Niki Nowotny

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Niki Nowotny (bürgerlich Nikolai A. Behr, * 30. September 1967[1] in München) ist ein deutscher Hörspielsprecher und ehemaliger Kinderdarsteller. Bekannt wurde er für seine Sprecherrolle der Figur Karl Vierstein in der Hörspiel-Serie TKKG.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nowotny hat von 1990 bis 1993 an der Ludwig-Maximilians-Universität München Politikwissenschaften studiert (Abschluss als Dipl.sc.pol.Univ.). Von 1998 bis 2001 promovierte er an der Freien Universität Berlin und erlangte einen Abschluss als Dr. rer. pol. in Umweltpolitik; seine Dissertation trägt den Titel Die Entwicklung des Rheinschutz-Regimes unter besonderer Berücksichtigung des Sandoz-Unfalls vom 1. November 1986.[2] An der Technischen Universität München, der Columbia University New York und der University of Southern California (USC) Los Angeles machte er ein postgraduales Studium mit dem Abschluss als MBA. Ebenfalls an der Technischen Universität München besuchte er das Zertifikatsprogramm „Certified Private Equity Analyst – CPEA“.[3]

Seine Mutter, Chris Nowotny, war eine angesehene und erfolgreiche Fotografin, die vor allem durch ihre Schwarzweißporträts von Schauspielern bekannt wurde.

Fernsehproduktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nowotny war seit 1990 als Fernseh-Journalist zunächst für verschiedene Fernsehsender (unter anderem für den Bayerischen Rundfunk und die ARD) tätig, später auch als Marketing-Manager. Von 2001 bis 2007 war er „Leiter internationales Corporate TV“ bei der BMW Group.[4]

Seit 2003 ist er Vorsitzender des Vereins CTVA Corporate TV Association e.V.[5]

2007 gründete er seine eigene Produktionsfirma „brain script“, die Corporate- und Werbefilme produziert.[1][6] Darüber hinaus bieter er Kommunikationstrainings an.[4]

Hörspiele und Schauspiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem Jahr 1981 sprach er in 197 Folgen[7] der erfolgreichen Serie „TKKG“ des Hörspielverlags Europa. Aufgrund einer Honorarklage verlängerte Nowotny seine Verträge nicht, worauf das Label die Rolle mit einem neuen Sprecher (Tobias Diakow) besetzte.[8] In der Neuauflage der Folgen 195-197 ist Nowotny nicht mehr zu hören. Die Rolle Karl Vierstein sprach er auch in der achten Folge der Ferienbande, einer Parodie auf bekannte Jugendhörspielserien.

Als Kind trat er in verschiedenen Folgen der Kinderserie Kli-Kla-Klawitterbus auf. Später spielte er neben Mel Ferrer und Pola Kinski die Rolle des Daniel in Wolfgang Staudtes letztem Kinofilm Zwischengleis. Als Synchronsprecher arbeitete er unter anderem für Die Peanuts und Die kleinen Strolche. Später folgten kleinere Rollen in Dominik Grafs Fernseh- und Kinofilm Treffer und in mehreren Folgen der Fernsehserie Aktenzeichen XY … ungelöst.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Veröffentlichungen im Handelsregister zur brain script GmbH, abrufbar auf handelsregister.de (HRB 168483)
  2. Katalogeintrag bei der DNB.
  3. Vita. dr-behr.com, abgerufen am 16. Juli 2016.
  4. a b Dr. Nikolai A. Behr (Leitung DIKT). DIKT Deutsches Institut für Kommunikations- und MedienTraining GmbH, abgerufen am 16. Juli 2016.
  5. Vorstand. CTVA Corporate TV Association e.V., abgerufen am 16. Juli 2016.
  6. Mission. brainscript.de, abgerufen am 16. Juli 2016.
  7. Grüße und Rollenwechsel bei TKKG: Heute... - EUROPA Hörspiele | Facebook. In: www.facebook.com. Abgerufen am 4. Juli 2016.
  8. Ekkehard Müller-Jentsch: Honorarklage – Sony kündigt dem Sprecher von Karl bei TKKG, Süddeutsche Zeitung vom 7. Juli 2016