Nikephoros Blemmydes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Nikephorus Blemmydes)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nikephoros Blemmydes, Epitome physica in der 1314 geschriebenen Handschrift Florenz, Biblioteca Medicea Laurenziana, Plut. 86,31, fol. 62v–63r

Nikephoros Blemmydes (auch Blemmida; * um 1197 bei Konstantinopel; † 1269–1272) war ein byzantinischer Mönch, Mediziner und Erzieher. Er gilt als der größte Polyhistor im Reich von Nikaia.

Nach Gründung des Lateinischen Kaiserreichs im Jahr 1204 emigrierte seine Familie nach Kleinasien, wo er eine gründliche Ausbildung erhielt. Um 1223 wurde er Geistlicher in Nikaia .

Er wurde Mönch und baute um 1243–1249 sein Hesychastenkloster Emathia bei Ephesos. Als zu Pfingsten 1249 die Geliebte des Kaisers Johannes III. in der Klosterkirche erschien, scheuchte er sie weg.

Zu seinen Schülern zählte Georgios Akropolites.

Die meisten seiner Werke sind in der Patrologia Graeca und Bibliotheca Teubneriana ediert.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]