Nikolaos Spyropoulos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Nikolaos Spyropoulos
Spielerinformationen
Voller Name Nikolaos Leonidas Spyropoulos
Geburtstag 10. Oktober 1983
Geburtsort IoanninaGriechenland
Position Abwehrspieler
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2001–2004
2004–2008
2008–2013
2013
2013–2015
PAS Ioannina
Panionios Athen
Panathinaikos Athen
AC Chievo Verona
PAOK Thessaloniki
33 (1)
51 (1)
124 (1)
2 (0)
17 (0)
Nationalmannschaft
2007–2013 Griechenland 34 (2)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 2. Januar 2016

Nikolaos Leonidas Spyropoulos (griechisch Νικόλαος Σπυρόπουλος, * 10. Oktober 1983 in Ioannina) ist ein griechischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spyropoulos, der auf der Position des linken Verteidigers spielt, begann seine Karriere bei PAS Ioannina aus Epirus. Mit PAS erlebte Spyropoulos zwischen 2000 und 2004 zwei Abstiege und einen Aufstieg in die griechische Super League. In diesem Zeitraum kam der Spieler zu lediglich 33 Einsätzen in der zweiten Liga. 2004 wechselte Spyrolpoulos ablösefrei zum griechischen Traditionsverein Panionios Athen. Bei Panionios schaffte es Spyropoulos sich auf Anhieb durchzusetzen und kam im UEFA-Pokal auf seine ersten Europacup-Einsätze so dass der griechische Spitzenverein Panathinaikos Athen auf ihn aufmerksam wurde.

Im Sommer 2005 verpflichtete Panathinaikos Spyropoulos zusammen mit seinen Mitspielern Evangelos Mantzios und Alexandros Tziolis. Nachdem jedoch bei Spyropoulos die Einnahme verbotener Substanzen nachgewiesen wurde, trat der Verein von der Vereinbarung zurück und nahm lediglich Mantzios und Tziolis unter Vertrag. Im Laufe der folgenden drei Saisons etablierte sich Spyropoulos immer mehr zu einem Leistungsträger seines Vereins, spielte in der Saison 2007/2008 unter Trainer Ewald Lienen ein weiteres mal im UEFA-Pokal und schaffte unter Otto Rehhagel den Sprung in die Griechische Nationalmannschaft. Im Januar 2008 wechselte Spyropoulos nach 68 Erstligaeinsätzen für Panionios schließlich mit zweieinhalb-jähriger Verspätung für eine Ablösesumme von zwei Millionen Euro zu Panathinaikos - eine der höchsten die je für einen Spielerwechsel innerhalb der griechischen Liga gezahlt wurde. Bei Panathinaikos etablierte sich Spyropoulos von Beginn an als Stammspieler und gewann mit dem Verein 2010 neben der Meisterschaft auch den griechischen Pokal. Im Januar 2013 wechselte er zum italienischen Erstligisten AC Chievo Verona.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spyropoulos nahm an der Fußball-Europameisterschaft 2008 in Österreich und der Schweiz teil und kam im letzten Gruppenspiel gegen Spanienzum Einsatz. 2010 nahm Spyropoulos an der Weltmeisterschaft in Südafrika teil.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]