Nikoleta Stefanova

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nikoleta Stefanova Tischtennisspieler
Nation: ItalienItalien Italien
Geburtsdatum: 22. April 1984
Geburtsort: Tetewen
Spielhand: links
Bester Weltranglistenplatz: 23 (März 2007)
Aktueller nationaler Ranglistenplatz: 1
Bester nationaler Ranglistenplatz: 1

Nikoleta Stefanova (auch Stefanowa geschrieben, bulgarisch Николета Стефанова; * 22. April 1984 in Tetewen) ist eine in Bulgarien geborene italienische Tischtennisspielerin. Sie wurde bei Europameisterschaften zweimal Zweite im Doppel.

Jugend[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Linkshänderin Nikoleta Stefanova wurde in Bulgarien geboren. Ihre Mutter hatte in der Junioren-Nationalmannschaft gespielt, ihr Vater war ein bulgarischer Spitzenspieler. 1986 übersiedelte die Familie nach Italien, zunächst nach Sizilien, später nach Mailand, wo ihr Vater als Trainer arbeitete und sie in ihrem sportlichen Werdegang förderte. Mit fünf Jahren begann Stefanova mit dem Tischtennissport. International trat sie stets für Italien auf.

Erste Erfolge erzielte sie in ihrer Jugend. Bei den Jugend-Europameisterschaften 1997 wurde sie Zweite im Einzel. 1998 gewann sie den Titel im Doppel mit Cornelia Vaida (Kroatien), 2000 mit Sandra Paović (Kroatien).[1]

Erwachsene[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1999 bis 2010 wurde Stefanova elfmal für Weltmeisterschaften nominiert. Dabei kam sie nie in die Nähe von Medaillenrängen. Im Turnier Europe TOP-12 belegte sie 2007 den zweiten Platz hinter Li Jiao.

Von 2003 bis 2009 nahm Stefanova fünfmal an Europameisterschaft teil. 2003 wurde sie Mannschaftseuropameister mit Italien, im Einzel erreichte sie das Halbfinale. Bei den folgenden Europameisterschaften gewann sie immer eine Medaille im Doppel mit Wenling Tan Monfardini: Bronze 2005[2] und 2007[3] sowie Silber 2008 und 2009.[4]

2004 und 2008 nahm Stefanova an den Olympischen Sommerspielen teil. In der ITTF-Weltrangliste belegt sie im Juli 2011 Rang 77.[5]

Nationale Erfolge in Italien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stefanova spielte bis 2001 beim Verein San Mauro Team und wechselte dann für eine Saison nach Deutschland zum Team Heidifoto Coesfeld in die Bundesliga.[6] Später kehrte sie zurück nach Italien zu Sterilgarda T.T. Castel Goffredo, mit dessen Damenteam sie von 2003 bis 2006 sechsmal in Folge die italienische Mannschaftsmeisterschaft gewann. 2006 und 2007 wurde das Team zudem Sieger in der Champions League. Zahlreiche Titel holte sie in den Individualwettbewerben der italienischen Meisterschaft:

  • 6-mal Einzel: 2001, 2002, 2003, 2004, 2005, 2006, 2009, 2010
  • 6-mal Doppel: 1997, 2003, 2004, 2005, 2007, 2008, 2009
  • 6-mal Mixed: 1999, 2000, 2001, 2004, 2006, 2008, 2009, 2010

Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[7]

