Nina Pauer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Nina Pauer (* 1982 in Hamburg) ist eine deutsche Journalistin und Autorin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie ist die Tochter eines aus Prag stammenden, 1968 nach Deutschland geflohenen Tschechen und einer Deutschen. Nina Pauer studierte Geschichtswissenschaft, Soziologie und Journalistik an der Universität Hamburg und an der Université Michel de Montaigne in Bordeaux. Während ihres Studiums hat sie am Hamburger Institut für Sozialforschung in den Arbeitsbereichen „Nation und Gesellschaft“ und „Die Gesellschaft der Bundesrepublik“ gearbeitet.

2011 erschien ihr Erstlingswerk Wir haben keine Angst, in dem sie sich – in Romanform – mit dem Lebensgefühl und den „Luxusproblemen“ ihrer Generation beschäftigt.

Pauer schreibt u. a. für das ZEIT-Magazin und das Feuilleton der ZEIT.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wir haben keine Angst. Gruppentherapie einer Generation. S. Fischer, Frankfurt am Main 2011; Fischer Taschenbuch, ebd. 2012, ISBN 978-3-596-19155-0.
  • LG;-) Wie wir vor lauter Kommunizieren unser Leben verpassen. S. Fischer, Frankfurt am Main 2012, ISBN 978-3-10-060630-3.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]