Nico Semsrott

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nico Semsrott, 2013

Nico Semsrott (* 11. März 1986 in Hamburg) ist ein deutscher Kabarettist und Slam-Poet.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In seiner Schulzeit gründete er auf der Hamburger Sophie-Barat-Schule die Schülerzeitung Sophies Unterwelt, deren Verkauf auf dem Schulgelände von der Schulleitung verboten wurde.

Nico Semsrott tritt seit 2008 als depressive Kunstfigur auf Poetry Slams, Kabarettbühnen und im Fernsehen auf. Sein erstes Soloprogramm mit dem Titel Freude ist nur ein Mangel an Information hatte am 14. Juni 2012 in Hamburg Premiere. Ergänzt durch einen sich jährlich um 0,5 steigenden Zusatz „Update“ ist Semsrott seit Herbst 2014 mit einer ständig aktualisierten Fassung auf Tour. Seit 2017 gehört er zum Team der ZDF-heute-show.

Sein Bruder ist der Journalist, Open-Knowledge-Foundation- und Transparency-International-Projektleiter Arne Semsrott (* 1988). [1] [2]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Matthias Eberspächer: 21 unter 21 - Arne Semsrott, Weltverbesserer mit Biss. Schüler-Redakteur, Schulsprecher, Jugend-Lobbyist: An Courage fehlt es Arne Semsrott, 19, nicht gerade. Die Rektorin zensierte sein Blatt - er ging in die Unterwelt und gewann beim SPIEGEL-Schülerzeitungswettbewerb. Jetzt ist Arne in Rumänien und hilft Obdachlosen. Spiegel Online, 22.10.2007, abgerufen am 24. Oktober 2016 (deutsch).
  2. Journalistenpreis – Otto Brenner Preis > Dokumentation > 2015 > Preisträger > Medienprojektpreis > Arne Semsrott. Otto-Brenner-Preis, 17.11.2015, abgerufen am 24. Oktober 2016 (deutsch).
  3. Nico gewinnt Finale, N-JOY.de
  4. Kulturbörsenpreis für fünf A-Cappella-Sängerinnen, Badische Zeitung, 27. Januar 2012