Nimrod-Gruppe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nimrod-Gruppe (Pazifischer Ozean)
Red pog.svg
vermeintliche Position der Nimrod-Gruppe

Die Nimrod-Gruppe war eine Inselgruppe, die 1828 von der Nimrod unter Kapitän Eilbeck auf der Fahrt von Sydney nach Kap Hoorn gesichtet worden sein soll. Die ungefähre Lage war bei 56° S, 158° W.[1]

Versuche, die Inseln wiederzufinden, scheiterten: 1831 suchte John Biscoe Robbenfangplätze im Südpazifik und fand bei den Koordinaten von Nimrod nur offenes Meer.

John King Davis konnte 1909 auf der Rückfahrt von der Nimrod-Expedition mit der zufällig gleichnamigen Nimrod weder die Nimrod-Gruppe, noch die Phantominseln Dougherty und Emerald finden.[2] Weitere erfolglose Versuche unter J. P. Ault mit der Carnegie (1915) und Lars Christensen mit der Norvegia (1930) folgten.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Henry Stommel: Lost Islands: The Story of Islands That Have Vanished from Nautical Charts. University of British Columbia Press, Vancouver 1984, ISBN 0774802103, S. pp 73-76.
  2. J. K. Davis: Voyage of the S. Y. "Nimrod.": Sydney to Monte Video Viâ Macquarie Island, May 8-July 7, 1909. In: The Geographical Journal. 36, Nr. 6, Dezember 1910, S. 696-703. Abgerufen am 6. Mai 2009.