Niedermörmter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Niedermörmter
Stadt Kalkar
Wappen von Niedermörmter
Koordinaten: 51° 44′ 40″ N, 6° 23′ 0″ O
Höhe: 18 m
Fläche: 8,89 km²
Einwohner: 1167 (31. Dez. 2007)
Bevölkerungsdichte: 131 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Juli 1969
Postleitzahl: 47546
Vorwahl: 02824

Niedermörmter ist ein Stadtteil von Kalkar. Niedermörmter liegt etwa 8 km östlich von Kalkar, linksrheinisch gegenüber von Rees.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Niedermörmter gehörte einst zu Rees. Damals trennte der Rhein die beiden Dörfer noch nicht und Niedermörmter lag auf der rechten Flussseite. Der Rhein verlegte aber sein Bett und fließt jetzt östlich von Niedermörmter entlang.

Seit 1392 gehört das Dorf zur Grafschaft und späteren Herzogtum Kleve. Am 1. Juli 1969 wurde Niedermörmter nach Kalkar eingemeindet.[1]

Die Rheinbrücke Rees-Kalkar bringt Niedermörmter 1967 einen wirtschaftlichen Aufschwung, da die Brücke linksrheinisch in Niedermörmter anschließt.

Seit dem Frühjahr 1996 können Wanderer und Radfahrer die Fähre "Rääße Pöntje" nutzen, um zwischen Rees und Reeserschanz überzusetzen.[2]

Im Außengebiet des Dorfes befindet sich die öffentliche Golfanlage "Mühlenhof Golf & Country Club".[3]

Der SV Hönnepel-Niedermörmter ist der bekannteste Fußballverein des Ortes.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Martin Bünermann: Die Gemeinden des ersten Neugliederungsprogramms in Nordrhein-Westfalen. Deutscher Gemeindeverlag, Köln 1970, S. 79.
  2. Fähre Rees, Reeserschanz, Grieth und Grietherort - Fähren am Niederrhein - Fährbetrieb Heinz Hell. In: www.niederrheinfaehre.de. Abgerufen am 9. November 2016.
  3. Golf - Mühlenhof. In: Mühlenhof. Abgerufen am 9. November 2016.