Nilton Ferreira Júnior

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nilton
Internacional-2015 (8).jpg
Nilton im Dress von SC Internacional 2015
Spielerinformationen
Name Nilton Ferreira Júnior
Geburtstag 21. April 1987
Geburtsort Barra do Garças, Mato GrossoBrasilien
Größe 183 cm
Position Defensives Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
Corinthians São Paulo
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2005–2008 Corinthians São Paulo 4 0(2)
2009–2012 CR Vasco da Gama 63 0(9)
2013–2014 Cruzeiro Belo Horizonte 56 (10)
2015– SC Internacional 26 0(2)
2015– Vissel Kōbe 13 0(3)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 12. Januar 2017

Nilton Ferreira Júnior, genannt Nilton, (* 21. April 1987 in Barra do Garças, Mato Grosso) ist ein brasilianischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Allgemein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nilton startete seine Karriere in der Jugendmannschaft von Corinthians São Paulo.

Corinthians[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei Corinthians ursprünglich zum Stürmer ausgebildet, stellte man hier auch sein Talent als defensiver Mittelfeldspieler fest. Er gehörte zum Team, dass im Jahr 2005 die brasilianische Meisterschaft gewann. Nilton begleitete den Verein auch beim Abstieg zur Saison 2008 in die Série B. Als Meister gelang der direkte Wiederaufstieg. Er kam im Verein aber nie über die Rolle eines Reservespielers hinaus. Dieses war Anlass zur Saison 2009 nach Rio de Janeiro zu Vasco da Gama zu wechseln.

Vasco da Gama[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Jahr begann mit der Austragung der Campeonato Carioca. In diesem Turnier wurde er zum besten Mittelfeldspieler gewählt. In der Meisterschaft spielte der Verein die Saison 2009 auch nur in der Série B. Auch dank weiterhin guter Leistungen von Nilton wurde der Wiederaufstieg zur Saison 2010 geschafft. Im September 2010 erlitt er bei einem Spiel in der brasilianischen Meisterschaft gegen Guarani FC einen Kreuzbandriss. Erst am 5. Oktober 2011 konnte er wieder ein Pflichtspiel bestreiten.

Cruzeiro EC[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum 18. Dezember 2012 lief sein Vertrag bei Vasco aus und am 22. Dezember seine Verpflichtung durch Cruzeiro bekannt gegeben. Mit 30 von 38 möglichen Einsätzen in der Meisterschaftsrunde, war Nilton ein Garant für das Erreichen des dritten Meistertitels von Cruzeiro 2013. Nachdem er mit dem Verein den Titel 2014 verteidigen konnte, wechselte der Spieler zum SC Internacional nach Porto Alegre.

SC Internacional[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Januar 2015 wechselte Nilton von Cruzeiro zum SC Internacional.[1] Der Kontrakt hatte eine Laufzeit über drei Jahre. Mit dem Klub konnte er die Campeonato Gaúcho 2015 gewinnen. Am 4. Dezember des Jahres wurden Nilton und sein Mitspieler Wellington Aparecido Martins wegen Dopings für fünf Monate gesperrt.[2] Nach Ablauf seiner Sperre im April 2016 kam er wieder zu Einsätzen bei Internacional, wechselte aber im Juni 2006 nach Japan.

Vissel Kobe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Niltons nächste Station war Vissel Kōbe.[3] Mit diesem trat er in der J1 League an. Sein erstes Spiel in der obersten japanischen Liga bestritt Nilton am 9. Juli 2016 gegen Sagan Tosu.[4] Seinen ersten Treffer in der Liga erzielte er bereits bei seinem zweiten Einsatz. Am 13. Juli 2016 im Auswärtsspiel gegen Yokohama F. Marinos traf er in der 18. Minute zum 1:0 (Entstand 3:2 für Yokohama).[5]

Titel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Corinthians

Vasco da Gama

Cruzeiro

Internacional

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Verpflichtung durch Internacional, Bericht auf superesportes.com.br vom 10. Januar 2015, Seite auf portug., abgerufen am 12. Januar 2017
  2. Dopingsperre, Bericht auf clicrbs.com.br vom 4. Dezember 2015, Seite auf portug., abgerufen am 12. Januar 2017
  3. Verpflichtung durch Vissel Kōbe, Bericht auf clicrbs.com.br vom 16. Juni 2016, Seite auf portug., abgerufen am 12. Januar 2017
  4. Erstes J1 League Spiel, Spielbericht auf worldfootball.net
  5. Erstes J1 League Tor, Spielbericht auf worldfootball.net