Nicolas Vallet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nicolas Vallet

Nicolas Vallet (* um 1583 in Corbeny bei Laon; † nach 1642 in Amsterdam(?)) war ein niederländischer Lautenkomponist französischer Abstammung.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nicolas Vallet, der Hugenotte war, musste von Frankreich in die Niederlande fliehen. In Amsterdam wirkte er ab 1613 als selbstständiger Musiker, Lautenlehrer und Inhaber einer Tanzschule. Sein Hauptwerk „Le Secret des Muses“ enthält Kompositionen und Bearbeitungen für eine 10chörige Renaissance-Laute. Es erschien 1615 und 1616 in zwei Teilen. Er war einer der letzten Komponisten für dieses Instrument, bevor es von der (anders gestimmten) Barocklaute abgelöst wurde. Außerdem komponierte er noch 1615 die 21 Psalmen Davids und 1622 das Regia Pietas für Singstimme und Laute.

Literatur und Werkausgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Anne Bailes: Nicolas Vallet (1583-1642): Pieces for 4 Lutes. Tree Edition, (München) Lübeck
  • Nicolas Vallet, Le Secret des Muses, Edition: A. Souris und M. Rollin, Centre National de la Recherche Scientifique
  • Nicolas Vallet, Le Secret des Muses, Booklet zur CD von Paul O'Dette
  • Oeuvres de Nicolas Vallet pour luth seul. Hrsg. und transkribiert von André Souris, Centre National de la Recherche Scientifique (CNRS), Paris 1970.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]