Verband Veranstaltung Jahr Ort Land Einzel Doppel Mixed Team
ITA  Europameisterschaft  2009  Stuttgart  GER   Viertelfinale  Silber     
ITA  Europameisterschaft  2008  St. Petersburg  RUS     Silber     
ITA  Europameisterschaft  2007  Belgrad  SRB     Halbfinale     
ITA  Europameisterschaft  2005  Aarhus  DEN     Halbfinale     
ITA  Europameisterschaft  2003  Courmayeur  ITA   Halbfinale      1
ITA  Jugend-Europameisterschaft (Kadetten)  1998  Norcia  ITA     Gold     
ITA  Jugend-Europameisterschaft (Kadetten)  1997  Topolcany  SVK   Silber       
ITA  Jugend-Europameisterschaft (Junioren)  2000  Bratislava  SVK     Gold     
ITA  EURO-TOP12  2007  Arezzo  ITA        
ITA  EURO-TOP12  2006  Copenhagen  DEN   5. Platz       
ITA  Mittelmeer-Spiele  2009  Pescara  ITA         1
ITA  Mittelmeer-Spiele  2005  Almeria  ESP   3.Platz       
ITA  Olympische Spiele  2008  Peking  CHN   letzte 64       
ITA  Olympische Spiele  2004  Athen  GRE   letzte 64  letzte 16     
ITA  Pro Tour  2010  Wels  AUT   letzte 32       
ITA  Pro Tour  2010  Budaors  HUN   Viertelfinale       
ITA  Pro Tour  2010  Berlin  GER   letzte 64  letzte 16     
ITA  Pro Tour  2010  Doha  QAT   letzte 64  letzte 16     
ITA  Pro Tour  2009  Warschau  POL   letzte 32       
ITA  Pro Tour  2009  Sheffield  ENG   letzte 32       
ITA  Pro Tour  2009  Tianjin  CHN   letzte 32       
ITA  Pro Tour  2009  Bremen  GER   letzte 16  letzte 16     
ITA  Pro Tour  2009  Doha  QAT     letzte 16     
ITA  Pro Tour  2009  Kuwait City  KUW   letzte 16  Viertelfinale     
ITA  Pro Tour  2009  Velenje  SVN   letzte 32  letzte 16     
ITA  Pro Tour  2008  Warschau  POL   letzte 16  letzte 16     
ITA  Pro Tour  2008  Berlin  GER   Halbfinale     
ITA  Pro Tour  2008  Daejeon  KOR   letzte 32  letzte 16     
ITA  Pro Tour  2008  Daejeon  KOR     letzte 16     
ITA  Pro Tour  2008  Velenje  SVN   letzte 32  letzte 16     
ITA  Pro Tour  2007  Stockholm  SWE   letzte 64  letzte 16     
ITA  Pro Tour  2007  Bremen  GER   letzte 64       
ITA  Pro Tour  2007  Toulouse  FRA   letzte 64       
ITA  Pro Tour  2007  Wels  AUT   letzte 64  letzte 16     
ITA  Pro Tour  2007  St Petersburg  RUS   letzte 32  letzte 16     
ITA  Pro Tour  2007  Taipei  TPE     letzte 16     
ITA  Pro Tour  2007  Chiba  JPN   letzte 32       
ITA  Pro Tour  2007  Seongnam  KOR   letzte 64       
ITA  Pro Tour  2007  Salwa Cup  KUW   letzte 32  letzte 16     
ITA  Pro Tour  2007  Doha  QAT   letzte 64  Halbfinale     
ITA  Pro Tour  2007  Velenje  SVN   letzte 32  letzte 16     
ITA  Pro Tour  2007  Zagreb  HRV   letzte 32  Viertelfinale     
ITA  Pro Tour  2006  Warschau  POL   letzte 32  Halbfinale     
ITA  Pro Tour  2006  Bayreuth  GER   letzte 16  Viertelfinale     
ITA  Pro Tour  2006  St Petersburg  RUS   Viertelfinale  Viertelfinale     
ITA  Pro Tour  2006  Belgrad  SRB   Halbfinale  Gold     
ITA  Pro Tour  2006  Yokohama  JPN   letzte 16  Viertelfinale     
ITA  Pro Tour  2006  Santiago  CHI   letzte 16  Viertelfinale     
ITA  Pro Tour  2006  Sao Paulo  BRA   Silber  Viertelfinale     
ITA  Pro Tour  2006  Kuwait City  KUW   letzte 32  Viertelfinale     
