Niederkail

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Niederkail
Ortsgemeinde Landscheid
Koordinaten: 49° 58′ 35″ N, 6° 44′ 41″ O
Höhe: 260 m ü. NHN
Einwohner: 680
Eingemeindung: 1. Dezember 1975
Postleitzahl: 54526
Vorwahl: 06575
Niederkail (Rheinland-Pfalz)
Niederkail

Lage von Niederkail in Rheinland-Pfalz

Niederkail ist ein Dorf in der Eifel im Landkreis Bernkastel-Wittlich in Rheinland-Pfalz mit etwa 680 Einwohnern. Seit 1975 gehört es als Ortsteil zur Ortsgemeinde Landscheid.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde im Jahr 1211 erstmals urkundlich erwähnt. Bereits im Jahr 1070 soll hier der Edelmann „Godefried von der Keyle“ gelebt und zwei Wassermühlen besessen haben.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Peter Zirbes, (* 10. Januar 1825 in Niederkail; † 14. November 1901), war ein fahrender „Sänger“ (Poet) aus Niederkail. Im Ort gibt es eine Straße, die nach ihm benannt wurde. Sein Wohnhaus ist noch vorhanden und ist ein Besichtigungsziel der Touristen.
  • Karl Hofstätter, (* 9. Dezember 1926 in Domstadtl), Ortsbürgermeister von Niederkail von 1964 bis 1975, Ortsbürgermeister der Gemeinde Landscheid von 1976 bis 1989, Träger der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.
  • Alfred Börner, (* 29. Oktober 1910 in Lichtenberg/Erzgeb.; † 2. Februar 1999 in Niederkail), langjähriger Geschäftsführer der Börner Gruppe, Sponsor des lokalen Sports, Träger der Rudolf-Diesel-Medaille, Erfinder innovativer Neuerungen im Bereich der Gemüsehobel, z. B. des V-Hobels.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]