Nina Bott

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nina Bott beim Studio Hamburg Nachwuchspreis 2012

Nina Bott (* 1. Januar 1978 in Hamburg) ist eine deutsche Schauspielerin und Sängerin sowie Moderatorin.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nina Bott war 1995 Hamburger Jugendmeisterin im Windsurfen. Im Juli 1997 erlangte sie ihr Abitur am Corvey-Gymnasium in Hamburg-Lokstedt.

Von Oktober 1997 bis September 2005 spielte Bott die Rolle der Cora Hinze in der RTL-Daily-Soap Gute Zeiten, schlechte Zeiten. Ab dem 9. Juli 2008 war sie in der Daily Soap Alles was zählt in der Rolle der Céline Laffort zu sehen. 2010 stieg sie aus der Serie aus, um sich mehr um ihre Familie in Hamburg zu kümmern. Von Juni 2011 bis Januar 2012 spielte sie die Rolle der Julia Mendes in der Daily Soap Verbotene Liebe.

Vom 20. Dezember 2007 bis 3. Januar 2008 nahm Bott an der zweiten Staffel von Stars auf Eis teil. Vom 9. April 2010 bis zum 21. Mai 2010 nahm sie an der dritten Staffel der Show Let’s Dance teil und belegte dort den dritten Platz.

Im Februar 2002 und erneut im Februar 2012 ließ sich Bott für den Playboy fotografieren.

Seit Oktober 2016 moderiert sie das Boulevardmagazin Prominent! bei VOX im Wechsel mit Amiaz Habtu. Ebenso war sie dort 2016 bei der Documentary 6 Mütter auf Vox zu sehen.

Bott hat einen Sohn (* 2003) aus einer Beziehung (1995–2012) mit dem Kameramann Florian König und eine Tochter (* 2015) aus einer Beziehung (seit 2012) mit dem Unternehmensberater Benjamin Baarz. Mit ihrer Familie lebt sie in Hamburg.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bott gibt bei einer Filmpremiere Autogramme (2014)

Theater[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Buch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • mit Leonie Lutz: Generation Mami. 999 Begriffe rund um die Schwangerschaft für 9 Monate voller Liebe, Lust und Launen. Goldmann, München 2004, ISBN 3-442-16660-8.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1998: Gute Zeiten - Schlechte Zeiten - Vol. 14: Voll Cool - Die Schnee-CD (Tic Tic Toc)
  • 1999: Gute Zeiten - Schlechte Zeiten - Vol. 18: Party Pack (& Nadine Dehmel: Deep)
  • 2001: Gute Zeiten - Schlechte Zeiten - Unter Sternen: Musik & Tips für 12 Sternzeichen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Nina Bott – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stefan Reckziegel: Nina Bott geizt nicht mit ihren Reizen. Abgerufen am 7. April 2017 (de-de).
  2. David Siems: Rolle am Winterhuder Fährhaus: Nina Bott: Ein Playmate macht Theater. In: MOPO.de. 28. Dezember 2013 (mopo.de [abgerufen am 7. April 2017]).
  3. Stefan Reckziegel: Das Stück "Paarungen" ist eine Komödie mitten aus dem Leben. Abgerufen am 7. April 2017 (de-de).