Nikos Barlos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Basketballspieler
Nikos Barlos
Nikos Barlos
Spielerinformationen
Voller Name Nikolaos Barlos
Geburtstag 12. Juli 1979
Geburtsort Patras, Griechenland
Größe 203 cm
Position Combo Forward
Vereine als Aktiver
1998–2005 GriechenlandGriechenland Apollon Patras
2005–2007 GriechenlandGriechenland Olympiakos Piräus
2007–2008 GriechenlandGriechenland AEK Athen
2008–2010 GriechenlandGriechenland Aris Saloniki
2010–2012 GriechenlandGriechenland Panionios Athen
2012–2013 ItalienItalien Basket Brescia
2013–2015 GriechenlandGriechenland AENK Dimoulas
2015–2016 GriechenlandGriechenland GS Lavrio
2016–2017 GriechenlandGriechenland Panionios Athen
2017–2018 GriechenlandGriechenland GS Kymis
Nationalmannschaft1
2005 Griechenland
1Stand: 10. Oktober 2015

Nikolaos "Nikos" Barlos (griechisch Νικόλαος "Νίκος" Μπάρλος, * 12. Juli 1979 in Patras) ist ein ehemaliger griechischer Basketballspieler, der bei einer Körpergröße von 2,03 m auf den Positionen des Small Forwards bzw. des Point Forwards eingesetzt wurde.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine professionelle Karriere begann Barlos 1998 bei Apollon Patras. Mit dem Abstieg Patras aus der A1 Ethniki, der höchsten Spielklasse im griechischen Basketball verpflichtete die Klubführung zur Saison 1999/00 Dirk Bauermann, der das Team schnellstmöglich zurück ins Oberhaus führen sollte. Bauermann integrierte den jungen Forward in die Rotation der Mannschaft. Barlos kam in seiner ersten Saison in der A2 Ethniki in 25 Spielen auf 161 Punkte und 118 Rebounds. Während Bauermann das Team bereits wieder verlassen hatte, gehörte Barlos inzwischen zum Kern der Mannschaft. Seine Werte konnte er in der Folgesaison 2000/01 auf 261 Punkte und 123 Rebounds in 22 Spielen verbessern. Dennoch verpasste das Team durch einen dritten Rang den direkten Wiederaufstieg. Diesen sollte man nach weiteren drei Spielzeiten erreichen. Zur Saison 2002/03 belegte der Apollon den ersten Rang der A2 Ethniki und Barlos spielte bis dato seine beste Saison. In 24 Spielen kam er auf 319 Punkte und 117 Rebounds.

Zurück im Oberhaus sicherte man sich zunächst den Klassenerhalt und zur Saison 2004/05 wurde Barlos auch für das All Star Game nominiert. Neben Größen wie Zisis, Spanoulis, Diamantidis, Alvertis und Ekonomou erspielte sich die griechische Auswahl den Sieg über die internationale Auswahl, welche man mit 77:76 Punkten besiegen konnte. Mit 18 Punkten war Barlos erfolgreichster Werfer der Partie und wurde als wertvollster Spieler der Partie ausgezeichnet. Überreicht wurde ihm die Auszeichnung von Dominique Wilkins, der als Ehrengast zum Spiel geladen war. Unlängst waren weitere Teams am Forward interessiert und Barlos entschied sich für die Offerte aus Piräus und wechselte zu Olympiakos. Dort debütierte der Grieche zur Saison 2005/06 unter Trainer Jonas Kazlauskas erstmals auch in der ULEB Euroleague. Zwar war für Olympiakos und Barlos in der Euroleague bereits im Viertelfinale gegen Maccabi Tel Aviv Schluss, in der Meisterschaft erreichte man jedoch das Finale der Playoffs, unterlag dort aber dem Ligarivalen Panathinaikos Athen. In seiner ersten Saison für Olympiakos kam Barlos auf 223 Punkte und 109 Rebounds in 35 Spielen. Nach einer weiteren Saison in Piräus und mit Auslaufen seinen Vertrages wechselte Barlos zu AEK Athen[1].

Mit dem AEK scheiterte Barlos bereits in der Qualifikationsrunde des FIBA EuroCups und auch in der Meisterschaft war nach dem Viertelfinale Schluss, nachdem die Athener gegen Olympiakos ausgeschieden waren. Der Forward verließ den AEK wieder und wechselte zur Saison 2008/09 zu Aris Saloniki.[2] In Thessaloniki unterschrieb er einen Zweijahresvertrag und spielte mit Aris auch den ULEB Eurocup. In der Meisterschaft erreichte man den vierten Rang, welcher zur erneuten Teilnahme am Eurocup berechtigte.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Barlos angekündigt (griechisch)
  2. Barlos zu Aris (griechisch)