Nicolai Rapp

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nicolai Rapp
Personalia
Geburtstag 13. Dezember 1996
Geburtsort HeidelbergDeutschland
Größe 185 cm
Position Innenverteidigung
Junioren
Jahre Station
0000–2006 FC Freya Limbach
2006–2015 TSG 1899 Hoffenheim
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2015–2017 TSG 1899 Hoffenheim II 15 (3)
2015–2017 TSG 1899 Hoffenheim 0 (0)
2016–2017 → SpVgg Greuther Fürth (Leihe) 24 (1)
2016–2017 → SpVgg Greuther Fürth II (Leihe) 5 (0)
2017–2018 FC Erzgebirge Aue 36 (0)
2019– 1. FC Union Berlin 3 (0)
2020– → SV Darmstadt 98 (Leihe) 16 (1)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2011 Deutschland U16 2 (0)
2014 Deutschland U18 1 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 5. Oktober 2020

Nicolai Rapp (* 13. Dezember 1996 in Heidelberg) ist ein deutscher Fußballspieler. Der Innenverteidiger steht als Leihspieler des 1. FC Union Berlin beim SV Darmstadt 98 unter Vertrag und ist ehemaliger deutscher Nachwuchsnationalspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rapp wechselte 2006 vom FC Freya Limbach in die Jugendabteilung der TSG 1899 Hoffenheim. Für dessen zweite Mannschaft spielte er in der Spielzeit 2014/15 noch während seiner A-Jugendzeit zweimal in der Regionalliga Südwest. Zur Saison 2015/16 rückte er zum Kader der ersten Mannschaft auf, kam in der Hinrunde jedoch ausschließlich für die Regionalligamannschaft zum Einsatz. Am 16. Oktober 2015 erzielte er beim 3:0-Auswärtssieg gegen den TSV Steinbach mit dem Tor zum 3:0-Endstand in der 66. Minute sein erstes Ligator. Anfang Februar 2016 wurde er bis Saisonende an den Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth verliehen. Am 26. Februar 2016 debütierte er bei der 1:2-Niederlage gegen den 1. FC Nürnberg in der 2. Bundesliga, nachdem er in der 75. Minute für Robert Žulj eingewechselt worden war.

Nach dem Ende der Leihe wechselte er zur Saison 2017/18 zum Zweitligisten FC Erzgebirge Aue. Er unterschrieb Anfang Juni 2017 dort einen Vertrag über drei Jahre,[1] der in der Winterpause der Saison 2018/19 zugunsten seines Wechsels zum 1. FC Union Berlin aufgelöst wurde.[2]

Zur Rückrunde der Saison 2019/20 wechselte Rapp leihweise zum SV Darmstadt 98,[3] wo er Mathias Wittek, der sich einen Außenbandriss zuzog, ersetzen sollte.[4] Ab dem 23. Spieltag war der Heidelberger Stammspieler in der Innenverteidigung und stand lediglich im letzten Saisonspiel nicht im Spieltagskader. Im Anschluss an die Saison wurde das Leiharrangement bis Juni 2021 verlängert.[5] Sein erstes Ligator für die Lilien erzielte der Innenverteidiger am 3. Spieltag der Saison 2020/21 auswärts bei einem Sieg über den 1. FC Nürnberg, als er in der dritten Minute der Nachspielzeit einen Kopfball zum 3:2-Endstand verwandelte.[6]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rapp debütierte am 11. Oktober 2011 bei der 1:2-Niederlage gegen die Ukraine in der deutschen U16-Nationalmannschaft und kam rund einen Monat später beim 5:0-Sieg gegen Zypern zu einem weiteren Einsatz. Am 5. März 2014 absolvierte er ein Freundschaftsspiel für die U18-Auswahl, das mit 1:3 gegen Frankreich verloren ging.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hoffenheims Rapp hat für Aue den „optimalen Mix“. Kicker online, 2. Juni 2017, abgerufen am 2. Juni 2017.
  2. Union verpflichtet Nicolai Rapp, fc-union-berlin.de, abgerufen am 14. Januar 2019.
  3. Auf Leihbasis: Rapp verstärkt die Lilien, sv98.de, abgerufen am 23. Dezember 2019.
  4. Aussenbandriss bei Verteidiger Wittek, ffh.de, abgerufen am 23. Dezember 2019.
  5. Erneute Leihe: Rapp kehrt zu den Lilien zurück, sv98.de, abgerufen am 12. August 2020
  6. Darmstadt siegt mit Last-Minute-Tor in Nürnberg. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 5. Oktober 2020, abgerufen am 6. Oktober 2020.