Nikolaus-Koch-Stiftung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Begründung: Keine Belege angegeben.

Die Nikolaus-Koch-Stiftung ist eine rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Luise Koch, Witwe des Trierer Verlegers Nikolaus Koch, gründete die Stiftung 1993 entsprechend dem Wunsch ihres verstorbenen Ehemannes. Ihm war es zu Lebzeiten nicht mehr gelungen, dieses Vorhaben umzusetzen. Luise Koch setzte die neu gegründete Stiftung als Alleinerbin im Testament ein und sicherte so die Finanzausstattung. Im Besitz der Stiftung ist damit auch das einstige Privathaus des Verlegers und seiner Frau, welches 1955 im Stadtteil St. Matthias erbaut wurde. Die Villa Koch dient unter anderem als Verwaltungssitz der Stiftung.

Philosophie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stiftung verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Sie fördert Berufsausbildung, Ausbildung und Fortbildung und unterstützt Waisenhäuser und Institutionen für körperlich oder geistig Behinderte, jeweils im Regierungsbezirk Trier, wie er bis zur Auflösung zum 31. Dezember 1999 bestanden hatte.

Eine Grundphilosophie der Stiftung ist es, Projekte lediglich durch Anschubhilfe begleitend zu unterstützen. Trotzdem ist die Nikolaus-Koch-Stiftung in Zeiten zunehmender Engpässe bei Bildungs- und Forschungsfinanzierung zum bedeutenden Unterstützer öffentlicher Haushalte in der Region Trier gewachsen.

Der Stiftungszweck wird verwirklicht durch Finanzierung und Mitfinanzierung von Veranstaltungen zur Berufsbildung durch gemeinnützige Einrichtungen, Schulen in der Region Trier, Körperschaften des öffentlichen Rechts, die Universität Trier und die Hochschule Trier, Geld- und Sachzuwendungen an Vereine und Institutionen im Bereich des Stiftungszweckes, die Vergabe von Stipendien für besonders begabte und förderungswürdige Studenten, die allgemeine Förderung von Schulen in der Region Trier, der Universität Trier und der Hochschule Trier. Es wird außerdem ein Nikolaus-Koch-Preis gestiftet.

Besonders erwähnt sind Universität und Hochschule Trier, welche seit Bestehen der Stiftung bereits Fördergelder in zweistelliger Millionenhöhe erhalten haben. Besonderer Schwerpunkt der Förderung ist die Psychologie und die Psychobiologie. Unterstützung erfolgt unter anderem in Form zweier Stiftungsprofessuren für

  • Verhaltensgenetik (seit 2002) und
  • Klinische Psychophysiologie (seit 2003).

Stiftungsvorstände[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Manfred Bitter (seit 2003)
  • Norbert Kohler (bis 2003), seitdem Ehrenvorsitzender

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]