Niederneunforn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Niederneunforn
Wappen von Niederneunforn
Staat: SchweizSchweiz Schweiz
Kanton: Kanton ThurgauKanton Thurgau Thurgau (TG)
Bezirk: Frauenfeld
Politische Gemeinde: Neunforni2
Postleitzahl: 8525
frühere BFS-Nr.: 4596
Koordinaten: 700962 / 272754Koordinaten: 47° 35′ 52″ N, 8° 46′ 52″ O; CH1903: 700962 / 272754
Höhe: 445 m ü. M.
Fläche: 3,37 km²[1]
Einwohner: 425 (31.12.2018)[2]
Einwohnerdichte: 126 Einw. pro km²
Reformierte Kapelle Niederneunforn

Reformierte Kapelle Niederneunforn

Karte
Niederneunforn (Schweiz)
Niederneunforn
ww

Niederneunforn, schweizerdeutsch Nidernüüfere,[3] ist eine Ortschaft[2] der Gemeinde Neunforn im Bezirk Frauenfeld des Kantons Thurgau in der Schweiz. Das an den Hängen zum Thurtal liegende Weinbauerndorf bildete von 1803 bis 1995 eine Ortsgemeinde der Munizipalgemeinde Neunforn. Am 1. Januar 1996 fusionierte die Ortsgemeinde Niederneunforn zur politischen Gemeinde Neunforn.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Niederneunforn im Jahr 1959

1276 wurde Nidern Niuvron erstmals urkundlich erwähnt. Die niedere Gerichtsbarkeit von Niederneunforn und einem Fünftel von Wilen bei Neunforn war bis 1501 im Besitz des Klosters Ittingen, dann wurde sie von den Hünegg, bald von den Leuenberg erworben. Eine Offnung wurde 1501 niedergeschrieben. Bis 1798 – ausser von 1680 bis 1688 – stand Niederneunforn unter denselben Gerichtsherren wie Oberneunforn, behielt aber seine eigenen Richter.

Niederneunforn war stets Teil der Kirchgemeinde Neunforn.

Acker-, Obst- und besonders Rebbau sowie Viehwirtschaft prägten Niederneunforn.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Niederne.jpg
Gemeindestand vor der Fusion im Jahr 1996

Blasonierung: In Weiss eine blaue Traube mit schwarzem Stiel und Laub.[4]

1958 stimmte die Gemeindeversammlung dem Wappenvorschlag der Thurgauischen Gemeindewappenkommission zu.[4]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung von Niederneunforn
Jahr 1850 1900 1950 1990 2000 2010 2018
Ortsgemeinde 414 233 209 239
Ortschaft 274 337 425[Anm. 1]
Quelle [5] [6] [2]

Von den insgesamt 425 Einwohnern der Ortschaft Niederneunforn im Jahr 2018 waren 29 bzw. 6,8 % ausländische Staatsbürger. 238 (56,0 %) waren evangelisch-reformiert und 61 (14,4 %) römisch-katholisch.[2]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Niederneunforn ist in der Inventar der schützenswerten Ortsbilder der Schweiz und die reformierte Kapelle in der Liste der Kulturgüter in Neunforn aufgeführt.

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Niederneunforn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Schweizerische Arealstatstik. Abgeschlossen auf 1. Juli 1912. Herausgegeben vom Eidg. Statistischen Bureau. (Memento vom 12. April 2016 im Internet Archive)
  2. a b c d Ortschaften und ihre Wohnbevölkerung. Ausgabe 2019. Auf der Webseite der Dienststelle für Statistik des Kantons Thurgau (Excel-Tabelle; 0,1 MB), abgerufen am 28. April 2020.
  3. Niederneunforn Auf ortsnamen.ch (Online-Datenbank), abgerufen am 15. Februar 2020
  4. a b Gemeindewappen. Auf der Webseite des Staatsarchivs des Kantons Thurgau, abgerufen am 8. Dezember 2019
  5. Ortschaften- und Siedlungsverzeichnis. Kanton Thurgau, Ausgabe 2005. Auf der Webseite der Dienststelle für Statistik des Kantons Thurgau (PDF; 1,7 MB), abgerufen am 28. April 2020.
  6. Ortschaften- und Siedlungsverzeichnis. Kanton Thurgau, Ausgabe 2012. Auf der Webseite der Dienststelle für Statistik des Kantons Thurgau (PDF; 3,4 MB), abgerufen am 11. Mai 2020.

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. mit Aussenhöfen