Niederndorferberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Niederndorferberg
Wappen Österreichkarte
Wappen von Niederndorferberg
Niederndorferberg (Österreich)
Niederndorferberg
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Tirol
Politischer Bezirk: Kufstein
Kfz-Kennzeichen: KU
Hauptort: Gränzing
Fläche: 12,14 km²
Koordinaten: 47° 41′ N, 12° 15′ OKoordinaten: 47° 40′ 34″ N, 12° 15′ 24″ O
Höhe: 738 m ü. A.
Einwohner: 720 (1. Jän. 2021)
Postleitzahl: 6346
Vorwahl: 05373
Gemeindekennziffer: 7 05 19
Adresse der
Gemeinde­verwaltung:
Eiberg 14
6346 Niederndorferberg
Website: www.niederndorferberg.tirol.gv.at
Politik
Bürgermeisterin: Elisabeth Daxauer (Gemeinschaftsliste der Frauen Niederndorferberg)
Gemeinderat: (Wahljahr: 2016)
(11 Mitglieder)

4 Aktive Liste Niederndorferberg – ALN, 5 Neue Berger Gemeinschaftsliste – NBGL, 2 Parteifreie und Freiheitliche Gemeinschaftsliste – PFL

Lage von Niederndorferberg im Bezirk Kufstein
AlpbachAngathAngerbergBad HäringBrandenbergBreitenbach am InnBrixleggEbbsEllmauErlKirchbichlKramsachKufsteinKundlLangkampfenMariasteinMünsterNiederndorfNiederndorferbergRadfeldRattenbergReith im AlpbachtalRettenschössScheffau am Wilden KaiserSchwoichSöllThierseeWalchseeWildschönauWörglTirol (Bundesland)Lage der Gemeinde Niederndorferberg im Bezirk Kufstein (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

BW

Niederndorferberg ist eine Gemeinde mit 720 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2021) im Bezirk Kufstein in Tirol (Österreich). Die Gemeinde liegt im Gerichtsbezirk Kufstein.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Niederndorferberg ist eine Höhensiedlung oberhalb des Unterinntals und an der Grenze zu Bayern gelegen. Das Besiedlungsgebiet erstreckt sich über mehrere Streusiedlungen, die sich teilweise zu Weilern verdichtet haben zwischen dem Inntal und der Wildbichler Straße B 175, die nach Sachrang in Bayern führt.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gemeindegebiet umfasst folgende fünf Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 1. Jänner 2020[1]):

  • Eiberg (150)
  • Gränzing (153)
  • Hausern (141)
  • Noppenberg (142)
  • Praschberg (135)

Die Gemeinde besteht aus der Katastralgemeinde Niederndorferberg.

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erl Aschau im Chiemgau (Bayern)
Niederndorf Nachbargemeinden Rettenschöss
Ebbs

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schon um 1240 wurden im bayrischen Herzogsurbar zwölf Urhöfe hier genannt. Die Gegend ging 1504 an Tirol über. Es herrschten anfangs die mittelalterlichen Herren von Ebbs über dieses Gebiet, daher trug die Gemeinde bis 1863 den Namen "Ebbserberg".

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1981 bis 2001 wurde die negative Wanderungsbilanz durch die Geburtenbilanz ausgeglichen. Seit 2001 ist auch die Wanderungsbilanz positiv.[2]

Noppenbergkapelle
Lampenkapelle
Kapelle Wildbichl

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Niederndorferberg
  • Noppenbergkapelle
  • Lampenkapelle
  • Kapelle Windbichl

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Weiler Wildbichl gibt es in einem Wildpark Tiere aus der Alpenregion und einen Pflanzenlehrpfad.

Weithin bekannt ist die Sennerei Hatzenstädt, die bei mehreren Käsereiwettbewerben Preise bekommen hat. Technisch interessant ist der Milchtransport von den Höfen am Niederndorferberg zur Sennerei. Er erfolgt über ein sternförmiges Netz von Materialseilbahnen. Oberhalb von Hatzenstädt gibt es dafür eine Umladestation.

Die Gemeinde ist Mitglied des Tourismusverbandes Kufsteinerland.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Gemeinderat werden 11 Gemeinderäte gewählt.

Partei 2010[3][4] 2016[5]
% Mandate % Mandate
Aktive Liste Niederndorferberg 48,22 6 33,33 4
Neue Berger Liste 14,68 2
Niederndorferberger Liste 10,06 1
Freiheitliche und Parteifreie Liste Niederndorferberg 10,27 1
Niederndorferberger Einheitsliste 6,92 0
Gemeinschaftsliste der Frauen Niederndorferberg 9,85 1
Neue Berger Gemeinschaftsliste 42,31 5
Parteifreie und Freiheitliche Gemeinschaftsliste 24,36 2

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bürgermeister seit 1919 waren:[6]

  • 1919–1922 Johann Hörfarter
  • 1923–1928 Michael Danner
  • 1929–1935 Georg Buchauer
  • 1936–1945 Georg Mayr
  • 1945–1950 Georg Buchauer
  • 1950–1968 Wolfgang Schwaighofer
  • 1968–1972 Josef Kirchner
  • 1973–1974 Otto Baumgartner
  • 1974–1998 Georg Schwaighofer
  • 1998–2004 Sebastian Mayr
  • 2004–2012 Wolfgang Baumgartner

Nach dem Rücktritt von Bürgermeister Wolfgang Baumgartner wurde am 24. Februar 2012 mit 231 zu 191 Stimmen Elisabeth Daxauer als erste Frau zur neuen Bürgermeisterin von Niederndorferberg gewählt.[7][8]

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeinde wurde 1981 folgendes Wappen verliehen: In Rot ein blau-weiß gerauteter Sparren.

Der Sparren erinnert an die Herren von Ebbs und an den bis 1863 geführten Gemeindenamen „Ebbsberg“.[9]

Die Gemeindefarben sind rot-weiß.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Niederndorferberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistik Austria: Bevölkerung am 1.1.2020 nach Ortschaften (Gebietsstand 1.1.2020), (CSV)
  2. Ein Blick auf die Gemeinde Niederndorferberg, Bevölkerungsentwicklung. (PDF) Statistik Austria, abgerufen am 23. Januar 2021.
  3. Land Tirol - Wahlen 2010. Abgerufen am 23. Januar 2021.
  4. Gemeinde Niederndorferberg: Gemeinderatswahl. Abgerufen am 23. Januar 2021 (österreichisches Deutsch).
  5. Land Tirol - Wahlen 2016. Abgerufen am 23. Januar 2021.
  6. Gemeinde Niederndorferberg: Unsere Bügermeister. Abgerufen am 23. Januar 2021 (österreichisches Deutsch).
  7. Wolfgang Otter: Daxauer will an die Spitze. tt.com=, abgerufen am 4. März 2020.
  8. Erstmals eine Frau an Spitze in Niederndorferberg. orf.at, 24. Februar 2013, abgerufen am 4. März 2015.
  9. Gemeinde Niederndorferberg: Wappen. Abgerufen am 23. Januar 2021 (österreichisches Deutsch).