Nicolas Jalabert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nicolas Jalabert

Nicolas Jalabert (* 13. April 1973 in Mazamet) ist ein ehemaliger französischer Radrennfahrer.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jalabert begann seine Profikarriere bei einem kleinen französischen Team. In seinem zweiten Jahr gewann er den Grand Prix de Rennes und eine Etappe bei der Tour de l’Avenir. Daraufhin bekam er einen Vertrag bei Cofidis. Hier gewann er die Route Adélie und nochmal den Grand Prix de Rennes und sicherte sich so den ersten Rang in der Gesamtwertung des Coupe de France. Nach einem Jahr bei O.N.C.E. (2000) wechselte er 2001 zum Team CSC und gewann sein erstes Etappenrennen, die Niedersachsen-Rundfahrt. Seit 2004 fuhr er beim ProTeam Phonak. Bei der Tour de France 2004 gelang ihm nach einem Ausreißversuch ein zweiter Platz auf der 14. Etappe. 2007 wechselte er zum französischen Agritubel-Team, für das er bis zu seinem Karriereende im Jahr 2009 fuhr.

Nicolas ist der jüngere Bruder des Radrennfahrers Laurent Jalabert. Sie fuhren im Jahr 2000 zusammen bei ONCE-Eroski, wo Nicolas bereits in den Jahren 1993 und 1994 zum Saisonende als Stagiaire fuhr, und dem Team CSC.

Palmarès[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1994
1995

1996

1997

2000
2002

2003

2005
2007

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]