Nienwohld

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Nienwohld
Nienwohld
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Nienwohld hervorgehoben
Koordinaten: 53° 47′ N, 10° 12′ O
Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Stormarn
Amt: Bargteheide-Land
Höhe: 40 m ü. NHN
Fläche: 9,19 km²
Einwohner: 463 (31. Dez. 2014)[1]
Bevölkerungsdichte: 50 Einwohner je km²
Postleitzahl: 23863
Vorwahl: 04537
Kfz-Kennzeichen: OD
Gemeindeschlüssel: 01 0 62 051
Adresse der Amtsverwaltung: Eckhorst 34
22941 Bargteheide
Webpräsenz: www.bargteheide-land.eu
Bürgermeister: Thomas Manke (WGN)
Lage der Gemeinde Nienwohld im Kreis Stormarn
Hamburg Kreis Herzogtum Lauenburg Kreis Ostholstein Kreis Segeberg Lübeck Ahrensburg Ahrensburg Ammersbek Bad Oldesloe Badendorf Bargfeld-Stegen Bargteheide Barnitz Barsbüttel Braak Brunsbek Delingsdorf Elmenhorst (Stormarn) Elmenhorst (Stormarn) Feldhorst Glinde Grabau (Stormarn) Grande Grönwohld Großensee (Holstein) Großhansdorf Hamberge Hamfelde (Stormarn) Hammoor Heidekamp Heilshoop Hohenfelde (Stormarn) Hoisdorf Jersbek Klein Wesenberg Köthel (Stormarn) Lasbek Lütjensee Meddewade Mönkhagen Neritz Nienwohld Oststeinbek Pölitz Rausdorf (Holstein) Rehhorst Reinbek Reinfeld (Holstein) Rethwisch (Stormarn) Rümpel Siek (Holstein) Stapelfeld Steinburg (Stormarn) Tangstedt (Stormarn) Todendorf Travenbrück Tremsbüttel Trittau Trittau Trittau Wesenberg (Holstein) Westerau Witzhave ZarpenKarte
Über dieses Bild

Nienwohld (niederdeutsch Nienwoold) ist eine Gemeinde im Kreis Stormarn in Schleswig-Holstein.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Gemeinde gehört der Ortsteil Nienwohldrögen. Nienwohld liegt etwa acht Kilometer nordwestlich von Bargteheide. Die Alte Alster fließt durch die Gemeinde.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1256 wurde die Gemeinde erstmals als Nova Silva erwähnt. Der Name bedeutet Neuer Wald.

Als im Jahr 1529 der Alster-Trave-Kanal fertiggestellt wurde, ein direkter Nord-Ostsee-Kanal, führte dieser durch die Gemarkung Nienwohld entlang des Dorfes Nienwohld.

In der ehemaligen Gaststätte des Ortes unterhielt die Organisation Youth for Understanding bis 2005 ein Schulungszentrum für angehende Austauschschüler und ausländische Schüler, die ihr Austauschjahr in Deutschland verbrachten.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit der Kommunalwahl 2008 hat die Wählergemeinschaft WGN alle neun Sitze der Gemeindevertretung und stellt somit auch den Bürgermeister.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blasonierung: „Von Blau und Rot durch einen silbernen Balken abgeflacht geteilt. Oben ein fliegender, silberner Kranich, unten eine silberne Torflore.“[2]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das auf der Fläche der Gemeinde liegende Hochmoor Nienwohlder Moor steht seit 1982 unter Naturschutz. In diesem Moorgebiet finden sich heute wieder viele verschiedene Libellenarten, der große Brachvogel, die Schnepfe, der Goldregenpfeifer, die Sumpfohreule sowie Kranich, Seeadler und Sturmmöwe.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Regisseur Detlev Buck ist in Nienwohld aufgewachsen und lebt dort.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Nienwohld – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2014 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein