Niedersächsisches Finanzministerium

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Niedersächsisches Finanzministerium
Coat of arms of Lower Saxony.svg
Staatliche Ebene Land
Stellung Oberste Landesbehörde
Gründung 1946
Hauptsitz Hannover, Niedersachsen
Behördenleitung Finanzminister Reinhold Hilbers
Website http://www.mf.niedersachsen.de/
Sitz des Finanzministeriums im ehemaligen Provinzial-Ständehaus am Schiffgraben Nr. 10 (Lage)

Das Niedersächsische Finanzministerium ist eines von zehn Ministerien des Landes Niedersachsen,[1] das seinen Sitz in der Niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover hat.[2] Es ist im denkmalgeschützten, ehemaligen Provinzial-Ständehaus am Schiffgraben untergebracht. Geleitet wird das Ministerium seit 2017 von Reinhold Hilbers (CDU), Staatssekretärin ist Doris Nordmann.

Aufgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Niedersächsische Finanzministerium ist für die Aufstellung des Haushaltsplans des Landes Niedersachsen zuständig. Daneben ist es für die Mitwirkung des Landes an der Steuergesetzgebung im Bund zuständig. Zum Geschäftsbereich des Finanzministeriums gehören auch das Niedersächsische Landesamt für Bezüge und Versorgung, das Landesamt für Steuern Niedersachsen mit den Finanzämtern sowie das Niedersächsische Landesamt für Bau und Liegenschaften. Das Finanzministerium verwaltet die Beteiligungen des Landes an der Volkswagen AG, der Norddeutschen Landesbank, der Deutschen Messe AG, der Salzgitter AG und weiteren Unternehmen. Es hat zudem die Aufsicht über die niedersächsischen Spielbanken und verwaltet die Staatsbäder.[3]

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Niedersächsische Finanzministerium ist in vier Abteilungen und einer Referatsgruppe gegliedert:[4]

  • Referatsgruppe VD: Zentrale Dienste, finanzielles öffentliches Dienstrecht, Tarifrecht, Verwaltungskosten
  • Abteilung 1: Haushalt, Mittelfristige Planung
  • Abteilung 2: Staatliches Baumanagement, Liegenschaften, Geld- und Kreditgeschäft, Bescheinigende Stelle, Landeshauptkasse
  • Abteilung 3: Steuern, steuerberatende Berufe, Organisation der Steuerverwaltung, Steuerpolitik
  • Abteilung 4: Vermögen und Finanzierungen, Finanzpolitik, Grundsatzfragen der Finanzverfassung, Finanzkontrolle

Bisherige Minister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die bisherigen Finanzminister Niedersachsens waren:[5]

Amtszeit Minister Partei
1946–1950 Georg Strickrodt CDU
1950–1955 Alfred Kubel SPD
1955–1957 Helmuth Andreas Koch CDU
1957–1959 August Wegmann CDU
1959–1963 Hermann Ahrens BHE, GDP
1963–1965 Johann Eilers FDP
1965–1970 Alfred Kubel SPD
1970–1974 Siegfried Heinke SPD
1974–1976 Helmut Kasimier SPD
1976–1980 Walther Leisler Kiep CDU
1980–1986 Burkhard Ritz CDU
1986–1990 Birgit Breuel CDU
1990–1996 Hinrich Swieter SPD
1996–1998 Willi Waike SPD
1998–2003 Heinrich Aller SPD
2003–2013 Hartmut Möllring CDU
2013–2017 Peter-Jürgen Schneider SPD
seit 2017 Reinhold Hilbers CDU

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Niedersächsisches Finanzministerium – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Portal Niedersachsen der Niedersächsischen Staatskanzlei. Abgerufen im 16. Dezember 2017.
  2. Kontakt. Abgerufen im 17. Oktober 2011.
  3. Das Niedersächsische Finanzministerium. Abgerufen am 5. Februar 2018.
  4. Organisationsplan. Abgerufen am 4. März 2018.
  5. Bisherige Minister. Abgerufen im 15. Oktober 2011.