Niimi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Niimi-shi
新見市
Niimi
Geographische Lage in Japan
Niimi (Japan)
(34° 58′ 37,4″ N, 133° 28′ 13,24″O)
Region: Chūgoku
Präfektur: Okayama
Koordinaten: 34° 59′ N, 133° 28′ OKoordinaten: 34° 58′ 37″ N, 133° 28′ 13″ O
Basisdaten
Fläche: 793,27 km²
Einwohner: 27.526
(1. März 2021)
Bevölkerungsdichte: 35 Einwohner je km²
Gemeindeschlüssel: 33210-1
Symbole
Flagge/Wappen:
Flagge/Wappen von Niimi
Baum: Hinoki-Scheinzypresse
Blume: Azalee
Vogel: Japanbuschsänger
Rathaus
Adresse: Niimi City Hall
310-3, Niimi
Niimi-shi
Okayama 718-8501
Webadresse: https://www.city.niimi.okayama.jp/
Lage Niimis in der Präfektur Okayama
Lage Niimis in der Präfektur

Niimi (japanisch 新見市, -shi) ist eine Stadt in der japanischen Präfektur Okayama.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Niimi liegt nordwestlich von Okayama und nordöstlich von Hiroshima.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Niimi erhielt am 1. Juni 1954 Stadtrecht. Die Stadt ist ein bedeutender Eisenbahn-Kreuzungspunkt. Kalksteinbrüche und Zementproduktion sind das wichtigste Wirtschaftsgebiet.

Ehrenbürger der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Niimi liegt an der Chūgoku-Autobahn und den Nationalstraßen 180 und 182. Der Bahnhof liegt an der JR Kishin-Linie nach Himeji, an der JR Geibi-Linie nach Hiroshima und an der JR Hakubi-Linie nach Kurashiki und Yonago.

Städtepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • China VolksrepublikVolksrepublik China Xinyang, seit 1992

Angrenzende Städte und Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Niimi grenzt an Maniwa, Takahashi und Shobara.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • S. Noma (Hrsg.): Niimi. In: Japan. An Illustrated Encyclopedia. Kodansha, 1993. ISBN 4-06-205938-X, S. 1088.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Niimi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien