)
37
(1 Wo.)
25
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. Oktober 2017
Déjate llevar A
Juan Magán mit Belinda, Manuel Turizo, Snova & B-Case
8 Doppelplatin
(25 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. November 2017
Verkäufe: + 80.000
Folgende Lieder erschienen nicht als Single, wurden aber durch das Album zum Download bereitgestellt und konnten somit eine Platzierung erlangen:
2015 Brot brechen A, P
Bushido & Shindy
87
(1 Wo.)
Charteinstieg: 13. November 2015
2016 Sex ohne Grund A
Ali Bumaye feat. Shindy
27 Gold
(25 Wo.)
42
(1 Wo.)
Charteinstieg: 10. Juni 2016
Verkäufe: + 200.000
Dreams A
Shindy
93
(1 Wo.)
Charteinstieg: 18. November 2016
Statements P
Shindy feat. Bushido
67
(1 Wo.)
63
(1 Wo.)
83
(1 Wo.)
Charteinstieg: 18. November 2016
Art of War P
Shindy feat. Bushido
98
(1 Wo.)
Charteinstieg: 20. November 2016
2017 So schön kaputt A
SDP
40 Gold
(14 Wo.)
Charteinstieg: 20. Januar 2017
Verkäufe: + 200.000
Papa A
Bushido
17
(7 Wo.)
26
(5 Wo.)
25
(3 Wo.)
Charteinstieg: 2. Juni 2017
Das Original A
Prinz Pi feat. Mark Forster
59
(1 Wo.)
Charteinstieg: 10. November 2017

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Santos bei der Verleihung des Deutschen Radiopreises in Hamburg (2016).

Platin-Schallplatte

  • AustralienAustralien Australien
    • 2016: für die Single „Home“
Land/Region Gold record icon.svg Gold Platinum record icon.svg Platin Verkäufe Quellen
AustralienAustralien Australien (ARIA) 0! 1 70.000 aria.com.au
DeutschlandDeutschland Deutschland (BVMI) 4 2 1.600.000 musikindustrie.de
OsterreichÖsterreich Österreich (IFPI) 2 0! 30.000 ifpi.at
SpanienSpanien Spanien (PROMUSICAE) 0! 2 80.000 elportaldemusica.es
Insgesamt 6 5

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Nico Santos – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cla$$ic auf genius.com
  2. Profil auf Xing.com
  3. a b Bericht auf der ARD-Homepage
  4. The Wellenbrink’s Family in ABC-Mallorca
  5. Karriere auf filmartists.de
  6. Feel It – Single auf Amazon
  7. Review zu Won′t Let You Fall auf „Mix1“
  8. a b Chartquellen: DE AT CH ES