Nikolaus Fischer (Orgelbauer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Johann Nikolaus Fischer (* um 1814?; † 15. September 1866 in Demmin, Vorpommern) war ein deutscher Orgelbauer in Demmin.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Über seine Person gibt es kaum Informationen. Er war wahrscheinlich ein Schüler von Johann Friedrich Schulze. Möglicherweise kam er mit diesem 1840 zu Reparaturarbeiten nach Demmin und ließ sich dann dort nieder.

Von Nikolaus Fischer sind etwa 12 Orgelneubauten in Vorpommern bekannt, von denen einige erhalten sind. In einigen Kirchendarstellungen wird der Name (irrtümlich ?) mit F. W. Fischer oder Anton Fischer angegeben.[1] Nicht mehr vorhandene Instrumente sind kursiv gesetzt.

Jahr Ort Gebäude Bild Manuale Register Bemerkungen
um 1850 Siedenbrünzow Dorfkirche I/P 9 Urheberschaft unsicher, 1861 Arbeiten von Grüneberg, 2005 restauriert von Schmidt[2]
1852 Rakow Dorfkirche I/P 8 Schleifladenorgel, 1996 Restaurierung durch Orgelbau Wolter[3][4]
1852/1860 Alt Tellin Dorfkirche I/P 6 2002 umfassend restauriert[5]
1854 Hohenmocker Dorfkirche I/P 8 1999 Generalüberholung, 2019 Reparaturen geplant[6][7][8]
1855 Poseritz Dorfkirche St. Marien Poseritz Kirche Empore imgp7720.jpg II/P 8 erhalten[9]
1855 Schmarsow Dorfkirche Schmarsow Kruckow Kirche Orgelempore.JPG I 5 1870 Arbeiten von Grüneberg, erhalten
1856 Eixen Dorfkirche II/P 9 Vermutung, es wird auch Friedrich Albert Mehmel als Erbauer in Betracht gezogen
1857 Behrenhoff Dorfkirche erhalten
1858 Krien Dorfkirche I/P 9
1860 Gustow auf Rügen Dorfkirche I/P 8 erhalten[10]
um 1860 Bentzin Dorfkirche I 5 erhalten
um 1860 Daberkow Dorfkirche I/P 8 erhalten, nicht spielbar (2019)[11]
1862 Gülzowshof Dorfkirche I/P 8 [12]
? Völschow Dorfkirche 1936 ersetzt durch Grüneberg-Orgel

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Uwe Pape, Max Reinhard Jaehn: Nikolaus Fischer. In: Uwe Pape, Wolfram Hackel, Christhard Kirchner (Hrsg.): Lexikon norddeutscher Orgelbauer. Band 4. Berlin, Brandenburg und Umgebung einschließlich Mecklenburg-Vorpommern. Pape Verlag, Berlin 2017. S. 142f.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Im umfassenden Orgelbauerlexikon sind diese Namen nicht bekannt, Anton Fischer war ein Orgelbauer in Westfalen in dieser Zeit
  2. Restaurierungen 2005 Schmidt, mit Angabe N. Fischer, nicht im Lexikon norddeutscher Orgelbauer genannt
  3. Fischer-Orgel Rakow Kirche Glewitz
  4. Orgel Orgeldatabase (niederländisch)
  5. Alt Tellin Pfarramt Hohenmocker
  6. Orgelsanierungen Pfarramt Hohenmocker
  7. Kirche Hohenmocker Pfarramt Hohenmocker
  8. Information Orgeldatabase (niederländisch)
  9. Orgel Orgeldatabase
  10. Orgel Orgeldatabase
  11. Orgel Pfarramt Hohenmocker-Daberkow
  12. Orgel Orgeldatabase