Nicolas Kühn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nicolas Kühn
Personalia
Name Nicolas Gerrit Kühn
Geburtstag 1. Januar 2000
Geburtsort WunstorfDeutschland
Größe 166[1]–175[2] cm
Position Sturm, Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
TSV Klein Heidorn
0000–2009 1. FC Wunstorf
2009–2011 FC St. Pauli
2011–2015 Hannover 96
2015–2018 RB Leipzig
2018–2019 Ajax Amsterdam
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2018– Jong Ajax 26 (2)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2015 Deutschland U15 2 (0)
2015–2016 Deutschland U16 5 (2)
2016–2017 Deutschland U17 12 (7)
2018 Deutschland U18 2 (3)
2018– Deutschland U19 7 (1)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Saisonende 2018/19

2 Stand: 26. März 2019

Nicolas Gerrit Kühn[3] (* 1. Januar 2000 in Wunstorf) ist ein deutscher Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der in Wunstorf in der Region Hannover geborene Kühn begann beim TSV Klein Heidorn und 1. FC Wunstorf mit dem Fußballspielen[4], bevor er in die Jugend des FC St. Pauli wechselte, in der er zwei Jahre spielte.[2] 2011 wechselte Kühn in die D-Jugend von Hannover 96. Dort kam er in der Saison 2014/15 mit 15 Jahren bereits zu zwei Einsätzen in der B-Junioren-Bundesliga.[5] Zur Saison 2015/16 wechselte Kühn in die B-Jugend (U17) von RB Leipzig[6], für die er in der B-Junioren-Bundesliga in 22 Einsätzen 18 Tore erzielte. In der Saison 2016/17 erzielte der Stürmer in 13 Spielen sechs Treffer in der B-Junioren-Bundesliga, fiel aber mit einem Bänderriss und Syndesmose-Anriss aus und war in der Rückrunde bereits in der A-Jugend in der A-Junioren-Bundesliga gesetzt.[2] In der Saison 2017/18 rückte er fest in den Kader der A-Jugend auf, für die er auch in der UEFA Youth League spielte, und nahm regelmäßig am Training der Profis teil.[7]

Am 16. Januar 2018 wechselte Kühn in die Niederlande zu Ajax Amsterdam. Er unterschrieb einen Vertrag mit einer Laufzeit bis zum 30. Juni 2021 und gehört dem Kader der zweiten Herrenmannschaft an.[8] In der Jong Ajax genannten Zweitmannschaft kam er bis zum Ende der Saison 2017/18 auf 5 Einsätze in der zweitklassigen Eerste Divisie und wurde mit seiner Mannschaft, die allerdings nicht aufstiegsberechtigt ist, Meister. Zudem kam er einige Male in der A-Jugend (U19) zum Einsatz. In der Saison 2018/19 kam Kühn auf 21 Zweitligaeinsätze, in denen er 5 Tore erzielte. Daneben kam er in der U19 zu 6 Einsätzen in der UEFA Youth League (6 Tore) und zu 5 Einsätzen in der Meisterschaft (2 Tore).

In der Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kühn spielte im Mai 2015 zweimal in der U-15-Nationalmannschaft. Anschließend kam er zwischen Oktober 2015 und Februar 2016 fünfmal in der U16-Auswahl zum Einsatz und erzielte zwei Tore. Von September 2016 bis Oktober 2017 war Kühn in der U17-Auswahl aktiv, für die er in 12 Einsätzen sieben Tore erzielte. Mit ihr nahm er an der Weltmeisterschaft 2017 in Indien teil, bei der er in drei Einsätzen einen Treffer erzielte. Von April bis Mai 2018 spielte Kühn zwei Mal (drei Tore) in der U18-Auswahl. Seit September 2018 ist Kühn in der U19-Auswahl aktiv.[5]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Siehe seine Daten auf jupilerleague.nl, abgerufen am 30. Mai 2018.
  2. a b c Der erste Bundesliga-„Bulle“ aus dem RB-Stall?, NFV-Journal Nr. 7/2017, S. 9–10, abrufbar als PDF (8,87 MB).
  3. FIFA U-17 World Cup India 2017: List of Players. FIFAdata.com, 28. Oktober 2017, abgerufen am 30. Mai 2018, S. 7 (pdf; 326 KB).
  4. DFB und NFV zeichnen Vereine aus, wunstorfer-stadtanzeiger.de, 3. Juni 2017, abgerufen am 30. Mai 2018.
  5. a b Siehe seine Einsätze im DFB-Datencenter unter Weblinks.
  6. Leipzig schnappt Buli-Klub Ausnahme-Talent weg, t-online.de, 1. Juli 2015, abgerufen am 30. Mai 2018.
  7. Vier Spieler von RB Leipzig fahren zur Weltmeisterschaft, rblive.de, 20. September 2017, abgerufen am 30. Mai 2018.
  8. Siehe die offizielle Bestätigung auf der Website von Ajax Amsterdam vom 16. Januar 2018, abgerufen am 30. Mai 2018.