Niederwald-Seilbahn Assmannshausen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Niederwald-Seilbahn Assmannshausen
Blick aus der Niederwald-Seilbahn auf Assmannshausen
Blick aus der Niederwald-Seilbahn auf Assmannshausen
Standort:Assmannshausen, DE-HE
Bauart:Einseil-Doppelsesselumlaufbahn 2-CLF
Baujahr:1953
Berg:Niederwald
Talstation:Assmannshausen, 100 m (Lage)
Höhendifferenz:225 m
Bergstation:Jagdschloss Niederwald, 325 m (Lage)
Streckenlänge:900 m
Fahrdauer:15 min
Anzahl der Stützen:10 Stk.
Kapazität:2 Pers./Sessel, 540 Pers./Stunde
Hersteller:Herbert Weigmann, Oberstdorf
Betreiber:Niederwald Seilbahn GmbH
Website:www.seilbahn-assmannshausen.de
Sessel: Doppelsessel (SB-2)
Förder-/ Tragseil: Durchmesser 25 mm
Fahrtgeschwindigkeit: 1,0 m/s
Fahrtrichtung: entgegen dem Uhrzeigersinn
Stationen: Antrieb in Bergstation
Spanngewicht in Talstation
Konstrukteur und Bauleiter: Ernst Wilfer
Montagezeit: 10 Wochen

Die Niederwald-Seilbahn ist eine Luftseilbahn zwischen Assmannshausen, einem Stadtteil von Rüdesheim am Rhein, und dem Jagdschloss Niederwald auf dem Niederwald-Berg.[1]

Attraktion Niederwald[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Niederwald bei Rüdesheim ist ein Waldgebiet hoch über dem Rhein zwischen Rüdesheim und Assmannshausen. Ursprünglich Wirtschaftswald der ehemaligen Burg Ehrenfels nutzten ihn die späteren Besitzer als Jagdgebiet. Die Grafen von Ostein wandelten den Besitz in einen Landschaftspark um, erbauten 1764 das Jagdschloss und mit dem Tempel, der Eremitage, der Rossel, dem Rittersaal und der Zauberhöhle romantische Aussichtspunkte auf den Rhein und das Binger Loch.[2]

Zahnradbahn im Talbahnhof

Zahnradbahn(en)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu Erinnerung an den Feldzug gegen Frankreich und die Deutsche Reichsgründung 1871 plante man ab 1872 den Bau des Niederwald-Denkmals und weihte es 1883 ein. Zwei Zahnradbahnen transportierten ab 1884 von Rüdesheim und ab 1885 von Assmannshausen Touristen auf den Niederwald, wurden aber mangels Wirtschaftlichkeit zwischen den beiden Weltkriegen eingestellt.

Doppelseilbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die zweite, 1953 nach der Seilbahn Burg an der Wupper von der kleinen Oberstdorfer Firma Weigmann innerhalb von zehn Wochen[3] installierte Seilbahn mit Doppelsitzen von Assmannshausen zum Jagdschloss Niederwald zeichnet sich wie die Schwesteranlage an der Wupper bis heute durch ihre robuste, unverwüstliche Technik aus.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Niederwald-Seilbahn Assmannshausen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Commons: Zahnradbahn Assmannshausen-Niederwald – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. siehe Weblink Niederwald-Seilbahn in Liftdatenbank
  2. siehe Weblink Homepage der Niederwald Seilbahn GmbH
  3. Reinhold Forschner: Mit Dampf über Zähne. Von der Zahnradbahn zur Seilbahn in Assmannshausen (Memento vom 25. Dezember 2011 im Internet Archive)
  4. siehe Weblink Seilbahnen Rüdesheim und Assmannshausen im alpinforum

Koordinaten: 49° 59′ 17,9″ N, 7° 52′ 7,4″ O