ITA  Pro Tour  2006  Doha  QAT   letzte 32       
ITA  Pro Tour  2006  Zagreb  HRV   letzte 32       
ITA  Pro Tour  2006  Velenje  SVN   letzte 16       
ITA  Pro Tour  2005  Göteborg  SWE   letzte 32  letzte 16     
ITA  Pro Tour  2005  Magdeburg  GER   letzte 32       
ITA  Pro Tour  2005  Doha  QAT     letzte 16     
ITA  Pro Tour  2005  Zagreb  HRV   letzte 32       
ITA  Pro Tour  2005  Velenje  SVN   Viertelfinale  Halbfinale     
ITA  Pro Tour  2004  Wels  AUT   letzte 16       
ITA  Pro Tour  2004  Rio de Janeiro  BRA   letzte 32  letzte 16     
ITA  Pro Tour  2004  Santiago  CHI   letzte 16  Silber     
ITA  Pro Tour  2004  Kairo  EGY   letzte 32  letzte 16     
ITA  Pro Tour  2004  Athen  GRE   letzte 32       
ITA  Pro Tour  2004  Croatia  HRV   letzte 32  letzte 16     
ITA  Pro Tour  2003  Aarhus  DEN   letzte 64  letzte 16     
ITA  Pro Tour  2003  Bremen  GER   letzte 32       
ITA  Pro Tour  2003  Kobe  JPN   letzte 32  letzte 16     
ITA  Pro Tour  2003  Doha  QAT   letzte 16  Viertelfinale     
ITA  Pro Tour  2003  Croatia  HRV   letzte 32       
ITA  Pro Tour  2002  Farum  DEN   letzte 64       
ITA  Pro Tour  2002  Eindhoven  NED   letzte 32       
ITA  Pro Tour  2002  Courmayeur  ITA   letzte 32  letzte 16     
ITA  Pro Tour  2002  Kairo  EGY   letzte 32  letzte 16     
ITA  Pro Tour  2002  Wels  AUT   letzte 64  letzte 16     
ITA  Pro Tour  2001  Rotterdam  NED   letzte 64  letzte 32     
ITA  Pro Tour  2001  Bayreuth  GER   letzte 64  letzte 32     
ITA  Pro Tour  2001  Zabreb  HRV   letzte 32  Rd 1     
ITA  Pro Tour  2001  Chatham  ENG   letzte 16  Viertelfinale     
ITA  Pro Tour  2000  Zagreb  HRV     Rd 1     
ITA  Weltmeisterschaft  2010  Moskau  RUS         19 
ITA  Weltmeisterschaft  2009  Yokohama  JPN   letzte 64  letzte 32  letzte 64   
ITA  Weltmeisterschaft  2008  Guangzhou   CHN         14 
ITA  Weltmeisterschaft  2007  Zagreb  HRV   letzte 64  letzte 32  letzte 64   
ITA  Weltmeisterschaft  2006  Bremen  GER         15 
ITA  Weltmeisterschaft  2005  Shanghai  CHN   letzte 64  letzte 16  letzte 16   
ITA  Weltmeisterschaft  2004  Doha  QAT        
ITA  Weltmeisterschaft  2003  Paris  FRA   letzte 128  letzte 32  Qual   
ITA  Weltmeisterschaft  2001  Osaka  JPN   letzte 128  letzte 64  letzte 64  25 
ITA  Weltmeisterschaft  2000  Kuala Lumpur  MAS         21-24 
ITA  Weltmeisterschaft  1999  Eindhoven  NED   keine Teiln.  keine Teiln.  keine Teiln.   

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jugend-Europameisterschaften (abgerufen am 7. Januar 2016)
  2. Ergebnismeldung der ETTU (Memento vom 23. Juni 2013 im Internet Archive) (abgerufen am 13. Januar 2016; PDF; 433 kB)
  3. Ergebnismeldung der ETTU (Memento vom 23. Juni 2013 im Internet Archive) (abgerufen am 13. Januar 2016; PDF; 1,6 MB)
  4. Europameisterschaften der Erwachsenen (abgerufen am 11. Januar 2016)
  5. ITTF-Weltrangliste (abgerufen am 27. Juli 2011)
  6. Zeitschrift DTS, 2001/6 S.27 + 2001/8 S.24
  7. Nikoleta Stefanova Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank auf ittf.com (abgerufen am 15. September 2011)