Nico Suave

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nico Suave im Studio, Hamburg 2001
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben
Suave
  DE 49 16.04.2001 (5 Wo.) [1]
Unvergesslich
  DE 40 06.03.2015 (1 Wo.) [1]
  CH 95 01.03.2015 (1 Wo.) [2]
Singles
Vergesslich
  DE 87 19.03.2001 (2 Wo.) [1]
Gedicht (ft. Flo Mega)
  DE 78 03.10.2014 (1 Wo.) [1]
Danke (ft. Xavier Naidoo)
  DE 20 26.12.2014 (2 Wo.) [1]
  AT 70 02.01.2015 (1 Wo.) [3]
[1]

[3]

[2]
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/Quellen-Parameter

Nico Suave ist ein deutscher Rapper aus Menden (Sauerland).

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Suave wuchs in der sauerländischen Stadt Menden mit seinem zweieiigen Zwillingsbruder auf. Er interessierte sich schon in seiner Kindheit für den US-amerikanischen Hip-Hop. Er rappt seit seinem 16. Lebensjahr. Beeinflusst von Ferris MC, Flowin Immo (damals Freaks Association Bremen) und Fünf Sterne Deluxe begann er, deutsche Texte zu schreiben. Als 16-Jähriger gründete er zusammen mit Dabru Tack und Kraans de Lutin die Gruppe Provinzaroma. Sie traten zusammen in lokalen Jugendzentren auf. Der einzige veröffentlichte Track dieser Zeit ist Raubkopie auf dem Sampler Innenseite des Bremer Labels OP23.

1997 gab er seinen Beruf als Briefträger auf und widmete sich der Musik. Bekannt wurde er 1998 mit seinem Part in Sternzeichen Krebs von Eins Zwo auf deren Album Gefährliches Halbwissen. Auf Nico Suave aufmerksam wurde Eins Zwo durch Dendemann, welcher ebenfalls aus Menden stammt und ihn noch aus seiner Jugend kannte. Anschließend tourte er mit Dendemann und DJ Rabauke durch Deutschland.

In Kiel lernte Nico Suave DJ Sparc kennen, im Februar 2000 traten sie das erste Mal zusammen in Kiel auf. Er zog nach Hamburg und veröffentlichte seine, von Ill Will produzierte, erste Maxi-CD Münchhausen '94. Weitere Gastauftritte auf Alben von Deichkind und DJ Friction folgten.

mit Dendemann in Hamburg 2000

Ab April 2001 wurde sein erstes eigenes Album Suave verkauft; die Singleauskoppelung Vergesslich schaffte es in die Rotation bei MTV und erreicht die Airplay Charts. Durch den Einbruch des deutschsprachigen Hip-Hop-Booms in den folgenden Jahren und die Umstrukturierungen beim Universal Music-Konzern, bei dem er bis dahin unter Vertrag stand, verlor er in den nächsten Jahren seinen Major-Vertrag und trennte sich von seinem bisherigen Management.

Zurzeit erscheint er unter dem Berliner Label No Limits. Seine neue CD entstand mit Unterstützung der Bock auf'n Beat-Formation. Auf dem Album sind unter anderem auch Blumentopf und die Beginner zu hören.

Im April 2007 veröffentlichte er "Suave & Friends". Ein Album, was er mit "The Gunna", einem Nachwuchsproduzenten aus Dortmund, produzierte. Auf dieser Platte wurde er, wie der Name es schon sagt, von vielen Leuten unterstützt, wie z.B. Denyo, Blumentopf, Harris, Franky Kubrick usw. Das Video "Kool" feat. Blumentopf stieg in die TRL Top Ten Charts auf Platz 5 ein und hielt sich mehrere Wochen. Das Instrumental sowie die Hookline wurden von F. und TheOne von den Audiotreats produziert, die auch schon das Chart Album "Pfütze des Eisbergs" von Dendemann produzierten.

2009 trat er im Auftrag des Goethe-Instituts zusammen mit Roger Rekless in Australien und Neuseeland in den Städten Melbourne, Brisbane, Bundaberg, Hobart, Adelaide, Canberra und Sydney auf. Dabei gab der Rapper unter anderem Workshops für Schüler.[4]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2001: Suave (Universal)
  • 2005: Mit Liebe gemacht (No Limits)
  • 2007: Suave and Friends (Bock auf'n Beat Music)
  • 2015: Unvergesslich (Embassy of Music)

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2001: Vergesslich (Universal)
  • 2001: Ich sage Ja! (Universal)
  • 2005: Love Song (No Limits)
  • 2007: Kool (feat. TheOne und Blumentopf) (Bock auf´n Beat Music)
  • 2014: Gedicht (feat. Flo Mega) (Embassy of Music)
  • 2014: Danke (feat. Xavier Naidoo) (Embassy of Music)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f Chartplatzierungen Deutschland (Details)
  2. a b Chartdiskografie Schweiz (Album: Unvergesslich)
  3. a b Chartdiskografie Österreich
  4. Wildstylemag: Deutsche Rapper fürs Goethe Institut